Institut für Jüdisch-Christlichen Dialog

 
 

Das in Wittlich ansässige Emil-Frank-Institut an der Universität Trier und an der Theologischen Fakultät Trier wurde am 19. November 1997 eröffnet. Es ist eine rechtlich selbstständige Einrichtung, deren Träger der gemeinnützige Trägerverein des Emil-Frank-Instituts e.V. mit Sitz in Wittlich ist. Mit seinem Namen weiß sich das Institut dem Andenken an Leben und Werk des langjährigen Vorstehers der jüdischen Gemeinde in Wittlich, Emil Frank (1878-1954), verpflichtet.
Das Emil-Frank-Institut dient der Begegnung von Juden und Nichtjuden. Es fördert durch Forschung, Lehre und Weiterbildung das Wissen um Wesen und Geschichte des Judentums. Es ermöglicht Kontakte mit jüdischen Repräsentanten, Institutionen sowie Aus- und Fortbildungsstätten im In- und Ausland. Die inneren Beziehungen zwischen dem Christentum und dem Judentum sollen bewusst gemacht werden.
Das Institut baut eine wissenschaftlich orientierte Bibliothek sowie eine Mediathek für den Lehrbedarf und zur Ausleihe auf. Es hält in der Stadtbücherei Wittlich eine Sondersammlung jüdischer Gegenwartsliteratur in deutscher Sprache bzw. Übersetzung bereit. Das Emil-Frank-Institut arbeitet in Forschung und Lehre mit der Universität und der Theologischen Fakultät Trier auf den Gebieten der Wissenschaft des Judentums und korrespondierender Disziplinen zusammen. Es wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet.

  
DirektorProf. Dr. Erasmus Gaß [Details zur Person]
Anschrift des InstitutsSchlossstraße 10
D - 54516 Wittlich
Telefon06571 / 260-124
Telefax06571 / 260-125
E-Mailmailemil-frank-institutde
Internet[www.Emil-Frank-Institut.de]
Öffnungszeiten der Büros:Dienstag bis Donnerstag
9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag 9.00 - 17.00 Uhr
Öffnungszeiten der Biblio-
und Mediathek:
Di 11.00 - 19.00 Uhr
Mi und Do 11.00 - 18.00 Uhr
Fr 9.00 - 18.00 Uhr
Sa 9.00 - 14.00 Uhr
Bankverbindungen:KSK Bernkastel-Wittlich
BLZ 587 512 30
Kto.-Nr. 603 901 68
Pax-Bank Trier
BLZ 370 601 93
Kto.-Nr. 3007 898 010
Mitarbeiter[Mitarbeiter des Instituts]