Prof. Dr. Michael Schönhuth

✆ +49- 0651/201-2709

Fax: +49-651/201-3933

✉ Universität Trier
    Fachbereich IV - Ethnologie
    Universitätsring 15
    D-54286 Trier
    Deutschland

schoenhuuni-trierde

Sprechstunde      
Hinweis       Bitte tragen Sie sich in die Anmeldeliste (Aushang Tür) ein!

Inhalt

Lebenslauf

Externe Tätigkeiten

Publikationen

Hochschulstudium

  • 1980-81 Aufnahme des Magisterstudienganges in Soziologie, Ethnologie und Geographie an der Philipps-Universität Marburg.
  • 1981-84 Auslandsstudium an der Universität Basel, Basel/Schweiz im Lizenziatsstudiengang.
  • 1984-89 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Promotionsstudiengang. Abschluss: Promotion zum Dr. phil. in Ethnologie
  • 2003 Habilitation am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Trier

Weiterbildung

  • 1992-93 Einjährige Ausbildung zum Personal- und Weiterbildungsreferenten für die Wirtschaft bei Klett Weiterbildungsservice, Stuttgart

Berufstätigkeit

  • 1982-1983 Hilfsassistent in der Amerikaabteilung des Museums für Völkerkunde und Schweizerischen Museums für Volkskunde Basel (Schweiz)
  • 1986-1987 Volontär am Völkerkundemuseum der Stadt Freiburg (wissenschaftliche Vertretung der Direktion; Ausstellungsplanung und -durchführung, Öffentlichkeitsarbeit)
  • 1989-1990 Leitender Mitarbeiter in der Betriebsleitung eines mittelständischen Unternehmens
  • 1991-1992 Wissenschaftlicher Angestellter am Völkerkundemuseum der Stadt Freiburg.
  • 1993-1995 Wissenschaftliche Leitung des Fachgebiets Völkerkunde/Kulturanthropologie am FB 11 der Universität Gesamthochschule Kassel
  • WS 1996 Gastdozentur an der Universität Wien
  • 1996-2004 Wissenschaftlicher Angestellter und seit 1998 Hochschulassistent (C1) am Fachbereich IV der Universität Trier im Fachgebiet Ethnologie.
  • 2004 -2009 rivatdozent für Ethnologie an der Universität Trier
  • 2008 Ruf auf eine Professur für Ethnologie an der Universität Wien (abgelehnt)
  • 2009 Ruf auf eine W2-Professur für Ethnologie (Schwerpunkt kulturelle Vielfalt und Entwicklungsprozesse) an der Universität Trier
  • 2009 Vertretungsprofessur an der Universität Trier
  • seit 11/2009 ordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Trier

Externe Tätigkeiten

  • seit 1990 Freier Sachverständiger für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit GmbH (GTZ) in Eschborn
  • seit 1991 Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungsethnologie (AGEE) e.V. ; zeitweilig als 1. Vorsitzender, derzeit im Vorstand.
  • 1993 Gründungsmitglied der IG Berufsperspektiven der DGV
  • seit 1993 Mitglied in der AG Museum der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde.
  • 1994 - 2005 Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungsethnologie".
  • 1994 - heute freier Berater und Gutachter für staatliche und nichtstaatliche Kultur- und Entwicklungsorganisationen
  • 1995 - 2000 externes Mitglied am Institut für Soziokulturelle Studien (ISOS) und Gastwissenschaftler an der Universität Gesamthochschule Kassel
  • seit 2000 Mitherausgeber der Reihen "Fokus Kultur: Trierer Beiträge zur Ethnologie" und "Trierer Materialien zur Ethnologie"
  • 2003-04 Projektleiter des Pilotforschungsprojektes "Kulturelle Faktoren in Konzeption und Instrumentarium der deutschen Entwicklungszusammenarbeit" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bonn
  • 2004 - 2006 wissenschaftlicher Beirat von NGO-IDEAs (Impact on Development, Empowerment and Actions), einem gemeinsamen Projekt von 14 deutschen und 28 indischen NGO's
  • 2004 - 2008 Trainer im Fortbildungsprogramm Evaluation in der Entwicklungszusammenarbeit (FEEZ) von CEval (Saarbrücken) und AGEG (Kirchheim/Teck)
  • 2008 - heute Vertrauensdozent bei der Studienstiftung der Heinrich-Böll-Stiftung

Lehr- und Forschungsinteressen

Laufende Forschungsprojekte:

Netzwerkbeziehungen und Identitätskonstruktionen - Rückkehrstrategien von Spätaussiedlern im Kontext sich wandelnder Migrationsregime (TP 8, SFB 600)

Ethnische und transethnische Netzwerke als soziales Kapital - Die Situation von Russlanddeutschen und anderen Migrantengruppen

VennMaker 1.0 - Bildgebende Verfahren: Softwaregestütze akteurszentrierte Darstellung und Analyse sozialer Netzwerke

Mord im Netz - Fiktive netzwerke der Krimireihe "Tatort". Regionale und diachrone Perspektiven

Evaluationsforschung für das Regierungspräsidium Karlsruhe im Rahmen der Förderrichtline "Landesförderung Freiwillige Rückkehr"

[nach oben] | [zurück]