Chinese Bridge für Studierende in München

„Chinese Bridge (汉语桥)“-Wettbewerb für Studierende

Der internationale Wettbewerb für Chinesische Sprache „Chinese Bridge (汉语桥)“ wird vom Hauptsitz des Konfuzius-Instituts in China (Hanban) veranstaltet. Der Wettbewerb für Studierende fand bereits elf Mal statt. Er bietet Studierenden aus aller Welt die Chance, zusammenzukommen und ihre Chinesisch-Fähigkeiten auf einer internationalen Bühne unter Beweis zu stellen.

Die Vorauswahl des Wettbewerbs (für Studierende) im Jahr 2013 wird in Kooperation mit der Zentrale des Goethe-Instituts vom Konfuzius-Institut München organisiert. Die Gewinner der Vorauswahl werden nach China eingeladen, um am Finale teilzunehmen. Die Sieger des Finales erhalten verschiedene Auszeichnungen und Sprachstipendien.

Bedingungen für die Teilnahme

  • Die Kandidaten sollten:
  • als Student an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sein,
  • nicht älter als 30 Jahre alt sein,
  • Staatsangehörigkeit der EU-Länder besitzen und seit mindestens 6 Monaten in Deutschland wohnen,
  • Chinesisch nicht als Muttersprache sprechen,
  • keinen Elternteil chinesischer Herkunft haben,
  • zuvor weder als Kandidat, noch als Zuschauer am „Chinese Bridge“-Wettbewerb in China teilgenommen haben,
  • sich über das Konfuzius-Institut in ihrer Nähe anmelden bzw. sich direkt mit dem Konfuzius-Institut München in Verbindung setzen, falls es kein Konfuzius-Institut in ihrer Stadt gibt.

Information zur Anmeldung

Alle deutschen Konfuzius-Institute bzw. die Kandidaten selbst (im Falle, dass es kein Konfuzius-Institut in ihrer Nähe gibt) senden vor dem 15. März 2013 die ausgefüllten Anmeldeformulare per Email, Fax bzw. Post an das Konfuzius-Institut München (Kontaktdaten siehe unten). Jedes Konfuzius-Institut in Deutschland empfiehlt 3-5 Kandidaten. Für je 2 Kandidaten darf ein Betreuer empfohlen werden. Der Betreuer muss ein Chinesisch-Sprachlehrer mit mindestens dreijähriger Lehrerfahrung sein. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, nach der Überprüfung die Anmeldungen im Falle einer Nichterfüllung von Teilnahmebedingungen abzusagen.

Ablauf des Vorentscheids in Deutschland 2013

Die durch die ortsansässigen Konfuzius-Institute empfohlenen Kandidaten werden nach München eingeladen. Der Ablauf des Vorentscheids in München verläuft wie folgt:

  • 05.04.2013 (Freitagabend): Ankunft und Anmeldung
  •  06.04.2013 (Samstag): Wettbewerb
  • 07.04.2013 (Sonntagmorgen): Abfahrt

Das Konfuzius-Institut München organisiert für die Kandidaten und ihre Betreuer den Aufenthalt in einem Hotel für zwei Nächte, sowie die Verpflegung während des gegebenen Zeitraums. Das Institut übernimmt hierfür die Kosten. Die Fahrkostenerstattung für Kandidaten und Betreuer ist wie folgt geregelt:

  • Entfernung zwischen Wohnort und München ≤ 400km: Bis zu 100 Euro
  • Entfernung zwischen Wohnort und München > 400km: Bis zu 120 Euro

Ablauf des Wettbewerbs

Jeder Kandidat muss beim Vorentscheid innerhalb von 15 Minuten drei Aufgaben bewältigen. Das sprachliche Ausdrucksvermögen steht dabei im Vordergrund:

  • Kurzer Vortrag (3-4 Min.)
  • Beantwortung verschiedener Fragen (4-6 Min.)
  • Künstlerische Darbietung (3-5 Min.)

Preise für den Wettbewerb

1. Preis (1 Person): Teilnahme am Finale des Wettbewerbs in China als Kandidat

2. Preis (1 Person): Teilnahme am Finale des Wettbewerbs in China als Zuschauer

3. Preis (2 Personen): Sprachstipendien zum Studium der chinesischen Sprache in China von bis zu einem Jahr Dauer

Alle Kandidaten erhalten nach dem Wettbewerb Geschenke von der Abteilung für Bildungswesen der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland sowie vom Konfuzius-Institut München.

Kontakt

Postanschrift:

Konfuzius-Institut München

c/o P+P Pöllath + Partners

Kardinal-Faulhaber-Str. 10

80333 München

E-Mail: info@konfuzius-muenchen.de

Telefon: 089 2424 0600                                                                                                           

Fax: 089 2424 0997