Haus

Das TriKo ist zu Gast im Cusanus-Institut (https://cusanus-institut.de/), das sich am Domfreihof 3 in Trier befindet. Das ursprünglich mittelalterliche Haupthaus erhielt seine jetzige Gestalt im 17. oder 18. Jahrhundert. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde es als Domkurie, also als Wohnhaus für Mitglieder des Domkapitels und die Bediensteten des Doms, genutzt. Mit der Eroberung des Rheinlandes durch die Franzosen (1794–1815) ging es in weltlichen Besitz über. Seit 1879 gehörte das Gebäude dem katholischen Geistlichen, Medienunternehmer und Sozialreformer Georg Friedrich Dasbach, seit Jahr 1901 der Familie Brand, die auch das Nebengebäude errichten ließ. Karl Heinrich (Ernst) Brand war als Architekt, sein Sohn, Ernst Brand-Pagés, als Kunstmaler tätig. 1979 wurde das Haupthaus an das Bistum verkauft. Ende 1980 zog hier das Cusanus-Institut ein. 1989 kam dann das Nebengebäude (ehemaliges Kunstmaleratelier) hinzu, in dem heute die Bibliothek untergebracht ist.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in der Trierer Altstadt mit Blick auf den ruhigen Innenhof des Cusanus-Instituts oder den Domfreihof. Bibliotheken und Archive der Stadt und des Bistums sind fußläufig erreichbar; zur Universität Trier bestehen mehrere Busverbindungen.