Besuch der iMedia 2017

31.05.2017 - Eine Gruppe von Studierenden aus der Übung „Berufsorientierung, Medienkompetenz, Verbraucherbildung und Ökonomische Bildung als Querschnittaufgaben im Sozialkundeunterricht“ besuchte am 30. Mai 2017 mit ihrer Dozentin Frau Sabine Gans die iMedia in Mainz.

Das Forum wird jährlich vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz veranstaltet und widmet sich auf theoretischer und praktischer Ebene der Schul- und Unterrichtsentwicklung im Bereich der Medien.In diesem Jahr beteiligten sich mehr als 1200 Teilnehmer/innen, Aussteller/innen und Referent/innen.

Auf die Eröffnung durch Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig folgte ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Birgit Eickelmann zum Thema „Schule im digitalen Wandel“. Im Anschluss an eine Podiumsdiskussion mit diversen Gestalter/innen schulischer Praxis folgten zahlreiche Infoshops in den inhaltlichen Bereichen „Medienbildung systemisch: Steuerungsprozesse und Schulentwicklung“, „Medienbildung praktisch: Innovation trifft Unterrichtsentwicklung“, „Die ‚Generation Always On‘ und die pädagogischen Herausforderungen“ sowie „Gesellschaftlicher Wandel, Wertewandel, beruflicher Wandel“. Die jeweils einstündigen Veranstaltungen beschäftigten sich beispielsweise mit den Phänomenen Fake News und Hate Speech, Möglichkeiten und Grenzen derzeitiger Lernsoftware und Apps, den Einsatz von interaktiven Whiteboard und Tablets oder auch Konzepte zur Förderung der Informations- und Medienkompetenz von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern an der Einzelschule. Technische, mediale und gesellschaftliche Entwicklungen wurde ebenso aufzeigt und diskutiert wie Möglichkeiten des angemessenen pädagogischen Umgangs mit selbigen.

Medienpädagoge Daniel Zils von der Lernwerkstatt medien+bildung.com hat sich dazu bereiterklärt, in der Sitzung vom 13. Juni 2017 mit den Studierenden aus der Übung vertiefend über Präventions- und Elternarbeit im Bereich der Neuen Medien zu diskutieren. (md)