Pflegestrukturplanung 2.0

Fortschreibung der Pflegestrukturplanung im Eifelkreis Bitburg- Prüm

Aufgrund demographischer, epidemiologischer und sozialrechtlicher Grundlagen verändern sich zukünftig die kommunalen Pflegestrukturen. Um den Bedarfen der älteren pflegebedürftigen Menschen, den jüngeren Menschen mit chronischen Erkrankungen, den Menschen mit Demenz sowie den pflegenden Angehörigen weiterhin gerecht zu werden, ist eine Anpassung der Strukturen notwendig. Vor diesem Hintergrund hat sich das Projekt Pflegestrukturplanung im Eifelkreis Bitburg-Prüm entwickelt. 

Neben der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm sind seit dem 15.12.2020 ebenfalls die Abteilung Pflegewissenschaft I unter der Leitung von Prof. Dr. Haas und die Abteilung Gesundheitspsychologie unter der Leitung von Prof. Dr. Spaderna an der Fortschreibung des Projektes Pflegestrukturplanung 2.0 im Eifelkreis Bitburg-Prüm beteiligt. 

Die Projektlaufzeit beträgt voraussichtlich 11 Monate und gliedert sich in drei Arbeitspakete:

  1. Erfassung und Bewertung der Ist-Situation der derzeitigen Versorgungs- und Betreuungssituation der oben vorgestellten Personengruppen im Eifelkreis Bitburg-Prüm entsprechend der Ausführungen des LPflegeASG
  2. Erfassung der Bedarfe im präventiven und pflegerischen Bereich der oben vorgestellten Personengruppen 
  3. Erstellen von Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Lebensqualität der oben vorgestellten Personengruppen.

Mit Hilfe von qualitativ und quantitativ ausgerichteten Methoden der empirischen Sozialforschung sollen bis zum 31.10.2021 die Ergebnisse der Arbeitspakete 1 und 2 verschriftlicht werden und in einem zukunftsorientieren Handlungskonzept, welches Empfehlungen zur Fortführung der Pflegestrukturplanung beinhaltet, münden. 


Aktueller Stand

Die Erhebungen sind abgeschlossen. Der Abschlussbericht des Projektes erscheint im Februar 2022.

Für weitere Informationen zum Projekt kontaktieren Sie bitte das Team der Abteilung Pflegewissenschaft.