Ausstellung "Jüdische Flüchtlinge in Shanghai"

Während des Nationalsozialismus war Shanghai einer der wenigen Zufluchtsorte für Juden aus Europa, den diese ohne Visum erreichen konnten. Bis 1941 konnten sich über 18.000 jüdische Flüchtlinge dorthin retten. Über dieses spannende Thema informiert gerade die Ausstellung “Jüdische Flüchtlinge in Shanghai” in der alten Synagoge in Stavenhagen, welche das Konfuzius-Institut in Trier in Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut Hannover und dem Verein alte Synagoge Stavenhagen e.V. mitorganisiert hat. Die Ausstellung wird noch bis zum 8. September gezeigt. Weitere Infos gibt es unter: www.synagoge-stavenhagen.de