26.09.2013 | Erste ErzieherInnen Fortbildung im BioGeoLab

„Themenimpuls Naturerfahrung: Was schwimmt denn da? Den Lebensraum Wasser mit Kindern erkunden.“

Im Rahmen der Fortbildungsreihe „MINT lernen in der KiTa: Prozessbegleitung zur Implementierung des naturwissenschaftlichen Lernens“ erforschten am 26. September 2013 20 Erzieherinnen und ein Erzieher aus der Region Trier an der  Universität Trier das vielfältige Leben im Bach.

In der erstmals im „BioGeoLab“ der Universität angebotenen Fortbildung für MitarbeiterInnen von Kindertagesstätten ging es neben dem Entdecken darum, wie Erzieher bei Kindern Interesse an Naturwissenschaften und am Forschen und Experimentieren wecken können.

Die Veranstaltung an der Uni Trier fand im Rahmen des MBWJK Zertifikatsprogramms „Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an“ statt, die von der Initiative „Lernen vor Ort“ der Stadt Trier angeboten wird. In der ganztägigen Weiterbildung wurde den ErzieherInnen unter anderem vermittelt, wie sie mit Kindern einen Bach erforschen. Die im Wasser gefangenen Tiere wurden im Labor „BioGeoLab“ untersucht und kindgerecht bestimmt. Dabei wurden Untersuchungsmaterialien verwendet, die kostengünstig zu beschaffen und einfach zu handhaben sind. Die Erzieherinnen konnten außer einer Reihe neuer und praxisbezogener Impulse für ihre Arbeit in den Kindergärten auch eine ausführliche Materialsammlung mitnehmen.

Die nächste Fortbildung im BioGeoLab wird am 12. März 2014 unter dem Titel "Themenimpuls Naturerfarung: Regenwurm, Assel, Stabschecke und Co - Spannende Experimente mit lebenden Tieren in der Kita" angeboten.

 

Weitere Informationen:

Pressebericht im „Wochenspiegel“  vom 04.10.2013

Hier erhalten Sie mehr Information über die Fortbildungsreihe.

 

Impressionen von der ErzieherInnen-Fortbildung am 26. September 2013: