Modul R – Berufsbezogenes Praktikum im Master

Das Pflichtmodul „Berufsbezogenes Praktikum“ im Masterstudiengang Psychologie besteht aus zwei Teilleistungen:
1) sechswöchiges Praktikum und
2) benoteter und bestandener Praktikumsbericht

Folgende Informationen sind zu den beiden Teilleistungen zu beachten:

Praktikum

1. Genehmigung durch den Prüfungsausschuss
Vor Beginn des Praktikums muss das Praktikum im Sekretariat des Prüfungsausschusses beantragt und genehmigt werden. Die Vorlage des Antrags finden Sie auf der Seite des Prüfungsausschusses (Informationen des PA zum Praktikum). Den Antrag füllen Sie aus und geben diesen beim Sekretariat des Prüfungsausschusses ab.
Zum Ausfüllen des Antrags sind vorab folgende Punkte zu klären:

2. Bereich und Ziele
Praktika können in allen psychologischen Berufsfeldern (Forschung und Anwendung) im In- und Ausland durchgeführt werden. Ziel des Praktikums ist der Transfer von Inhalten des Masterstudiums auf psychologische Forschungsbereiche und praktisch-psychologische Anwendungsgebiete. Dabei sollen psychologische Methoden und Techniken eigenständig unter Praxisbedingungen angewendet werden.

Hilfe bei der Suche nach einer Praktikumsstelle wird durch das Fach nicht bereitgestellt.

3. Betreuung
Praktika werden in der Praktikumsinstitution von dort tätigen akademisch ausgebildeten Psychologen/innen betreut.
Sind in der Praktikumsinstitution keine derart qualifizierten Personen tätig, so kann das Praktikum auch durch eine/n Mitarbeiter/in des Faches Psychologie der Universität Trier betreut werden. Eine externe Praktikumsbetreuung ist seitens der/des Mitarbeiters/in des Faches Psychologie freiwillig. Richtlinien zur externen Praktikumsbetreuung stehen auf der Webseite des Prüfungsausschusses zur Verfügung.

4. Dauer, Voll- vs. Teilzeit
Das Praktikum wird in der Regel als sechswöchiges Gesamtpraktikum absolviert. Die Wochenstundenanzahl richtet sich nach der Vollzeitbeschäftigung der Institution, in der das Praktikum durchgeführt wird.
Das Praktikum wird während der vorlesungsfreien Zeit als Vollzeitpraktikum absolviert. Ausnahmen sind möglich, wenn das Studium durch das Praktikum nicht beeinträchtigt wird. Von der Praktikumsinstitution ist die Äquivalenz des Teilzeitpraktikums mit einem entsprechenden Vollzeitpraktikum zu bescheinigen.

5. Praktikum vs. Arbeitsverhältnis
Besteht/Bestand zur Institution, in der das Praktikum absolviert werden soll, ein Beschäftigungsverhältnis, so muss gewährleistet sein, dass die Praktikumstätigkeiten nicht auf die Aufgaben innerhalb dieses Beschäftigungsverhältnisses beschränkt sind, sondern die Aufgabenbreite der Praktikumsinstitution widerspiegeln.
Im Sinne einer Erweiterung der Jobperspektiven, werden Praktika, die nur die Tätigkeiten des Nebenjobs beinhalten, als Praktikum also nicht anerkannt.

6. Bescheinigung
Die Praktikumsinstitution bescheinigt der/dem Studenten/in (etwa in der Form eines Praktikumszeugnisses), (a) in welchem Zeitraum, (b) in welcher Form (Voll- vs. Teilzeitpraktikum) und (c) mit welchen Tätigkeitsschwerpunkten das psychologische Praktikum absolviert wurde.
Wird die Bescheinigung nicht von der/dem akademisch-psychologisch ausgebildeten Betreuer/in unterschrieben, muss deutlich werden, dass das Praktikum von mindestens einer derart qualifizierten Person betreut wurde.
Diese Bescheinigung muss nach Beendigung des Praktikums dem Prüfungsausschuss vorgelegt werden. Der Prüfungsausschuss bescheinigt die Ableistung des Praktikums.

Im Anschluss an das Praktikum ist ein Praktikumsbericht anzufertigen. Eine Anmeldung zur Modulprüfung in PORTA ist nicht erforderlich. Liegen beide Teilleistungen vor, werden 10 Leistungspunkte vergeben.

Praktikumsbericht

1. Format
Der Praktikumsbericht soll einen Umfang von 6 - 7 Seiten (inkl. Deckblatt, Inhaltsverzeichnis ist nicht erforderlich) haben (1,0-zeilig, 12pt Schrift Times New Roman, Blocksatz, 2 cm Rand auf allen vier Seiten).
Das Deckblatt enthält folgende Angaben: Name, Matrikelnummer, Anschrift und Uni-E-Mail des Praktikanten / der Praktikantin, Kontaktanschrift der Praktikumsstelle und des Ansprechpartners, Zeitraum und Dauer des Praktikums. Auf dem Deckblatt erklären Sie, dass der Bericht eigenständig und ohne fremde Hilfe verfasst wurde.

2. Inhalt, Gliederung und Bewertungskriterien
Der Bericht gliedert sich entlang der drei unten skizzierten Punkte. Je nach Art des Praktikums können manche Unterpunkte eine höhere Gewichtung als andere erfahren. Es wird erwartet, dass zu allen drei Punkten substanzielle Ausführungen (in etwa vergleichbarem Umfang) gemacht werden. Die Berichte werden nach den untenstehenden Kriterien durch einen Prüfer im Fach Psychologie bewertet.
 

1) Beschreibung der Organisation und der Abteilung / des Teams

  • Organisatorische Struktur der Praktikumseinrichtung
  • Ausstattung des Praktikumsplatzes, Arbeitsbedingungen, Vergütung
  • Erwartungen an den Praktikanten / die Praktikantin; Art und Qualität der vorher vereinbarten Betreuung; Grad der erwarteten Selbständigkeit bei der auszuführenden Tätigkeit
  • Kooperation mit anderen Berufsgruppen

2) Darstellung des Aufgaben- und Tätigkeitsfeldes

  • Beschreibung der wichtigsten Aufgaben, die durchgeführt wurden mit grober Abschätzung der (prozentualen) Anteile an der gesamten Praktikumstätigkeit
  • Bezug zu den Grundlagen- und Anwendungsfächern bzw. zu einzelnen Modulen
  • Anteile von Diagnostik / Evaluation, Intervention (Beratung, Training, Psychotherapie), Forschung
  • Anteile von teilnehmender Beobachtung / Hospitation versus (angeleiteter) selbständiger Tätigkeit
  • Bezug zu Kenntnissen und Fertigkeiten aus dem Studium
  • Verbindung zwischen Praxis- und Theorieelementen im Masterstudiengang Psychologie

 3) Reflexion / Bewertung

  • Persönliche Motivation und Beziehung zur Praktikumsstelle und zum Tätigkeitsfeld
  • Eigene Erwartungen an das Praktikum und deren Umsetzung
  • Erwerb von Wissen und fachlichen Kompetenzen
  • Lernerfahrungen im Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen sowie den Kunden / Patienten der Praktikumsstelle
  • Anregungen für die eigene persönliche Entwicklung
  • Voraussetzungen, die für das Praktikum hilfreich gewesen wären, die aber im Studium zu wenig vermittelt wurden
  • Erkenntnisse für die spätere Berufswahl
  • Kritik und Verbesserungsvorschläge hinsichtlich des Verlaufs des Praktikums

4) Anhang
Beizufügen ist die Bescheinigung des Prüfungsausschusses über die Ableistung des Praktikums als pdf-Scan.
Bei einer externen Betreuung des Praktikums legen Sie als Anlage 2 „Nachbereitung der externen psychologischen Betreuung“ bei.

 

3. Abgabe (Frist, Format, etc.) und Bewertung
Sie können den Praktikumsbericht jederzeit abgeben.
Senden Sie den Praktikumsbericht in elektronischer Form (pdf-Dokument) an: prakmapsy@uni-trier.de. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung.

Die Bewertung Ihres Berichtes dauert ca. 6-8 Wochen.
Die Note für den Bericht und das Bestehen des Moduls werden dann für Sie in PORTA eingetragen.

Modulbeauftragter / Ansprechpartner

Dr. Rebecca Müller
Kontakt: prakmapsy@uni-trier.de