BSc Geoarchäologie

Geoarchäologie

Im Bachelorstudiengang Geoarchäologie werden zunächst grundlegende Veranstaltungen zum Thema „Einführung in den Aufbau der DNA und forensische Analyse“ in Form einer Vorlesung (1 SWS) und einer Laborübung (2 SWS) angeboten.

In der Vorlesung werden die theoretischen Grundlagen zur Struktur und Aufbau von Nukleinsäuren vermittelt. Im Weiteren lernen die Studierenden grundlegende zelluläre Mechanismen wie Transkription, Translation sowie Replikation kennen und verstehen. Zur Unterscheidung zwischen prokaryotischen und eukaryotischen Genomen werden deren Unterschiede verdeutlicht und wichtige molekularbiologische Prozesse besprochen. In der Laborübung werden praktische Grundlagen zur forensischen DNA Analyse vermittelt. Dies umfasst die Extraktion und Aufreinigung von Nukleinsäuren aus verschiedenen Geweben bzw. frischem und gealtertem Probenmaterial, sowie Bestimmung von Qualität und Konzentration der isolierten DNA. Im weiteren Verlauf der Übung lernen die Studierenden die Analyse der DNA mittels PCR Techniken, die Auswertung der gewonnenen Daten sowie die Darstellung der Ergebnisse.

 

Details

BSc Geoarchäologie: Studienverlaufsplan/Modulhandbuch

Regelstudienzeit: 6 Semester

Studienbeginn: Wintersemester

Zulassung: zulassungsfrei

akkreditiert (AQAS e.V.)

weitere Details

 

 

Kontakt

Umwelttoxikologie Studienangelegenheiten

Dr. rer. nat. Jutta Lichter

E-Mail: studium-umtox@uni-trier.de

 
Image
....

....

...

...

..

..

.

.

 

Campus I

Gebäude N, 1. Stock

Am Universitätsring 15

54296 Trier