Straßburg/Oberrhein, 08.-12.08.2022

Exkursion

Exkursion mit Prof. Dr. Marc C. Schurr

Programm
Mo., 08.08.: Anreise: Tholey, Zweibrücken, Bitsch
Di., 09.08.: Straßburg: Münster / St-Pierre-le-Jeune / Neustadt / St -Thomas
Mi., 10.08.: Schlettstadt: St. Georg/St. Fides / Colmar: St. Martin/Dominikaner/Unterlinden
Do., 11.08.: Ettenheim, Ettenheimmünster / über Schweighausen, Welschensteinach, Hausach nach Alpirsbach / Lautenbach
Fr., 12.08.: Straßburg, Musée de l’Oeuvre Notre-Dame / Musée d‘art contemporain / Aubette
                 Rückfahrt (AB)

Bei Interesse melden Sie sich bitte im Sekretariat bei Frau Neuhaus (A 244, Dienstag - Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr)

 

Frühgotik und Romanik in Deutschland, 6.9.–10.9.2022

Gipsabgüsse des 19. Jhs. aus Oberwesel

Die Trierer Liebfrauenkirche (um 1227 begonnen) und die Marburger Elisabethkirche (1235 begonnen) gelten als erste Bauten der Frühgotik in Deutschland. Modern sind die originellen Grundrissdispositionen, die zweischichtige Mauer und das Maßwerk – ein Kreis aus steinernem Stabwerk über zwei schlanken Spitzbogenlanzetten –, das formal dem Maßwerk der Kathedrale von Reims gleicht. Das moderne architektonische Gerüst wurde allerdings in Marburg mit traditionellen Formen der spätromanischen Ausstattung in Schrein, Glasmalerei und in dem Altarretabel kombiniert. Wie passt sich die Ausstattung dem alten und neuen Architektursystem an, um die kurz vor Baubeginn verstorbene Marburger Heilige und deren Wirkung zu inszenieren? Wie sind die modernen Architekturelemente in den bestehenden romanischen Mainzer Dom eingebaut? Welche Entscheidungen müssen Restauratoren im 19. Jahrhundert treffen? Auch wenn die Marburger Elisabethkirche dann innen in ihrer originalen Farbigkeit (hellrosa Putz) restauriert wird: Geplant ist eine fünftägige Exkursion zu Architektur und Ausstattung der Romanik und Frühgotik nach Mainz, Marburg, Limburg/Lahn und Oberwesel.

Die Reise erfolgt mit den universitären Bussen, die Kosten für An- und Abreise, Übernachtung und Eintrittsgelder belaufen sich pro Person auf ca. 190,00 €.

Die Exkursion wird von Dr. Antje Fehrmann geleitet.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bis 18.5.2022 im Sekretariat bei Frau Mertes (A113, Montag - Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr)

 

Literatur:
Ute Engel, Mainz als Schaltstelle der Gotik um 1300. Der gotische Mainzer Dom, die Liebfrauenkirche und der überregionale Kunsttransfer am Mittelrhein, in: Hauke Horn/Matthias Müller (Hg.), Gotische Architektur am Mittelrhein, Berlin 2020, 129–152.

Leonard Helten, Mittelalterliches Maßwerk: Entstehung, Syntax, Topologie, Berlin 2006.

Bruno Klein, Die frühe Gotik im Heiligen Römischen Reich: Neue Fragen, Methoden, Ergebnisse und Lücken in der Forschung, in: Perspektive 2 (2014), doi: 10.4000/perspective.6200

Andreas Köstler, Die Ausstattung der Marburger Elisabethkirche. Zur Ästhetisierung des Kultraums im Mittelalter, Berlin 1995.

Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Hg.), Die Liebfrauenkirche in Oberwesel (Forschungsberichte zur Denkmalpflege; 6), Worms 2002.

 

Südfrankreich, 27.09.-04.10.2022

Villa Hero

Vom 27.09. bis zum 04.10.22 können zwölf Studierende unter der Leitung von Dr. Stephan Brakensiek, Dorothee Fischer M.A. und Dr. Andrea Diederichs an der Propädeutikumsexkursion nach Südfrankreich teilnehmen. Die Reise erfolgt mit den universitären Bussen; die Kosten für An- und Abreise, Übernachtung und Frühstück sowie Eintrittsgelder und Fähre belaufen sich pro Person auf 375,00 €. Eine 20% Anzahlung ist bis zum 10. Juni 2022 fällig.
Falls Sie Interesse an dieser Exkursion haben, melden Sie sich bitte persönlich im Sekretariat bei Frau Mertes (A113, Montag - Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr) an.

Exkursionsprogramm
Abbaye Fontenay, Montbard | Chapelle des Moines in Berzé-la-Ville | St. Trophime, Arles | LUMA Arles | St. Gilles du Gard | Papstpalast Avignon, Petit Palais und Villeneuve-sur-Avignon | Cité Radieuse und MUCEM in Marseille | Fondation Carmignac, Île de Porquerolles | Musée des Beaux-Arts und Kathedrale in Dijon

 

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Coronoasituation erfolgen diese Exkursionsankündigungen ohne Gewähr; es ist nicht gesichert, dass alle geplanten Exkursionen durchgeführt werden können.