Portrait

Markus C. Casper

Dr.-Ing.; Diplom-Geoökologe
Universitätsprofessor

Tel.: +49 (0)651 201-4518
Fax: +49 (0)651 201-3976
E-Mail 

Sprechzeiten:
Dienstag 14:30-16:00 Uhr

 

Vorsitzender des Prüfungsausschusses Masterstudiengänge im Fachbereich 6

Studiengangsverantwortlicher MSc Prozessdynamik an der Erdoberfläche

Leiter der Arbeitsgruppe "Modellbildung und Simulation"
Sprecher der Lehreinheit Geographie
Mitglied im geschäftsführenden Präsidium der Deutschen Hydrologischen Gesellschaften e.V. (http://DhydroG.de)
Sprecher der DWA-AG HW 1.3 "Bodenhydrologische Kartierung"
Mitglied im DWA-Hauptauschuss "Hydrologie und Wasserbewirtschaftung" (HW)

Publikationen Publikationen auf Researchgate Researcher-ID

Bisher betreute Dissertationen, Diplomarbeiten und Master Thesis

Forschungsthemen

  • Modellierung der Grundwasserbelastung mit Nitrat im Oberrheingraben, Wiss. Koordination INTERREG-IIIA-Projekt  "MONIT": Kopplung Sozio-Ökonomie, Nitrateintragsmodell, Grundwassertransportmodell / Datenaustausch (bis 2006)
  • Identifikation hydrologischer und geomorphologischer Prozesse in verschiedenen Einzugsgebieten in Rheinland-Pfalz (Hydrometrie, Tracerhydrologie, Bodenfeuchtemessung, Sedimentmessung, Trübungsmessung)
  • Struktur-, Parameter- und Datenunsicherheit bei N-A-Modellen (Systematischer Vergleich der Modelle LARSIM, NASIM und WASIM-ETH) (u.a. im BMBF-Schwerpunkt RIMAX)
  • Möglichkeiten der Parametrisierung des Wasserhaushaltsmodells Rheinland-Pfalz auf der Basis von Bodentypprofilen, der Karte des bodenhydrologischen Potentials und anderer flächenhafter Daten (Aufträge LUWG Mainz, Kooperationsprojekt LUWG/FH Trier/Uni Trier, DWA AG HW 1.3 "Bodenhydrologische Kartierung")
  • Regionalisierung von Hochwasserkennwerten und Modellparametern für die Einzugsgebiete in Rheinland-Pfalz
  • Verbesserte Hochwasservorhersage in kleinen Einzugsgebieten mittels Online-Bodenfeuchtemessung und Fuzzy-Modellierung (Landes-Forschungsförderung Rheinland-Pfalz, "Clusterbildung FH-Uni", zusammen mit FH Trier, i3a)
  • Simulation der Biomasseentwicklung von Sommergerste mit Hilfe des dynamischen Pflanze-Boden-Modells STICS; Fragen der Erklärbarkeit räumlicher Muster (zusammen mit Prof. Vohland / Fach Fernerkundung an der Uni Trier)
  • Hochwasserschutz durch verbesserten Wasserrückhalt in der Fläche (EU-INTERREG-IIIB-Projekt WaReLa), Begleitung mehrerer Teilprojekte (Dissertationen): Tieflockerung auf Äckern, Dezentraler Hochwasserschutz durch Kleinstrückhalte, Wirksamkeit waldbaulicher Maßnahmen, insbesondere im Forstwegebau
  • Einsatz von Selbstorganisierenden Merkmalskarten (SOM) zum Vergleich hydrologischer Modelle und zur Exploration großer (räumlicher) Datensätze
  • Entwicklung von räumlichen Parametrisierungsstrategien zu besseren räumlichen Abbildung des Niederschlags-Abfluss-Prozesses mit LARSIM (Kooperationsprojekt mit FH Trier, AG Prof. P. Gemmar & LUWG, Mainz, N. Demuth)
  • Simulationsbasierte Abschätzung des Einflusses des Klimawandels in Rheinland-Pfalz auf den Standortwasserhaushalt von Bäumen (im Rahmen des Projektes KlimLandRP)
  • Kopplung von Pflanzenwachstumsmodellen mit ökonomischen Modellen


Mein beruflicher Werdegang

  • 1987-1995
    Studium an der Universität Karlsruhe (Vordiplom in Verfahrenstechnik, Diplom im Fach Geoökologie) Abschluss mit einer "GIS-gestützen Landschaftschaftsaufnahme am Beispiel des Feuchtgebietes Framengjar im Myvatngebiet (N-Island)"
  • 1995-2002        
    Wiss. Angestellter am Institut für Hydrologie und Wasserwirtschaft der Universität Karlsruhe (bis zur Emeritierung von Prof. E.J. Plate im Jahre 1997), später am Institut für Wasserwirtschaft und Kulturtechnik (Abt. Hydrologie)
    Arbeitsschwerpunkte:    

    • GIS-Anwendungen in Hydrologie
    • Hydrologische Prozessforschung (Betrieb des hydrologischen Testgebietes Dürreychbachtal)
    • Simulation hydrologischer Prozesse

  • 02/2002:
    Promotion zum Dr.-Ing. "Identifikation hydrologischer Prozesse im Einzugsgebiet des Dürreychbaches (N-Schwarzwald)"
  • 2002-2003
    Wiss. Angestellter am Institut für Wasserwirtschaft und Kulturtechnik der Universität Karlsruhe, Projektarbeit für die Landesanstalt für Umweltschutz in Karlsruhe, Referat 42, Grundwasser/Baggerseen: Geodatenprocessing, Kartographie, Pre- und Postprocessing für Grundwassermodelle, Softwarekonzeption
  • bis 11/2003
    Wiss. Angestellter an der Landesanstalt für Umweltschutz in Karlsruhe, Referat Grundwasser:

    • Wiss. Koordinator im INTERREG-III-Projekt MoNiT
    • "Modellierung des Nitrateintrages und des Transportes im Grundwasser des Oberrheingrabens".

  • vom 1.12.2003 bis 30.11.2009
    Professor als Juniorprofessor für Physische Geographie an der Universität Trier
  • 2007: Listenplatz 2 W2-Professur für Hydrologie und Geoinformations­technologie, Hochschule Magdeburg-Stendal
  • 2008: Listenplatz 1 W2-Professur für Wasserwirtschaft, Hydrologie und Limnologie, Hochschule für Forstwirtschaft, Rottenburg
  • seit 1.12.2009
    Universitätsprofessor (W2) für Physische Geographie an der Universität Trier
  • 2010: Ruf an die TU Dortmund auf eine W2-Professur für Raumbezogende Informationsverarbeitung und Modellbildung (abgelehnt)

 

Link zur Arbeitsgruppe Modellbildung und Simulation