Fachbereich V - Rechtswissenschaft

Fachbereichssiegel

 

 

Was führt der Fachbereich Rechtswissenschaft "im Schilde"?

Während der über dreihundert Jahre ihres Bestehens (1473  -  1798) wählte die Juristische Fakultät der alten Universität Trier ihren Dekan am 19. Mai, dem Todestag des Heiligen Ivo. Zuvor hatten zusammen mit den Würdenträgern der Kirche, der Stadt, der Gerichte und der Universität alle Professoren und Studenten (Scholaren) der Rechtswissenschaft in Festtagskleidung eine feierliche Messe für den Heiligen besucht, während der statt einer Predigt ein fortgeschrittener Student eine Lobrede zu Ehren des Fakultätspatrons zu halten hatte. Am Ende fand ein Festessen oder zumindest ein Umtrunk statt. Die Reden stellten dem allezeit wenig schmeichelhaften Bild der Juristen in der Öffentlichkeit ein in jeder Hinsicht gelungenes  -  heiligmäßiges  -  Juristenleben gegenüber und empfahlen es den Juristen zugleich als Vorbild. Der Erfolg war zweifelhaft: Je höher man Ivo pries, desto lauter hieß es, Ivo sei einzigartig, er habe die Leiter, auf denen Juristen in den Himmel gelangen können, zu sich heraufgezogen.

Ivo (Yves) Hélory de Kermartin (* um 1247) starb vor mehr als 700 Jahren am 19. Mai 1303 in Tréguier in der Bretagne. Er hatte in Paris das geistliche und in Orleans das weltliche Recht studiert und danach vierzehn Jahre lang als Offizial an der Spitze der damals auch für weltliche Streitigkeiten zuständigen Bischöflichen Gerichtsbehörde gestanden, das Amt aber aufgegeben, um nur noch der Seelsorge, Wohltätigkeit und Askese zu leben. Papst Clemens VI. sprach ihn vorwiegend wegen dieses alltäglichen christlichen Lebens 1347 heilig. In seiner Heimat wurde er schnell zum Nationalheiligen. Als "St. Yves des Bretons" wurde ihm 1455 in Rom die bretonische Nationalkirche geweiht. Der Weg, den Ivo genommen hat, um in Trier  -  wie an zahlreichen anderen alten Universitäten  -  zum Patron der Juristenfakultät zu werden, ist allerdings labyrinthisch verschlungen. [ mehr ... ]

Der heutige Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Trier hat 1989 mit Genehmigung des Senats das überarbeitete Siegel der alten Trierer juristischen Fakultät übernommen, das einen Gelehrten am Bücherpult mit der Unterzeile "S. Ivo" zeigt. Es wird durch einen Lorbeerkranz umrahmt. Der umlaufende Text lautet: "S[igillum] Iuridicae Facultatis Treverensis".

Literatur:
Großfeld: St. Ivo  -  Europäischer Jurist/Europäisches Vorbild, ZEuP 1996, 74-88 [UB Trier: 61 = z12364]
Rieck: Der heilige Ivo von Hélory (1247 - 1303), 1998 [UB Trier: 60= GAS/r11517-178]
Streck/Rieck: St. Ivo (1247-1303). Schutzpatron der Richter und Rechtsanwälte, 2007