Dr. Andrea Diederichs

Wiss. Mitarbeiterin

Raum: A112
E-Mail: diederichsuni-trierde

Bitte kontaktieren Sie mich bei Fragen per E-Mail.

Forschungs- und Lehrgebiete

Amerikanische Kunst und Kunsttheorie seit 1800:

  • Analogien von Kunst, Naturwissenschaft und Naturphilosophie: Die Hudson River School
  • Zur Ambiguität des Präzisionismus
  • Der Arbeiter als Motiv in Malerei und Fotografie


Bild- und Wissensgeschichte der Ökologie:

  • Die Geschichte der bildlichen Inszenierung von Umweltzerstörung
  • Dokumentarische und investigative Bildstrategien und die ökologischen Folgen des (post-)industriellen Zeitalters
  • Umweltkrisen, Umweltzerstörung und Klimawandel in der Kunst
  • Visuelle Kultur des Atomzeitalters

Aktuelle Forschungsprojekte

:: 01  Mother Earth as commodity. Pictorial strategies in images depicting the extraction of natural resources in terrestric and aquatic ecosystems
(AT, Habilitationsprojekt)

:: 02 Investigative Aesthetics
Liquid aesthetics. Water as repository of knowledge in 20th and 21st century art
Projektleitung: Ulrike Gehring, Andrea Diederichs

Dissertation

Broken Myths. Charles Sheeler’s industrial landscapes. Precisionism and the human cost of the machine age

Magisterarbeit

Der naturwissenschaftliche und naturphilosophische Einfluss auf die amerikanische Vormoderne, insbesondere Martin Johnson Heade

Monographie

Broken Myths. Charles Sheeler's industrial landscapes. De Gruyter [im Druck]

Artikel

»Der Präzisionismus: ein Kind seiner Zeit. Zur Synthese von Affirmation und Kritik.«, Ausst.Kat. Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Barbara Schaefer und Anita Hachmann (Hg.), Es war einmal in Amerika. 300 Jahre US-Amerikanische Kunst, Köln: Wienand, S. 206-211.

»Have your mind blown! Die Licht-Text-Projektion LOREM IPSUM«, Ausst.Kat. generator, Ulrike Gehring und Stephan Brakensiek (Hg.), generator 3, Universität Trier, Trier 2016, S. 19-25.

»trans.formation. Zukunft braucht Erinnerung: Zum städteplanerischen Umgang mit den ehemaligen Kasernenflächen Castelforte, Belvédère (Petrisberg) und Castelnau in Trier,« Ausst.Kat. generator, Ulrike Gehring und Stephan Brakensiek (Hg.), generator 1, Universität Trier, Trier 2015, S. 9-21.

»Precisionism and its involvement with sociological matters during the Machine Age: Charles Sheeler’s American Landscape and Classic Landscape.« kunsttexte.de Nr. 1 (2015): edoc.hu-berlin.de/handle/18452/8133.

Konferenzen/Vorträge

»The machine as embodiment of the monstrous. Charles Sheeler’s Photographic Commission for Ford (1927)«, Virtual Symposium, SECAC 2021, East Tennessee State University (12.-13. November 2021)

»The Role of Emotions as Driving Force in Environmental Art«, ASLE 2019 Conference, University of California, Davis (26.-30. Juni 2019)

»Präzisionismus – Bilddokumente der Glorifizierung von Industrie und Maschine?«, Universität Trier, Campus der Generationen (06/2019)

Vortrag zur Ausstellungseröffnung Medienkunstlabor »»GENERATOR. Lichtkunst im Heizkraftwerk, Universität Trier (11/2016)

»Public Protest. Die frühen ›Murals‹ im Kontext der Urban Art«, Urban Art Biennale 2015, Ringvorlesung Weltkulturerbe Völklinger Hütte (11/2015)

»Alike yet different? A comparison of the visual strategies of Luke Swank and Charles Sheeler« (session: The Porous Borders of American Art), SECAC 2015, Pittsburgh, USA (10/2015)

»Copy and Paste? Wissenschaftliches Arbeiten in der Kunst-, Kultur- und Designwissenschaft«, Hochschule Trier (12/2014)

»The exotic notion of Luminism. Die tropischen Bildwerke Martin Johnson Heades«, Vorlesung im Rahmen der Vorlesungsreihe »Amerikanische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts«, Universität Trier (11/2014)

»Broken Myths. Rhetoric of Industrial Landscapes. Precisionism and the Human Cost of the Machine Age«, San Francisco State University, Fulbright American Studies Institute (09/2014)

10th Graduate Student Conference in Canadian Studies: Understanding Canada, Moderation der Sektion: »Re-configuring Identity through Arts and Literature«, Zentrum für Kanada-Studien, Universität Trier (07/2013)

»Die Rolle des Arbeiters in den Industrielandschaften des Präzisionismus«, Vortragsreihe Ausschnitte im Rahmen des Arbeitskreises zur Rettung der Kunstgeschichte, Universität Trier (04/2013)

»Broken Myths. Rhetoric of industrial landscapes. American Art during the New Deal«, Konferenz »Nature’s Nation revisited. Visual Constructions of the American Landscape from the Civil War until Today«, Universität Tübingen (11/2011)

»Zu Papier gebracht: Erich Kraemer neu entdeckt«, Europäische Kunstakademie Trier (10/2010)