Forschungsschwerpunkte

Philosophische Disziplinen

  • Ontologie/Metaphysik
  • Logik/Semantik
  • (Meta-)Ethik

 Denker und Denkströmungen

  • Platon
  • Aristoteles
  • Aristotelismus und Platonismus der Kaiserzeit und Spätantike
  • Analytische Philosophie

Lebenslauf

  • seit April 2016: Professor (W2) für die Philosophie der Antike im Fachbereich I der Universität Trier
  • 2014–2016: Juniorprofessor (W1) für die Philosophie der Antike im Fachbereich I der Universität Trier
  • 2013–2014: Beurlaubung von der Juniorprofessur zur Wahrnehmung eines Forschungsstipendiums der Trebuth-Stiftung
  • 2011: Wahl zum Mitglied der Academia Platonica Septima Monasteriensis
  • 2009–2013: Juniorprofessor (W1) für die Philosophie der Antike im Fachbereich I der Universität Trier
  • 2006–2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Würzburg) im DFG-Projekt „Proklos: Tria opuscula (De decem dubitationibus circa providentiam, De providentia et fato et eo quod in nobis, De malorum subsistentia). Rekonstruktion des griechischen Textes und Kommentar“ (Projektleiter: Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Erler); gleichzeitig (2007–2009) Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Göttingen
  • 2005: Promotion im Fach Philosophie an der Universität Bern. Thema der Dissertation: „Dieses (τόδε τι) und So etwas (τοιόνδε). Untersuchungen zur Frage, welcher Art Gegenstände platonische Formen sind“
  • 2003–2005: Promotionsstudium an der Universität Bern (Schweiz), gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 2003: Magister Artium in Philosophie (1. Hauptfach) und Klassischer Philologie Griechisch (2. Hauptfach) an der Universität Heidelberg. Thema der Magisterarbeit: „Platons Theorie der ἀρχὴ ἀνυπόθετος“
  • 2000–2003: Magisterstudium an der Universität Heidelberg; Fächer: Philosophie und Klassische Philologie Griechisch
  • 1999–2000: Magisterstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin; Fächer: Philosophie, Griechische Philologie und Neuere Deutsche Literatur
  • 1998–1999: Lehramtstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Fächer: Lateinische und griechische Philologie
  • 1998–2003: Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1998: Abitur
  • 1979: geb. in Stuttgart

Publikationen

Bücher

- Autor:

  • 2014: Proklos, Tria opuscula. Textkritisch kommentierte Retroversion der Übersetzung Wilhelms von Moerbeke (Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina, Bd. 6), Berlin / Boston: De Gruyter. (viii, 990 S.)
  • 2007: »Dieses« und »So etwas«. Zur ontologischen Klassifikation platonischer Formen (Hypomnemata, Bd. 168), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. (341 S.)

- Herausgeber:

  • erscheint 2016: Die Kunst der philosophischen Exegese bei den spätantiken Platon- und Aristoteles-Kommentatoren. Akten der Tagung der Karl und Gertrud Abel-Stiftung vom 4. bis 6. Oktober 2012 in Trier (Die Philosophie der Antike. Veröffentlichungen der Karl und Gertrud Abel-Stiftung, Bd. 40), Berlin / Boston: De Gruyter.
  • 2016: (mit G. Wöhrle) Angewandte Epistemologie in antiker Philosophie und Wissenschaft (Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption. AKAN-Einzelschriften, Bd. 11), Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier.

Aufsätze

  • 2016: Probleme der Theorie der οὐσία der Metaphysik im Lichte sprachanalytischer Ontologie, in: Krieger, G. (Hg.): Die ,Metaphysik‘ des Aristoteles im Mittelalter – Rezeption und Transformation. Akten der 14. Tagung der Karl und Gertrud Abel-Stiftung vom 4. bis 6. Oktober 2011 in Trier (Die Philosophie der Antike. Veröffentlichungen der Karl und Gertrud Abel-Stiftung, Bd. 39), Berlin / Boston: De Gruyter, 45-78.
  • 2013: »ἀγαθόν« (»gut«): ein Ausdruck für viele Eigenschaften? Eine logisch-semantische Untersuchung im Hinblick auf Aristoteles, Nikomachische Ethik 1096a23-29, in: Hüning, D. / Klingner, S. / Olk, C. (Hgg.): Das Leben der Vernunft. Beiträge zur Philosophie Kants und ihrem Umfeld, Berlin / Boston: De Gruyter, 307-343.
  • 2012: Bemerkungen zur Analytischen Platon-Exegese mit einem Fallbeispiel: Zwei-Ebenen-Paradoxien in Platons Ideenlehre?, in: Neschke-Hentschke, A. / Erler, M. (Hgg.): Argumenta in dialogos Platonis. Teil 2: Platoninterpretation und ihre Hermeneutik vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Akten des Internationalen Kolloquiums vom 7. bis 9. Februar 2008 im Istituto Svizzero di Roma, Basel: Schwabe, 326-360.
  • 2011: Das Argument aus der Ähnlichkeit (78b-80e), in: Müller, J. (Hg.): Platon, Phaidon (Klassiker Auslegen, Bd. 44), Berlin: Akademie-Verlag, 75-96.
  • 2010: Zur Konzeption von τὸ ἐφ’ ἡμῖν bei Alexander von Aphrodisias, in: Müller, J. / Hofmeister Pich, R. (Hgg.): Wille und Handlung in der Philosophie der Kaiserzeit und Spätantike (Beiträge zur Altertumskunde, Bd. 287),  Berlin / New York: De Gruyter, 131-174.
  • 2009: Sechs Artikel in: Horn, Ch. / Müller, J. / Söder, J. (Hgg.): Platon Handbuch. Leben, Werk, Wirkung, Stuttgart / Weimar: Metzler, i. e. IV.3 Ontologie, 131-141; V.9 Idee/Ideenkritik/Dritter Mensch, 289-296; V.14 Ontologischer Komparativ, 314-317; V.21 Transzendenz, 339-342; V.26 Zwei-Welten-Theorie, 358-362; VII.16 Analytische Platon-Rezeption, 510-517.
  • 2009: Plotin und Simplikios über die Kategorie des Wo, in: Archiv für Begriffsgeschichte 51, 7-33.
  • 2009: Von einem Subjekt ausgesagt werden und an einem Subjekt vorliegen. Zur Semantik genereller Terme in der aristotelischen Kategorienschrift, in: Phronesis 54, 40-75.
  • 2008: Textprobleme in Proklos’ De decem dubitationibus circa providentiam, in: Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft N.F. 32, 173-201.
  • 2006: Einige Vorschläge zur Wiederherstellung des griechischen Texts des Schluss-teils von Proklos’ Parmenides-Kommentar, in: Perkams, M. / Piccione, R. (Hgg.): Proklos. Methode, Seelenlehre, Metaphysik (Philosophia Antiqua, Bd. 98), Leiden: Brill, 98-113.
  • 2005: Dieses und So etwas – vom Nutzen einer aristotelischen Unterscheidung für die Bestimmung des Gegenstandsstatus der Formen in den platonischen Dialogen, in: Internationale Zeitschrift für Philosophie Heft 2/2005, 7-43.
  • 2004: Attribute der Formen und die Form des Guten. Gerasimos Santas über die metaphysische Theorie des Guten in Platons Politeia, in: Van Ackeren, M. (Hg.): Platon verstehen. Themen und Perspektiven, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 111-134.

Rezensionen

  • 2012: Kavvadas, N. Ch.: Die Natur des Schlechten bei Proklos. Eine Platoninterpretation und ihre Rezeption durch Dionysios Areopagites. Berlin / New York 2009, in: Archiv für Geschichte der Philosophie 94, 106-110.
  • 2012: Luna, C. / Segonds, A.-Ph. (edd.): Proclus, Commentaire sur le Parménide de Platon. Tome II, livre II. Collection des universités de France. Série grecque, 476. Paris: Les Belles Lettres 2010, Bryn Mawr Classical Review 2012.01.46.
  • 2011: Van Campe, L. / Steel, C. (edd.): Procli in Platonis Parmenidem commentaria. Tomus III libros VI-VII et indices continens. Oxford: UP 2009, in: Gnomon 83, 485-492.
  • 2010: Vasiliou, I.: Aiming at Virtue in Plato. Cambridge: Cambridge University Press 2008, in: Gnomon 82, 490-494.
  • 2006: Ebert, Th.: Platon: Phaidon. Übersetzung und Kommentar. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2004 und Joachim Dalfen: Platon: Gorgias. Übersetzung und Kommentar. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2004, in: Gymnasium 113, 174-177.

Diverse andere Beiträge

  • 2014: Mitarbeit an: Delfosse, H. P. / Hinske, N. / Sadun Bordoni, G.: Kant-Index. Band 30: Stellenindex und Konkordanz zum »Naturrecht Feyerabend«. Erstellt in Zusammenarbeit mit B. Strobel und M. Trauth, Teilbände 2 und 3, Stuttgart: frommann-holzboog.
  • 2009: Zahlreiche Textemendationen in: Steel, C. (ed.): Procli in Platonis Parmenidem Commentaria, Tom. III, Oxford: Oxford University Press.
  • 2008: Zahlreiche Textemendationen in: Steel, C. (ed.): Procli in Platonis Parmenidem Commentaria, Tom. II, Oxford: Oxford University Press.

Laufende Projekte

  • Übersetzte und kommentierte Sammlung der Zeugnisse zum Vorsokratiker Xenophanes von Kolophon (gem. mit Prof. Dr. Georg Wöhrle, Universität Trier/FB II: Klassische Philologie) im Rahmen des interdisziplinären DFG-Projekts Xenophanes von Kolophon: Erschließung der Überlieferungskontexte durch Neu-Edition und -Kommentierung der Zeugnisse für den Zeitraum von der frühen Antike bis ins späte Mittelalter 
  • Untersuchungen zu antiken Theorien von Gütestandards
  • Übersetzung und Kommentierung von Platons Parmenides für die Reihe „Platon, Werke“ (im Auftrag der Kommission der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz hg. von E. Heitsch, C.W. Müller und K. Sier)
  • Untersuchungen zum Begriff der Verantwortlichkeit (τὸ ἐφ’ ἡμῖν) in der spätantiken Philosophie (Proklos, Ammonios, Simplikios und Boethius)
  • Untersuchungen zum Einfluss der Analytischen Philosophie auf die Platon-Rezeption des 20. /21. Jh.

Veranstaltete Tagungen/Vortragsreihen

  • 2016/17: Ringvorlesung "Meisterwerke der antiken Philosophie"
  • 2015: „Im Grenzbereich von Philologie und Philosophie – hermeneutische Zugänge zur antiken Philosophie“, 8.-9. Juli, Universität Trier (gefördert durch die Schwarz-Liebermann-Stiftung)
  • 2015: 14. Kolloquium der Gesellschaft für antike Philosophie (GANPH), 10. Januar, Rheinisches Landesmuseum Trier
  • 2014: „Angewandte Epistemologie in antiker Philosophie und Wissenschaft | Applied Epistemology in Ancient Philosophy and Science“, 3.-5. Juli, Universität Trier (gefördert durch die Schwarz-Liebermann-Stiftung)
  • 2012: „Die Kunst der philosophischen Exegese bei den antiken Platon- und Aristoteles-Kommentatoren | The Art of Philosophical Exegesis: A Conference on the Ancient Commentators“, 4.-6. Oktober, Universität Trier (gefördert durch die Karl und Gertrud Abel-Stiftung)
  • seit 2010: Vortragsreihe „Philosophisch-philologisches Colloquium zur antiken Philosophie und ihrer Wirkungsgeschichte“ (gem. mit Prof. Dr. Georg Wöhrle, FB II – Klassische Philologie/Gräzistik)

Akademische Selbstverwaltung

  • 2014–: Vorsitzender der Prüfungsausschüsse des Faches Philosophie (B.A./M.A.; B.Ed./M.Ed.; Magister/Staatsexamen); Studiengangsbeauftragter des Faches Philosophie; Vertreter des Faches Philosophie im Fachausschuss für Studium und Lehre des Fachbereichs I der Universität Trier
  • 2011–: Vertreter des Faches Philosophie im Zentrum für Lehrerbildung der Universität Trier
  • 2009–: Vertreter des Faches Philosophie im Promotionsausschuss des Fachbereichs I (Psychologie, Bildungswissenschaften, Philosophie) der Universität Trier; seit 2010 stellvertretender Vorsitzender des Promotionsausschusses
  • 2009–: Mitglied in den Prüfungsausschüssen des Faches Philosophie (B.A./M.A.; B.Ed./M.Ed.; Magister/Staatsexamen) der Universität Trier
  • 2009–: Mitglied im Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAT) der Universität Trier

Benedikt Strobel

Benedikt Strobel
Image

Kontakt

Kontakt

Raum: B 408

Telefon: +49(0)651-201-2342

Telefax: +49(0)651-201-3922

Mail: strobeluni-trierde

Sprechstunde im Sommersemester 2017 (auch für Angelegenheiten, die den Prüfungsausschuss betreffen): Dienstag, 11-12.30 Uhr

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Vorlesung: Philosophie der Antike (Di 16-18, A 8)

Proseminar: Philosophische Methodenlehre (Mi 10-12, HZ 20)

Proseminar: Texte zur Tierethik (Mi 16-18, B 19)

Hauptseminar: Philosophische Argumentanalyse (Mi 18-20, B 11)