Prof. em. Dr. phil. Dr. h.c. Alfred Haverkamp

 

Professor Haverkamp ist Mitglied im Direktorium des Arye Maimon-Instituts, das er 1996 gegründet hat.

Er war und ist Leiter zahlreicher Forschungsprojekte des Instituts.

Vita

  • * am 16. Mai 1937 in Holdorf (Oldenburg).
  • Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in Münster, Würzburg und München.
  • 1964 Promotion zum Dr. phil. in München.
  • 1964/65 Archivreferendar.
  • 1969 Habilitation.
  • Seit 1970 ordentlicher Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Trier. Ablehnung von Berufungen nach Berlin, Frankfurt und Mainz.
  • 1988 Gastprofessor an der Hebrew University, Jerusalem.
  • 1995 Stipendiat am Historischen Kolleg in München.
  • 1995 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse für Aktivitäten im Bereich der jüdischen Geschichte und der deutsch-israelischen Beziehungen.
  • 2002 Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz für Lehre und Forschung.
  • 1. Oktober 2005 Emeritierung. Weiterhin Direktor des Arye Maimon-Instituts für Geschichte der Juden (AMIGJ).
  • 2011 Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität Jerusalem

 

Wissenschaftsorganisatorische Aktivitäten

  • 1987 Initiator und bis 2007 Vorsitzender der Gesellschaft zur Erforschung der Geschichte der Juden e.V.
  • 1987 Mitbegründer des Sonderforschungsbereiches 235.
  • 1990 bis 1993 Sprecher des Sonderforschungsbereiches 235.
  • 1996 Gründer und Direktor des Instituts für Geschichte der Juden, seit 1998 Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden (AMIGJ).
  • 2002 Mitbegründer des Sonderforschungsbereiches 600.

 

Durchführung wissenschaftlicher Tagungen und Sektionen (in Auswahl)

  • 1977 Internationales Kolloquium an der Universität Trier zum Thema »Zur Geschichte der Juden im Deutschland des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit«.
  • 1988 Sektion des Bamberger Historikertages zum Thema »Juden in der christlichen Umwelt während des späten Mittelalters«.
  • 1992 »Hochfinanz im Westen des Reiches 1150-1500«, Tagung an der Universität Trier.
  • 1996 »Juden und Christen zur Zeit der Kreuzzüge«, Arbeitstagung des Konstanzer Arbeitskreises, Reichenau.
  • 1996 »Germania Judaica IV«, internationale Tagung zur Geschichte der Juden in Deutschland 1520–1650 an der Universität Trier.
  • 1996 »Judenvertreibungen während des Mittelalters«, Internationales Kolloquium an der Universität Trier.
  • 1997 »Jewish Settlement between Romania and Germania in the Middle Ages«, Sektion auf dem 12th World Congress of Jewish Studies, Jerusalem.
  • 1999 »Jüdische Gemeinden und ihr christlicher Kontext in kulturräumlich vergleichender Betrachtung (5.-17. Jahrhundert)«, internationale Tagung an der Universität Trier.
  • 2000 »Mittelalterliche Geschichte und Geschichte der Juden: Neue Fragen und Einsichten«, Sektion auf dem Historikertag in Aachen.
  • 2001 »A New Atlas of the Medieval History of the Jews«, Sektion auf dem Thirteenth World Congress of Jewish Studies, Jerusalem.
  • 2001 »Memoria: Geschichte der Juden aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen und Medien«, Tagung der GEGJ e. V. in Aachen.
  • 2002 »Europas Juden im Mittelalter«, internationale Konferenz in Speyer.
  • 2003 »Zur Sozialgeschichte der Juden Mitteleuropas im Spätmittelalter: Quellen und Befunde«, internationaler Workshop in Trier.
  • 2004 »Juden und Räume. Selbstgestaltung und Fremdbestimmung in Europa während des Mittelalters und der Frühen Neuzeit«, Sektion auf dem Historikertag in Kiel.
  • 2005 »Familiarity and Strangeness: Jews and Christians in Medieval Ashkenaz«, Sektion auf dem 14th World Congress of Jewish Studies, Jerusalem.
  • 2009 »The Corpus of Sources on the History of the Jews in the Medieval Empire:
    An International Research Project on Jewish and non-Jewish Memories«, Sektion auf dem 15th World Congress of Jewish Studies in Jerusalem.
  • 2013 »Who Protected the Jews in the Middle Ages, and Why? Relations between Jews and Bishops in Comparative Perspective«, 3 Sektionen auf dem 16th World Congress of Jewish Studies in Jerusalem

 

Forschung

  • Professor Haverkamps besondere Interessen liegen auf dem Gebiet der Verfassungs- und Sozialgeschichte, der deutschen und italienischen Geschichte im Mittelalter, der Geschichte der Juden im Mittelalter.