"Mirjam Ghettokind"

Referent: Ernst Heimes (Autor)
Datum: Sonntag, 21. Oktober 2012, 15:00 Uhr
Ort: KSJ Diözesanbüro Trier, Weberbach Straße 72, 54290 Trier

Am Sonntag, den 21. Oktober 2012, 15:00 Uhr liest der Koblenzer Autor Ernst Heimes in der KSJ Trier aus seinem Buch "Mirjam Ghettokind - Schauspiel über das Ghetto Theresienstadt und die Kinderoper Brundibár". Die Lesung findet statt im Rahmen der Ausstellung "Kinder im KZ Theresienstadt - Zeichnungen, Gedichte, Texte".

Mirjam Ghettokind dramatisiert den Leidensweg der jüdischen Familie Wolf und ihrer Tochter Mirjam nach Theresienstadt. Als im Vorzeigeghetto der Nazis Musik- wie Theateraufführungen erlaubt werden, gehört Mirjam zu denen, die die Kinderoper Brundibár aufführen dürfen. Eine Kommission des Internationalen Roten Kreuzes erkennt während einer Besichtigung nicht die Täuschung. Die Nazis präsentieren eine herausgeputzte Stadt und die Kinderoper. Die Kommission ist begeistert. Für die Juden aber kehren die Schrecken des Alltags zurück, rückt die Deportation nach Auschwitz näher. Doch Mirjam kämpft um ihr Überleben...

Ernst Heimes, geb. 1956 in Cochem-Cond, lebt als Schriftsteller in Löf an der Mosel und betreibt seit 1983 eine Buchhandlung in Koblenz.