Neue Publikation der Professur RWP zum Vergleich der Prüfungsmärkte in den USA und der EU

Der Beitrag „Ist die Verschärfung der externen Rotationspflicht durch das FISG tatsächlich zielführend?“ analysiert die durchschnittlichen Laufzeiten von Prüfungsverhältnissen in den USA und der EU. Vor diesem Hintergrund erfolgt eine Bewertung der sog. externen Rotationspflicht (Pflicht des Wechsels der Prüfungsgesellschaft nach Ablauf einer bestimmten Zeitperiode) als Maßnahme zur Reduzierung von langjährigen Prüfer-Mandant-Beziehungen.

Der Beitrag ist erschienen in der Zeitschrift für Corporate Governance, 16. Jg., Heft 4/21.