Modul: Wirtschaftsprüfung

WP II: Fallstudien zur Wirtschaftsprüfung

Fallstudienübung zum internen Kontrollsystem

 

Lernergebnisse / Kompetenzen
In diesem Modul werden die Studierenden mit dem internen Kontrollsystem (IKS) und dessen Stellenwert innerhalb des Prozesses einer Jahresabschlussprüfung vertraut gemacht. Es erfolgen zunächst Grundlagenveranstaltungen durch die Lehrbeauftragten vor dem Plenum zur Einführung in das IKS. Anhand eines Übungsbeispiels erfolgt eine Risikoanalyse. Darauf aufbauend werden Möglichkeiten zur Prüfung des IKS vorgestellt und deren Dokumentation mit der Software Microsoft-Excel durchgeführt. Anschließend werden Fallstudien (in Englisch) ausgeteilt und die Studierenden in Gruppen zugeteilt. Als Prüfungsleistung wird die Risikoanalyse, die Dokumentation des Prozesses anhand eines Flowcharts sowie die Präsentation der Ergebnisse bewertet.

Inhalte
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden praxisnahe Fragestellungen des wirtschaftlichen Prüfungswesens in Form von Fallstudien von und mit den Studierenden erarbeitet und die besonderen Probleme der Tätigkeit der WP vertieft.

Lehrformen
Fallstudienübung

Verwendbarkeit des Moduls Wirtschaftsprüfung - WP
Exportmodul der BWL an die Masterstudiengänge der Fächer Mathematik, Wirtschaftsinformatik, Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Medienwissenschaft, Politikwissenschaft und Psychologie.

Teilnahmevoraussetzungen
formal/inhaltlich: keine

Prüfungsformen
Abgabe einer inhaltlichen Kurzzusammenfassung der Fallstudie und Präsentation, danach Klausur (90 Min.) über WP I.

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Bestehen der Modulklausur.
Prüfungsvorleistung: Bestehen einer Hausarbeit und/oder Präsentation zu WP II, WP III oder WP IV.

Stellenwert der Note in der Endnote (gesamtes Modul):
10/120

Häufigkeit des Angebots:
jedes Sommersemester

Modulbeauftragter und hauptamtlich Lehrende:
Prof. Dr. Matthias Wolz und Dr. Markus Widmann (i.d.R.)

Sonstige Informationen:
Zu belegen sind die Pflichtveranstaltung WP I sowie eine der Wahlpflichtveranstaltungen WP II - IV. Die Pflichtveranstaltung wird jedes Sommersemester, aus den Wahlpflichtveranstaltungen wird mindestens eine pro Sommersemester angeboten. Die Prüfungsvorleistung geht zu 25 % in die Modulnote ein.