(Kopie 1)

Drachenbootfest

Ein leichter Geruch nach Zongzi (in Bambus gewickelter Klebreis mit verschiedenen Zutaten, z.B. süße Bohnenpaste) hing am 18.06.2015 in Raum A9/10 der Universität Trier in der Luft, als um 18.00 Uhr das Drachenbootfest eröffnet wurde. Es waren ca. 130 Gäste, darunter  Studenten der Uni Trier, Trierer und in Deutschland lebende chinesische Familien, zu dieser Veranstaltung gekommen, zu der das Konfuzius Instituts eingeladen hatte.

Die Veranstaltung wurde von Dr. Li, der Co-Direktorin des Konfuzius Instituts eröffnet. Anschließend führten Luo Yu, die Volontärin des Konfuzius Instituts, und Chen Shushan, eine deutsche Sinologiestudentin der Uni Trier, durch das Programm. In einen traditionellen Qipao gewandet (typisch chinesisches Kleid), erklärten sie abwechselnd, jeweils in ihrer Muttersprache, was es mit dem Drachenbootfest auf sich hat und welche verschiedenen örtlichen Bräuche es dazu gibt. Auf diese Weise bekamen die deutschen Gäste, von denen viele nur wussten, dass am Tag des Drachenbootfestes Zongzi gegessen werden, ein tiefergehendes und umfassenderes Verständnis dieses Festtages.

Im Laufe des Abends standen für die Gäste verschiedene Aktivitäten bereit. Wer Lust hatte, konnte selbst Zongzi wickeln, bunte Armbänder aus Seidenfäden knüpfen, chinesisches Schach spielen oder sich einfach in geselliger Atmosphäre unterhalten und Tee trinken.

Den Höhepunkt bildete ein Gedichtwettbewerb, bei dem 8 ausgewählte Gedichte vorgetragen wurden. Die Teilnehmer waren akribisch darauf bedacht die richtigen Töne zu treffen und das Gedicht angemessen zu intonieren. Der Gewinner wurde mit einem von Professor Liang überreichten Preis gewürdigt.

Bilder/更多信息