Prof. Dr. Viktora Schmidt-Linsenhoff († 2013)

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr. phil., (1944 - 2013); Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Neueren Deutschen Literaturwissenschaft; 1973 Promotion an der Universität Kiel mit der Dissertation Guido Reni im Urteil des siebzehnten Jahrhunderts; 1976-1977 Volontariat, seit 1981 Kustodin am Historischen Museum Frankfurt (Gemäldesammlung und Graphische Sammlung); 1990 Vertretungsprofessur an der Universität Oldenburg, 1992 Kollegiatin am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen; seit 1992 Professorin für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Frauen- und Genusforschung an der Universität Trier; Ausstellungen und Publikationen zur Kunst- und Kulturgeschichte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert; 2001-2002 Käthe-Leichter-Gastprofessur an der Universität Wien, 2002-2003 Gastprofessur Universität Cotonou (République Benin), von März bis Juni 2004 in den USA als Distinguished Visiting Professor am Dartmouth-College (NH). Seit Wintersemester 2008/09 war sie emeritiert. 

Ausstellungen

im Historischen Museum Frankfurt:

  • Frauenalltag und Frauenbewegung 1890-1980 (1981)
  • Bürgerliche Sammlungen 1700-1830 (1988)
  • Plakate 1880-1914 (1986; mit Bestandskatalog; s.u.)
  • Sklavin oder Bürgerin? Französische Revolution und Neue Weiblichkeit 1760-1830 (1989)

Publikationen


I. Monographien

Guido Reni im Urteil des 17. Jhh. Studien zur literarischen Rezeptionsgeschichte und Katalog der Reproduktionsgraphik, Diss. Kiel 1974

Frauenalltag und Frauenbewegung 1890-1980, Ausstellungskatalog Historisches Museum Frankfurt, Frankfurt 1981 (zusammen mit D. Hoffmann, A. Junker, S. Kübler, R. Mattausch)

Plakate 1880-1914. Inventarkatalog der Graphischen Sammlung im Historischen Museum Frankfurt, Frankfurt 1986 (unter Mitarbeit von K. Wettengl und A. Junker)

Jörg Ratgebs Wandmalereien im Frankfurter Karmeliterkloster, Frankfurt am Main 1987 (zusammen mit R. Mattausch)

Bürgerliche Sammlungen 1600-1830, Ausstellungskatalog Historisches Museum Frankfurt, Frankfurt 1988 (zusammen mit K. Wettengl)
Guidos Grazie. Rezeptionsgeschichte und Rezeptionsästhetik, in: Ausstellungskatalog Guido Reni und Europa, Kunsthalle Schirn, Frankfurt am Main 1988

II. Herausgeberschaften

Mitherausgeberin der Zeitschrift Kritische Berichte, 1986-1991

Karl Hölz, Viktoria Schmidt-Linsenhoff, Herbert Uerlings (Hg.), Beschreiben und Erfinden. Figuren des Fremden, Frankfurt am Main 2000

Herbert Uerlings, Karl Hölz, Viktoria Schmidt-Linsenhoff, Das Subjekt und die Anderen. Interkulturalität und Geschlechterdifferenz vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Berlin/Bielefeld/München, 2001

Viktoria Schmidt-Linsenhoff (Hg.), Postkolonialismus. Guernica-Jahrbuch Kunst und Politik, 2002

Jean Back / Viktoria Schmidt-Linsenhoff (Hg.), The Family of Man. 1955-2001. Humanismus und Postmoderne, Marburg 2004

Viktoria Schmidt-Linsenhoff, Karl Hölz, Herbert Uerlings (Hg.), Weiße Blicke. Geschlechtermythen des Kolonialismus, Marburg 2005

Sklavin oder Bürgerin? Französische Revolution und Neue Weiblichkeit 1760-1830, Ausstellungskatalog Historisches Museum Frankfurt, Frankfurt 1989 (Herausgeberin und zahlreiche eigene Katalogbeiträge)

III. Aufsätze

Les estampes d'après Guido Reni. Introduction à la gravure de reproduction au XVII siècle, in: Nouvelle de l'Estampes, 40, 1979
Körperseele, Freilichtakt und Neue Sinnlichkeit. Kulturgeschichtliche Aspekte der Aktphotographie in der Weimarer Republik, in: Fotogeschichte, 1, 1981

Die Kamera der Henker. Fotografische Selbstzeugnisse des Naziterrors in Osteuropa im Zweiten Weltkrieg, in: Fotogeschichte, 7, 1983 (zusammen mit Dieter Reifarth)

Genrephotographie und Kunstreproduktion im 19. Jhh., in: Fotogeschichte, 9, 1983

Ordenspropaganda und subjektiver Faktor. Zu Jörg Ratgebs Wandbild im Refektorium des Frankfurter Karmeliterklosters, in: Städeljahrbuch NF 10, 1985

Jörg Ratgebs Wandmalereien im Frankfurter Karmeliterkloster, in: Tendenzen, 151, 1985

Sexismus und Museum, in: Kritische Berichte 3, 1985

Mann und Weib - Weib und Hampelmann. Ein verräterisches Bildmotiv in Kunst und Kulturindustrie um 1900, in: Ilsebill Barta u.a. (Hg.), Frauen, Bilder, Männer, Mythen, Berlin 1987

Frauenbilder und Weiblichkeitsmythen in der Druckgraphik der Französischen Revolution, in: Ute Gerhard (Hg.), Differenz und Gleichheit, Frankfurt 1990

Herkules als verfolgte Unschuld? Ein weiblicher Subjektentwurf der Aufklärung von Marie Guillemine Benoist, in: D. Hammer-Tugendhat u.a. (Hg.), Die Verhältnisse der Geschlechter zum Tanzen bringen, Marburg 1991

"Unvergessen und nachtragende Erinnerung". Zur Radierfolge "Entre Chien et Loup" von Leo Maillet, in: Jahrbuch für Exilforschung, Band 10, München 1992

Die Verschlußzeit des Herzens. Zu Hilmar Pabels Fotobuch "Jahre unseres Lebens" (1954), in: Fotogeschichte, 44, 1992

Die Ikonographie der Gleichheit und die Künstlerinnen der russischen Avantgarde, in: Kritische Berichte, 4, 1992

Fridas Bett, Munchs Modelle. Zur Rezeption feministischer Forschung im Ausstellungsbetrieb, in: Kritische Berichte, 4, 1993

Im Namen des Vaters. Die Allegorisierung der Künstlertochter in der Bildnismalerei des 18. Jhh., in: S. Schade u.a. (Hg.), Allegorien und Geschlechterdifferenz, Köln 1994

Kohl und Kollwitz. Staats- und Weiblichkeitsdiskurse in der Neuen Wache in Berlin, in: Anette Graczyk (Hg.), Das Volk. Inszenierung, Imagination, Phantasma, Frankfurt (Campus) 1996

Dibutadis. Die weibliche Kindheit der Zeichenkunst, in: Kritische Berichte, Heft 4, 1996

Sklaverei und Männlichkeit um 1800, in: A. Friedrich, B. Haehnel, V. Schmidt-Linsenhoff, Chr. Threuter, Projektionen. Rassismus und Sexismus in der visuellen Kultur, Marburg 1997

Metamorphosen des Blicks. Maria Sibylla Merian als Diskursfigur des Feminismus, in: Ausstellungskatalog Maria Sibylla Merian, hg. v. Kurt Wettengl, Historisches Museum Frankfurt, Frankfurt 1997

Die Banalität des Guten. Zur fotografischen Re-Konstruktion der Menschlichkeit in der Ausstellung "The Family of Man", in: Wiener Jahrbuch für Jüdische Geschichte, Kultur und Museumswesen, hg. v. Jüdischen Museum der Stadt Wien, Bd. 3, Wien/München 1997/98

Vespucci erfindet Amerika, in: Geschlechterperspektiven. Forschungen zur Frühen Neuzeit, hg. v. Heide Wunder und Gisela Engel, Ulrike Helmer Verlag, Königstein/Ts., 1998

Häuslichkeit und Erotik. Angelika Kauffmanns Haremsphantasien, in: Ausstellungskatalog Retrospektive, hg. von Bettina Baumgärtel, Kunstmuseum Düsseldorf, Düsseldorf 1998

Male Otherness in the French Revolution. Two paintings by Anne Louis-Girodet, in: Ida Blohm, Catherine Hall, Karen Hagemann (Hg.), Gendered Nations. Nationalism and Gender Order in the Long Ninenteenth Century, Oxford 2000

Der Schleier als Fetisch. Bildbegriff und Weiblichkeit in der kolonialen und postkolonialen Fotografie, in: Fotogeschichte, Heft 2, 2000

Männliche Alterität. Zwei Gemälde von Anne Louis Girodet im Pariser Salon 1799, in: Hölz, Karl, Schmidt-Linsenhoff, Viktoria, Uerlings, Herbert (Hg.): Beschreiben und Erfinden. Figuren des Fremden vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2000

Die unsichtbare Braut. Delacroix´malerische Arbeit am Stereotyp der Schönen Jüdin, in: Herbert Uerlings, Karls Hölz, Viktoria Schmidt-Linsenhoff (Hg.), Das Subjekt und die Anderen. Interkulturalität und Geschlechterdifferenz, 2001

Imagination und Politik. Else Lasker-Schüler als Zeichnerin, in: Christiane Keim u.a. (Hg.), Visuelle Repräsentanz und soziale Wirklichkeit. Bild, Geschlecht und Raum in der Kunstgeschichte. Festschrift für Ellen Spickernagel, Herbolzheim 2001

Die verscheuchte Dichterin 1933-1942. Zur Zeitstruktur von Erinnerung in einer Collage von Else Lasker-Schüler, in: Kunst und Politik, Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft, hg. v. Jutta Held, Bd. 3, Osnabrück 2001

Postkolonialismus, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter, 7/8, Deubner Verlag, Köln 2002

Wer begegnet wem? Bildbegriff und "Menschenbild" in der Ausstellung "Weltkulturen und Moderne Kunst" im München 1972, in: 1926-2002 Ge So Lei, Kunst Sport und Körper, hg. v. Hans Körner u. Angela Stercken, Hatje Antz Verlag, Ostfildern 2002

Rhetorik der Hautfarben. Albert Eckhouts Brasilien-Bilder, in: Berichten, Erzählen, Beherrschen. Wahrnehmung und Repräsentation in der frühen Kolonialgeschichte Europas, hg. v. Susanne Burghartz, Maike Christadler, Dorothea Nolde, Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main 2003

Sklavenmarkt in Kairo. Zur Verkörperung verleugneter Erinnerung in der Malerei des Orientalismus, in: Franziska Frei Gerlach, Annette Kreis-Schinck, Claudia Opitz, Béatrice Ziegler (Hg.), Körperkonzepte/Concepts du Corps, Interdisziplinäre Studien zur Geschlechterforschung, Münster/New York/München/Berlin 2003

Liotards Bart. Transkulturelle Maskeraden der Männlichkeit, in: Mechthild Fend, Marianne Koos (Hg.), Männlichkeit im Blick. Visuelle Inszenierungen in der Kunst seit der Frühen Neuzeit, Köln 2004

Who is the Subject?, in: Agnes Lugo-Ortiz/Angela Rosenthal (Ed.), Invisible Subjects? Slave Portraiture in the Circum Atlantic World (1630-1890), Chicago 2007

Projekte

1997-2000 DFG-Projekt "Das Subjekt und die Anderen. Interkulturalität und Geschlechterdifferenz von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart"

1999-2002 Mitglied der Forschungsgruppe "Feminism and Enlightenment 1650-1850: a Comparitive History" (University of London)

2000-2006 Graduiertenkolleg "Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktion und Interkulturalität 18.-20. Jahrhundert" (Sprecherin)

Seit 2004 Mitglied des Graduiertenkollegs "Sklaverei - Knechtschaft und Fronarbeit - Zwangsarbeit"

Seit 2005 "Centrum für Postcolonial- und Gender-Studies" an der Universität Trier (Gründungsmitglied und Geschäftsführung)

Tagungsorganisation

  • "Frankfurter Fotogespräche" (1983-1984)
  • "Frauen im Museum" (Frankfurt am Main 1982-1983)
  • "Ethnozentrismus und Geschlechterdifferenz" Sektion 1 der 6. Kunsthistorikerinnen-Tagung (Trier 1995)
  • "Das Subjekt und die Anderen: Interkulturalität und Geschlechterdifferenz" (Trier 1999)
  • "The Family of Man 1955-2000. Humanismus und Postmoderne" (zusammen mit dem CNA Luxemburg) (Trier, Oktober 2000)
  • Jenseits der Dichotomien? Transgressive Identitäten und Topographien der Zwischenräume (Trier 2001) 

Campus Dialog Forschung

Campus Dialog Forschung

"WWW - Wald, Wein, Wortspiele &...!

27. April 2017
16.00 bis 20.00 Uhr
A-Foyer & A 9/10

Kontakt

Kontakt

Koordinationsstelle für
Postcolonial und
Gender Studies [CePoG]

Dr. Elisa Müller-Adams
Raum A 435

Tel.: 0651/201-2121
E-Mail: cepoguni-trierde

Sprechstunde: nach Vereinbarung