Publikationen

Monographien und Herausgeberschaft

Jörgen Schulze-Krüdener /Bettina Diwersy (2021): Grenzen überschreitender Kinderschutz. Ein Forschungsprojekt als Wendepunkt für den Kinderschutz in Rheinland-Pfalz. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Jörgen Schulze-Krüdener / Kristina Kammers (2017): „Das geht einfach nur mit Humor.“ Über die Unmöglichkeit einer Sozialen Arbeit ohne Humor. Hamburg: Verlag Dr. Kovač

Jörgen Schulze-Krüdener (2017): Wissen, was in der Sozialen Arbeit wirkt! Zur Reichweite empirischer Zugänge. Bremen: APOLLON University Press.

Alexander Knauf / Jörgen Schulze-Krüdener (2014): Kompetenzen in der Sozialen Arbeit. Berufliche Anforderungen und Folgerungen für die Hochschulausbildung. Empirische Bilanzen am Beispiel der Region Trier. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.

Jörgen Schulze-Krüdener / Anne-Lena Engelke / Bettina Kampf (2010): Karrieren und Beschäftigungsperspektiven von Diplom-Pädagoginnen. Vom Diplom zum BA/MA. Empirische Bilanzen am Beispiel Trier. Hamburg: Verlag Dr. Kovać.

Jörgen Schulze-Krüdener: Lebensalter und Soziale Arbeit (2009): Jugend. Bd. 3: Basiswissen Soziale Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (2007): Elternarbeit in der Heimerziehung. München: Reinhart Verlag.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (Hrsg.) (²2003): Praktikum - eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft und Beruf. UVW Universitätsverlag (1. Aufl Luchterhand Verlag 2001).

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (2003): Handlungsfelder der Sozialen Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt / Roland Merten (Hrsg.) (2002): „Mehr Wissen - mehr Können? Soziale Arbeit als Disziplin und Profession. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Jörgen Schulze-Krüdener / Wolfgang Schulz / Bettina Hünersdorf (Hrsg.) (2002): Grenzen ziehen - Grenzen überschreiten. Pädagogik zwischen Schule, Gesundheit und Sozialer Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener / Michael-Sebastian Honig (Hrsg.) (1999/²2000): Qualitativ-empirische Forschung in der Sozialen Arbeit. Impulse zur Entwicklung der Trierer Werkstatt für professionsbezogene Forschung. Trier: Verlag Michael Weyand.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (2000): Wissen und Nichtwissen. Herausforderungen für Soziale Arbeit in der Wissensgesellschaft. Weinheim/München: Juventa

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (2000): Praktikum im Schnittfeld von Disziplin, Profession und Berufsfeld. Eine Ortsbestimmung der berufspraktischen Ausbildung im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft in Analysen und Bestandsaufnahmen von Praktikumsleitungen. Trier: Weyand Verlag.

Hans Günther Homfeldt / Roland Merten / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (1999): Soziale Arbeit im Dialog ihrer Generationen. Theoriebildung - Ausbildung/Professionalisierung - Methodenentwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Jörgen Schulze-Krüdener (1996): Berufsverband und Professionalisierung. Eine Rekonstruktion der berufspolitischen Interessenvertretung von Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze / Manfred Schenk (Hrsg.) (1995): Lehre und Studium im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft. Ein Bestimmungsversuch vor Ort. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze / Manfred Schenk / Stephan Seyl / Christoph Michels (1995): Jugendverbandsarbeit auf dem Prüfstand. Die Jugendfeuerwehr - Perspektiven für das verbandliche Prinzip der Jugendarbeit. Weinheim/München: Juventa.

Jörgen Schulze (1990): Rechtsextremistisch orientierte Jugendliche als eine Herausforderung für die Jugendarbeit. Hildesheim.

Projektgruppe 'Leben im Stadtteil‘ (1985): Leben im Stadtteil Marienburger Höhe - Ein Projekt des Studiengangs Sozialpädagogik der Hochschule Hildesheim in Zusammenarbeit mit Bewohnern des Stadtteils Marienburger Höhe. Hildesheim: Eigenverlag des Instituts Sozialpädagogik der Universität Hildesheim.

 

Aufsätze und Buchbeiträge

Jörgen Schulze-Krüdener (i. E.): Weiterbildung für die Soziale Arbeit. In: Werner Thole (Hrsg): Grundriss Soziale Arbeit. 5. Aufl. Springer.

Jörgen Schulze-Krüdener (i. E.): Eltern als Akteur*innen - ein Ordnungsruf. In: Faltermeier, Josef / Knuth, Nicole / Stork, Remi (Hrsg.): Handbuch Eltern in den Hilfen zur Erziehung. Weinheim, Basel: BeltzJuventa.

Jörgen Schulze-Krüdener / Bettina Diwersy (i. E.): Approche du handicap - Kinderschutz und Behinderung. Kinder und Jugendliche sind in erster Linie Kinder und Jugendliche. In: Florence Renard (Hrsg.): Droit et Handicap dans la Grande Région: de l’enfance à l’âge adulte, état des lieux.Publications des travaux de recherches menées au CJFA, Université de la Sarre.  Editions Juridiques Franco-Allemandes.

Jörgen Schulze-Krüdener / Bettina Diwersy (2021): Transnationaler Kinderschutz in der Großregion. Entwicklungen und Perspektiven. In: Soziale Arbeit, 70. Jg., H. 2, S. 48-55.

Bettina Diwersy / Jörgen Schulze-Krüdener (2021): Professionelle Grenzarbeit im transnationalen Kinderschutz: Sie kann gelingen, wenn ... . In: Blickpunkt Jugendhilfe, 26. Jg., H. 1, S. 11-15.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze-Krüdener (2020): Auf die Eltern angewiesen sein. Die Zusammenarbeit mit ihnen ist kein Nebenthema. In: sozialmagazin, 45. Jg., H. 11/12, S. 50-56.

Jörgen Schulze-Krüdener / Bettina Diwersy (2020): Emprunter de nouveaux chemins transnationaux. Impulsions pour un système de protection de l’enfance apprenant en Grande Région. In: Association Nationale des Assistants de Service Nationale (ANAS), 278, p. 89-95.

Jörgen Schulze-Krüdener / Bettina Diwersy (2020): Transnationalen Kinderschutz optimieren: Vieles könnte getan werden. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge (NDV), 110. Jg., H. 10, S. 491-496.

Jörgen Schulze-Krüdener (2020): Vernetztes Handeln in der Sozialen Arbeit. Herausforderungen zwischen multiprofessioneller Vernetzungsaufgabe und wegweisender Organisationsform. In: Birgmeier, Bernd / Mührel, Eric / Winkler, Michael (Hrsg.): Sozialpädagogische Seitensprünge. Einsichten von außen, Aussichten von innen: Befunde und Visionen zur Sozialpädagogik. Weinheim, Basel: BeltzJuventa, S. 212-218.

Jörgen Schulze-Krüdener (2019): Fields of pratice in social work: interim appraisal of a dynamic development. In: Papers of Social Pedagogy, Volume 11, S. 12-25.

Bettina Diwersy / Jörgen Schulze-Krüdener (2019): Transnationaler Kinderschutz in der Großregion. In: sozialmagazin, 44. Jg., H. 9-10, S. 95-97.

Jörgen Schulze-Krüdener (2019): Grundkurs Theorien der Sozialen Arbeit: Begleitheft APOLLON Hochschule.

Jörgen Schulze-Krüdener / Claudia Ley (2018): Kommunale Jugendpflege. Historische Entwicklung am Beispiel des Landkreises Trier-Saarburg (II). In: deutsche jugend, 66. Jg., H. 12, S. 529-540.

Jörgen Schulze-Krüdener / Claudia Ley (2018): Kommunale Jugendpflege. Historische Entwicklung am Beispiel des Landkreises Trier-Saarburg (I). In: deutsche jugend, 66. Jg., H. 11, S. 480-490.

Stefan Köngeter / Jörgen Schulze-Krüdener (2018): Arbeitsbeziehungen im Kinderschutz. Professionelle Herausforderungen in der Arbeit mit Eltern. In: Böwer, Michael / Kotthaus, Jochem (Hrsg.): Praxisbuch Kinderschutz. Professionelle Herausforderungen bewältigen. Weinheim, Basel: BeltzJuventa, S. 170-188.

Jörgen Schulze-Krüdener (2017): Arbeitsbeziehungen in der Heimerziehung. Auch Kooperation und Kommunikation mit Eltern will gelernt sein. In: Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) (Hrsg.): Familiensituation junger Menschen in den Erziehungshilfen. Dokumentation zum Fachgespräch am 20.09.2017 im Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. Waldenburg, S. 1-13.

Jörgen Schulze-Krüdener (2017): „Jugend ermöglichen!“ als Lightversion. Jugendberichterstattung als Gelegenheit der Partizipation von jungen Menschen? In: Sozial Extra, 41.Jg., H. 3, S. 53-55.

Jörgen Schulze-Krüdener (2016): Evidenzbasierte Soziale Arbeit: Studienheft APOLLON Hochschule.

Jörgen Schulze-Krüdener (2016): Wie viel »Eltern« braucht es? In: SCHULBLATT Thurgau. H. 5, S. 12-15

Jörgen Schulze-Krüdener (2015): Humor und Wissensvermittlung gehören zusammen. In: SCHULBLATT Thurgau. H. 6, S. 21-26 (vollständiger Beitrag: http://www.schulblatt.tg.ch/documents/Text_Schulze.pdf)

Jörgen Schulze-Krüdener (2015): Wozu Elternarbeit? Eltern als Adressaten der Heimerziehung. In: unsere Jugend. H. 9, S. 354-363.

Jörgen Schulze-Krüdener (2015): >>Lachen und Spass machen sind erlaubt<<. Humor in der Sozialen Arbeit als Bewältigungs- und Interventionsstrategie der professionellen Akteure. In: SozialAktuell. Die Fachzeitschrift für Soziale Arbeit. Hrsg. von AvenirSocial. H. 2, S. 17-20.

Jörgen Schulze-Krüdener (2013): Pfadfinden gestern, heute und morgen. In: scouting Jahrbuch. Baunach: Spurbuchverlag, S. 143-145.

Jörgen Schulze-Krüdener / Julia Ternes (2013): Wer nichts tut, hat schon verloren. Öffentlichkeitsarbeit aus Sicht der Praxis. In: SozialAktuell. Die Fachzeitschrift für Soziale Arbeit. Hrsg. v. AvenirSocial. H. 11, S. 10-13.

Jörgen Schulze-Krüdener (2013): Rezension vom 07.08.2013 zu: Klaus Kraimer: Devianz-Pädagogik. Kinder und Jugendliche in Krisen. Klaus Münstermann Verlag (Ibbenbüren) 2012. 152 Seiten. ISBN 978-3-943084-05-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/14490.php

Jörgen Schulze-Krüdener (2013) Tradition, Nostalgie und Moderne – Generationsbeziehungen im Pfadfinderverband. In: Yvonne Niekrenz / Matthias D. Witte (Hrsg.): Zwischen Traditions- und Zukunftsorientierung. Gegenwartsdiagnosen für das Pfadfinden. Wiesbaden: Springer VS, S. 35-52.

Jörgen Schulze-Krüdener (2013): Wie ticken "Pfadis"? Herausforderungen für den Jugendverband. In: deutsche jugend. Zeitschrift für den Jugendverband. H. 2, S. 53-63.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2013): Elternarbeit in der Heimerziehung. In: Waldemar Stange / Rolf Krüger / Angelika Henschel / Christof Schmitt (Hrsg.): Erziehungs- und Bildungspartnerschaften. Praxisbuch zur Elternarbeit. Wiesbaden: VS Verlag, S. 250-257.

Jörgen Schulze-Krüdener (2013): Wie geht's der Jugend, der Jugendarbeit und der Jugendverbandsarbeit? Befunde und Einschätzungen zu unverändert aktuellen Gestaltungsaufgaben und Herausforderungen. Expertise zum 2. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz. Verfügbar unter www.kinder-und-jugendbericht-rlp.de/images/Dokumentationen_Hearings/Vortrag_SchulzeKruedener_pdf.pdf (abgerufen am 15.05.2013).

Jörgen Schulze-Krüdener (2013): Rezension zu: Kreft, Dieter / Mielenz, Ingrid (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit, Aufgaben, Praxisfelder, Begriffe und Methoden der Sozialarbeit und Sozialpädagogik 7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2013. In: EWR 12 (2013), Nr. 2 (veröffentlicht am 03.04.2013), URL: http/www.klinkhardt.de/ewr/978377992082.html

Jörgen Schulze-Krüdener (2012): Sozialpädagogische Fort- und Weiterbildung. In: Werner Thole/Davina Höblich/Sarina Ahmend (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Verlag Julius Klinkhardt 2012, S. 282-283.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze-Krüdener (2012): Jugendhaus – eine wechselhafte, keineswegs abgeschlossene Geschichte oder: Vom Haus der Jugend zum Jugendnetzwerk. In: deutsche jugend. Zeitschrift für die Jugendarbeit H. 3, S. 105-115.

Jörgen Schulze-Krüdener (2012): Pfadfinden in der Krise? Zur Zukunftsfähigkeit eines Jugendverbandes. In: Eckart Conze / Matthias D. Witte (Hrsg.): 100 Jahre Pfadfinderpädagogik. Geschichte - Gegenwart - Zukunft. Wiesbaden: Springer VS, S. 160-184.

Jörgen Schulze-Krüdener (2012): Sozialpädagogische Fort- und Weiterbildung. In: Klaus-Peter Horn u. a. (Hrsg.): Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 239-240.

Jörgen Schulze-Krüdener (2011): Rezension von: Olk, Thomas / Hartnuß, Birger (Hg.): Handbuch Bürgerschaftliches Engagement. Weinheim / Basel: Beltz Juventa 2011. In: EWR 11 (2012), Nr. 5 (Veröffentlicht am 12.10.2012),
URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978377990795.html

Jörgen Schulze-Krüdener (2010): Fort- und Weiterbildung für die Soziale Arbeit. In: Werner Thole (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. 3. Aufl. VS Verlag: Wiesbaden 2010, S. 1067-1081.

Jörgen Schulze-Krüdener / Julia Ballof (2010): Wer nichts tut, hat schon verloren. Öffentlichkeitsarbeit aus der Sicht der Praxis. In: sozialmagazin, H.7-8, S. 62-67.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze-Krüdener (2010): Da war noch was: Zur Eventisierung des Jugendbrauchtums in der Region. Das Beispiel Spaßfeten. In: Andreas Hepp/Waldemar Vogelgesang (Hrsg.): Populäre Events. 2., überarb. Aufl. VS Verlag: Wiesbaden, S. 299-315.

Jörgen Schulze-Krüdener (2010): Jugendbrauchtum im Blick sozialpädagogischer Ethnografie. Eine Entdeckungsreise in eine wenig beachtete jugendkulturelle Szene. In: Friederike Heinzel; Werner Thole / Peter Cloos / Stefan Köngeter (Hrsg.): „Auf unsicherem Terrain“. Ethnographische Forschung im Kontext des Bildungs- und Sozialwesens. VS Verlag: Wiesbaden, S. 117-125.

Jörgen Schulze-Krüdener (2009): Zielgruppe des Managements: Jugendliche – Akteure und Perspektiven. Studienbrief HFH Hamburger Fern-Hochschule. Hamburg.

Jörgen Schulze-Krüdener (2009): Zielgruppe des Managements: Jugendliche – Finanzierung. Studienbrief HFH Hamburger Fern-Hochschule. Hamburg 2009

Jörgen Schulze-Krüdener (2009): Lebensalter Jugend und Soziale Arbeit. Bedingungen des Aufwachsens in der Jugendphase und ihre Konsequenzen für Jugendliche, Jugendforschung und Soziale Arbeit. In: Ders. (Hrsg.): Lebensalter und Soziale Arbeit: Jugend. Bd. 3: Basiswissen Soziale Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, S. 1-42

Jörgen Schulze-Krüdener / Nicole Maxmini/Lisa Seibert (2009): Demografischer Wandel als Herausforderung und Chance für Institutionen und Organisationen der Sozialen Arbeit in der Region Trier. Reihe Wissenschaft und Praxis der transferstelle der Universität Trier H. 42 (ISSN: 1618-7717)

Jörgen Schulze-Krüdener (2009): Gegenwart und Zukunft der Sozialpädagogik an Universitäten. Zum Wandel der Hochschullandschaft und Prognosen zur Umsetzung. In: Ralph-Christian Amthor (Hrsg.): Soziale Berufe im Wandel. Schneider Verlag Hohengehren, S. 68-86

Jörgen Schulze-Krüdener /Julia Ballof (2008): Funktion und Perspektive der Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Organisationen aus Sicht der Praxis. Einschätzungen, Befunde, Perspektiven. Zentrum für sozialpädagogische Forschung. Trier.

Jörgen Schulze-Krüdener (2007): „Mit der Elternarbeit geht es uns meist besser als ohne?“: Eltern als unverzichtbare Kooperationspartner in der Heimerziehung? In: Hans Günther Homfeldt/Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.): Elternarbeit in der Heimerziehung. München: Reinhart Verlag, S. 99-111

Jörgen Schulze-Krüdener (2007): Sozialpädagogische Forschung in der Region - Vorschläge für die Zukunft. In: Hans Günther Homfeldt (Hrsg.): Soziale Arbeit im Aufschwung neuer Möglichkeiten oder Rückkehr zu alten Aufgaben? Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler, S. 44-57.

Jörgen Schulze-Krüdener (2007): Berufsverbände in der Sozialen Arbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In: Monika Rapold (Hrsg.): Pädagogische Identität, Netzwerke und Verbandsarbeit. Hohengehren: Schneider Verlag Hohengehren, S. 115-134.

Jörgen Schulze-Krüdener (²2005): Fort- und Weiterbildung für die Soziale Arbeit. In: Werner Thole (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Opladen, S. 849-862

Jörgen Schulze-Krüdener (2005): „Elternarbeit ist kein Luxus, sondern sollte integraler Bestandteil sein“ - Zur Zusammenarbeit von Familie, Jugendamt und Heim zwischen Recht und Realität. In: unsere jugend H. 1, S. 20-29.

Jörgen Schulze-Krüdener (2005): Die Ausbildung im Spiegel der Forschung. Forschung und die Qualifizierung von Studium und Lehre. In: Cornelia Schweppe / Werner Thole (Hrsg.): Sozialpädagogik als forschende Disziplin. Theorie, Methode, Empirie. Weinheim/München, S. 201-205.

Katrin Brandhorst / Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.) (2004): Elternarbeit um/durch das Heim. Trier.

Jörgen Schulze-Krüdener (2004): Aus- und Weiterbildung neu denken. Lebenslange Wissensaneignung in der Sozialen Arbeit als Professionalisierungsmotor. In: Reinhard Hörster/ Ernst-Uwe Küster/ Stephan Wolff (Hrsg.): Orte der Verständigung. Beiträge zum sozialpädagogischen Argumentieren. Freiburg im Breisgau: Lambertus Verlag, S.355-369.

Jörgen Schulze-Krüdener (2004): Mit der Forschung zur besseren Kooperationspraxis von Jugendhilfe und Schule? Oder: Gelingende Kooperation im Lichte der Jugendhilfeforschung. In: Birger Hartnuß / Stephan Maykus (Hrsg.): Handbuch Kooperation von Jugendhilfe und Schule. Berlin: Eigenverlag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, S. 1036-1060.

Jörgen Schulze-Krüdener (2004): Gelungenes Jugendamtshandeln und konsequente Elternarbeit als wichtige Motoren und Mentoren: In: Katrin Brandhorst / Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.): Elternarbeit um/durch das Heim. Trier, S. 38-46

Jörgen Schulze-Krüdener / Waldemar Vogelgesang (2002): Feldforschung bei jugendlichen Medien- und Brauchkulturen. Zur Forschungspraxis lebensweltlicher Ethnographie. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung H. 1, S. 65-91.

Krüdener, Bettina / Schulze-Krüdener, Jörgen (2003): Jugendliche im regionalen Dorf und ihre Events. Dargestellt am Beispiel Spaßfeten. In: Hepp, Andreas / Vogelgesang, Waldemar (Hrsg.): Populäre Events. Opladen, 231-243.

Jörgen Schulze-Krüdener (2003): Professionalität und Soziale Arbeit. In: Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.): Handlungsfelder der Sozialen Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S.144-172.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2002): Mehr Wissen - mehr Können? Soziale Arbeit zwischen Wissenschaft, Ausbildung und Praxis. In: Mehr Wissen - mehr Können? Soziale Arbeit als Disziplin und Profession. In: Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt/Roland Merten (Hrsg.): Baltmannsweiler, S.88-124.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2002): Praktikum im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft. In: Hans-Uwe Otto / Thomas Rauschenbach / Peter Vogel (Hrsg.): Erziehungswissenschaft: Studium und Lehre. Opladen, S. 127-142.

Jörgen Schulze-Krüdener / Ivo Züchner (2002): Arbeitslosigkeit von Diplom-PädagogInnen - ein Mythos? In: Hans-Uwe Otto / Thomas Rauschenbach / Peter Vogel (Hrsg.): Erziehungswissenschaft: Arbeitsmarkt und Beruf. Opladen, S. 57-73.

Jörgen Schulze-Krüdener (2002): Fort- und Weiterbildung für die Soziale Arbeit. In: Werner Thole (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Opladen, S. 843-856.

Jörgen Schulze-Krüdener (2002): Weiterbildung als Professionalisierungsagentur für die Soziale Arbeit. In: Jörgen Schulze-Krüdener / Wolfgang Schulz / Bettina Hünersdorf (Hrsg.): Grenzen ziehen - Grenzen überschreiten. Pädagogik zwischen Schule, Gesundheit und Sozialer Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 196-207.

Jörgen Schulze-Krüdener / Waldemar Vogelgesang (2002): Jugendbrauchtum auf dem Land - Eine ethnographische Annäherung. In: Matthias Karmasin / Markus Höhn (Hrsg.): Die Zukunft der empirischen Sozialforschung. Graz, S. 47-65.

Jörgen Schulze-Krüdener (2002): Von Regionalkonferenzen lernen: was sie für Wissenschaft und Praxis leisten. In: Andrea Grimm (Hrsg.): Loccumer Protokolle 63/00 – Mit der Jugendforschung zur besseren Praxis? Oder: Welche Forschung braucht die Jugendarbeit? Loccum, 181-193.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2002): Regionalkonferenz: eine Strategie lokaler Sozialarbeitspolitik. In: Sozialextra H. 10; S. 19-22.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2001): Kommunale Sozialarbeitspolitik auf dem regionalen Prüfstand. Auswirkungen von Sparmaßnahmen auf die Kinder- und Jugendarbeit. In: deutsche jugend H.1, S. 22-26.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (2001): Schulsozialarbeit: eine konstruktiv-kritische Bestandsaufnahme. In: neue praxis H. 1, S. 9-28 (auch erschienen in Olga Jaumann/Siegfried Mrochen (Hrsg.): Schule in Not. Eine Institution auf der Suche nach Verbündeten. Bad Heilbrunn/Obb. 2001, S.139-163).

Jörgen Schulze-Krüdener / Waldemar Vogelgesang (2001): Kulturelle Praxisformen Jugendlicher. Die Eigengestaltung jugendlicher Lebenswelten zwischen Tradition und (Post-)Moderne - eine ethnographische Annäherung. In: Jürgen Zinnecker / Hans Merkens (Hrsg.): Jahrbuch Jugendforschung H. 1. Opladen 2001, S. 40-73.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2001): Praktika: Pflicht oder Kür? Perspektiven und Ziele der Hochschulausbildung zwischen Wissenschaft und Beruf. In: Dies. (Hrsg.): Praktikum - eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft und Beruf. Neuwied, S. 205-216.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (2000): Wissensgesellschaft als Herausforderung für die Soziale Arbeit. Eine einführende Problemskizze. In: Dies. (Hrsg.): Wissen und Nichtwissen. Herausforderungen für Soziale Arbeit in der Wissensgesellschaft. Weinheim/München, S. 9-20.

Jörgen Schulze-Krüdener (2000): Soziale Arbeit im Zeichen von @ - Informationstechnologie als Wissens- und Kommunikationswerkzeug. In: Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (Hrsg.): Wissen und Nichtwissen. Herausforderungen für Soziale Arbeit in der Wissensgesellschaft. Weinheim/ München, S. 189-201.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze-Krüdener (2000): „Der Jugendbrauch lebt noch“ Zur Eventisierung von jugendlichen Brauchformen. In: Winfried Gebhardt / Ronald Hitzler / Michaela Pfadenhauer (Hrsg.): Events. Soziologie des Außergewöhnlichen. Opladen, S. 161-180.

Jörgen Schulze-Krüdener / Hans Günther Homfeldt (2000): Professionalisierung der Sozialen Arbeit. Begründung der wissenschaftlichen Weiterbildung für soziale Berufe im Horizont beruflicher Erstausbildung und pädagogischer Tätigkeit. In: Siegfried Müller / Heinz Sünker/  Thomas Olk / Karin Böllert (Hrsg.): Soziale Arbeit - Gesellschaftliche Bedingungen und professionelle Perspektiven. Neuwied/Kriftel, S. 495-509.

Jörgen Schulze-Krüdener (1999): Geschichte der berufsverbandlichen Selbst- und Interessenorganisation von Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen - Kooperationsprobleme als Folge der sekundären Professionalisierung. In: Hans-Jürgen Apel / Klaus-Peter Horn / Peter Lundgreen / Uwe Sandfuchs (Hrsg.): Professionalisierung pädagogischer Berufe im historischen Prozess. Bad Heilbrunn/ Obb. 1999, S.318-346.

Hans Günther Homfeldt/Jörgen Schulze-Krüdener/Michael-Sebastian Honig (1999/²2000): Forschendes Lernen revisited - Die Idee einer Werkstatt für professionsbezogene Forschung in der Sozialen Arbeit. In: Dies. (Hrsg.): Qualitativ-empirische Forschung in der Sozialen Arbeit. Impulse zur Entwicklung der Trierer Werkstatt für professionsbezogene Forschung. Trier: Verlag Michael Weyand, S.1-12

Jörgen Schulze-Krüdener (1999): Zwischen Abgrenzung, Instrumentalisierung und Kooperation - Zur Vernachlässigung des Sports in der Jugendarbeit. In: deutsche jugend H. 5, S.219-226.

Jörgen Schulze-Krüdener (1999): It's body time! Sport als Herausforderung für die Jugendarbeit. In: Hans Günther Homfeldt (Hrsg.): „Sozialer Brennpunkt”: Körper. Körpertheoretische und -praktische Grundlagen für die Soziale Arbeit. Baltmannsweiler, S.204-216.

Jörgen Schulze-Krüdener (1999): Freiwilligenarbeit als Instanz der biographischen Arbeit - Konsequenzen für die Jugendverbände. In: Dieter Timmermann /Eva Wessela (Hrsg.): Jugendforschung in Deutschland - Eine Zwischenbilanz. Opladen, S.65-79.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze-Krüdener (1997): Ferien ohne Strahlen - Erholungsaufenthalte für die Kinder von Tschernobyl. In: PÄD Forum H. 5, S. 459-464.

Jörgen Schulze-Krüdener (1997): Zwischen berufssoziologischen Ansprüchen und professionspolitischen Hemmnissen. 20 Jahre Verbandarbeit des Bundesverbandes der Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen. In: Der Pädagogische Blick H. 4, S. 224-236.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener (1997): Sozialpädagogik und Schule - Geschichtlicher Rückblick und neuere Entwicklungen. In: Reinhard Fatke / Renate Valtin (Hrsg.): Sozialpädagogik in der Grundschule. Aufgaben, Handlungsfelder und Modelle. Frankfurt am Main, S.33-46.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze-Krüdener / Gustav-Wilhelm Bathke / Reinhard Hörster (1997): Zur Ausbildungssituation im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft - Evaluationsergebnisse und Folgerungen. In: Heinz-Hermann Krüger / Jan-Hendrik Olbertz (Hrsg.): Bildung zwischen Staat und Markt. Hauptdokumentationsband des 15. Kongresses der DGfE an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Opladen, S.833-850.

Jörgen Schulze-Krüdener (1997): „Nichts ist sicher, aber vieles ist möglich” ‑ Der Arbeitsmarkt für Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen. In: Der Pädagogische Blick H. 2, S. 88-101.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze (1996): Ist eine Erneuerung des Sozialstaates notwendig? In: PÄD Forum H. 4, S. 334-339.

Bettina-Krüdener / Jörgen Schulze (1995): Verbleibsstudien als ein Beitrag zur Evaluation des Diplomstudienganges Erziehungswissenschaft in Rheinland-Pfalz. In: Arbeitsgruppe Evaluation (Hrsg.): Innovation durch Evaluation. Weinheim, S. 143‑172.

Jörgen Schulze / Christoph Michels (1995): Studentische Lehrveranstaltungskritik als ein Instrument zur Evaluation der Qualität der Lehre und des Studiums. In: Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze / Manfred Schenk (Hrsg.): Lehre und Studium im Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft. Ein Bestimmungsversuch vor Ort. Weinheim, S. 70-97.

Jörgen Schulze/Hans Günther Homfeldt, Manfred Schenk, Stephan Seyl, Christoph Michels (1995): Ehrenamtlichkeit in der Jugendfeuerwehr. Ergebnisse einer repräsentativen empirischen Untersuchung. In: deutsche jugend  H. 1, S. 14-22.

Hans Günther Homfeldt / Jörgen Schulze (1994): Pädagogik in der Erlebnisgesellschaft - Chancen für das Subjekt? In: Pädagogisches Forum H. 4, S. 181-187.

Bettina Krüdener / Jörgen Schulze (1993): „... besser als ihr Ruf!“ Berufseinmündung und Beschäftigungssituation von Diplom-PädagogInnen. In: Der Pädagogische Blick H. 1, S. 19-31.

Jörgen Schulze (1993): Action und Abenteuer - ein Weg zu rechten Jugendlichen? Möglichkeiten und Grenzen einer erlebnisbezogenen Pädagogik. In: Hans Günther Homfeldt (Hrsg.): Erlebnispädagogik. Geschichtliches, Räume und Adressat(inn)en, Erziehungswissenschaftliche Facetten, Kritisches. Baltmannsweiler, S. 92-100.

Jörgen Schulze (1992): Rechte Jugendliche auf der Suche nach Action und Abenteuer – Herausforderungen für die Pädagogik. In: Pädagogisches Forum H. 4, S. 180-186.

Jörgen Schulze (1991): Überlegungen zur Ausbildung und beruflichen Identität von Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen. In: bag-mitteilungen H. 41, S. 27-32.