Sophie Hegemann, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Vergleichende Regierungslehre

Forschungsschwerpunkte

Deutsch-französische Beziehungen | Vergleichende Regierungslehre Deutschland-Frankreich-Belgien | Sicherheitspolitik im Zuge von Terrorismus | Kritische Sicherheitsforschung/Konzept der Securitization | Migrationspolitik in Frankreich und Deutschland | Theorie und Geschichte von Ausnahmezuständen in Frankreich und Deutschland | Geschichte des Terrorismus in Frankreich und Deutschland

Profil

Sophie Hegemann studierte von 2008 bis 2014 an der Universität Stuttgart und am Institut d'Études Politiques/Sciences Po Bordeaux innerhalb des deutsch-französischen Studiengangs „Empirische Politik- und Sozialforschung“. Nach einem Studienaufenthalt an der Bahçeşehir Üniversitesi Istanbul schrieb sie Ihre Masterarbeit zum Thema „Die Gezi Proteste und die Debatte um die Demokratie in der Türkei. Konstruktionen der türkischen Demokratie in der deutschen Medienöffentlichkeit“, welche mit dem Förderpreis für Politik- und Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart ausgezeichnet wurde. Nach ihrem Studium war Frau Hegemann von 2014 bis 2017 Projektkoordinatorin der deutsch-französischen Kulturgesellschaften am Goethe-Institut Paris und Mitarbeiterin am deutsch-französischen Institut (dfi) Ludwigsburg für die Außenstelle in Paris. Seit 2017 ist Frau Hegemann wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier. In ihrer Dissertation, die sie Rahmen eines deutsch-französischen Cotutelle-Verfahrens zwischen der Universität Trier und der Université de Lorraine verfasst, beschäftigt sie sich mit Versicherheitlichungsprozessen im Zuge terroristischer Anschläge in Frankreich, Belgien und Deutschland.

Konferenz- und Workshopbeiträge

  • Paper:  Darstellungen von Gewalt und Radikalität im Zuge islamistischer Terroranschläge in Frankreich, Belgien und Deutschland – präsentiert auf dem 53. AGES-Kongress zum Thema "Violence et radicalité", 01.-03. Juni 2022, Université Bordeaux Montaigne, Frankreich.
     
  • Paper:  Historical traces and political cultures. Counterterrorism in France, Belgium, and Germany – präsentiert im Rahmen der Winterschool (Springschool) "The Laws and Politics of (In)Security and Social Cohesion" des Centre Marc Bloch und der FU Berlin, 04.-06. Mai 2022, Centre Marc Bloch Berlin.
     
  • Paper:  "Securitization" und politische Kultur: Der Fall Frankreich und Deutschland – präsentiert im Rahmen der DVPW IB-Sektionstagung, 07.-09. Oktober 2020, Universität Freiburg (online).
     
  • Paper:  About surveillance and states of emergency: Analyzing counter-terrorist security measures in France, Belgium and Germany – präsentiert im Rahmen der italienischen Jahreskonferenz für Politikwissenschaften SISP, 12.-14. September 2019, Università del Salento, Lecce, Italien.
     
  • Paper:  Inconsistencies in the Copenhagen School's Securitization model: Beyond speech-acts analyzing counter-terrorist security measures in France, Belgium, Germany – präsentiert im Rahmen der Dreiländertagung der DVPW, SVPW und ÖVPW, 16. Februar 2019, ETH Zürich, Schweiz.
     
  • Paper:  Das „Eigene“ und das „Fremde“? Zur Verknüpfung von Terrorismus und Identitätsdiskursen im Zuge der terroristischen Anschläge in Frankreich 2015 – präsentiert im Rahmen der Summerschool des CIERA, 03. Juli 2017, Moulin d’Andé, Frankreich.
     

Moderationen und Teilnahme an Podiumsdiskussionen

  • Migrationspolitik in Deutschland und Frankreich im und nach dem Wahlkampf. Moderation der Podiumsdiskussion mit Prof. Gwénola Sebaux und Dr. Marcus Engler, organisiert vom Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes, dem Centre franco-allemand de Lorraine (CFALOR) und dem Goethe-Institut Nancy, 14. Juni 2022 in der Villa Europa Saarbrücken.
     
  • Les relations franco-allemandes: Un modèle pour l’Europe? Teilnahme an Podiumsdiskussion mit Prof. Corine Defrance (Moderation), Dr. Christina Rüther und Benjamin Kurc, 24. Januar 2019 an der Universität Aix-Marseille, Frankreich.
     
  • Europa weiterdenken in NRW: Deutsch-französische Beziehungen als Motor Europas? Referentin in der Seminarreihe der Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro NRW (gemeinsam mit Prof. Ulrich Pfeil), 16.-18. Oktober 2019 und 19.-21. November 2021 im Gustav-Stresemann-Institut, Bonn.
     
  • Das Phänomen Macron: Wahlen, Parteiensystemwandel, Reformpolitik. Moderation der Podiumsdiskussion mit Prof. Adolf Kimmel, Prof. Dietmar Hüser und Prof. Joachim Schild, 21. Januar 2018 an der Universität Trier.
     
  • Sur la ligne 148 (Endstation Bataclan. Vom Busfahrer zum Attentäter). Moderation des Publikumsgesprächs mit dem Regisseur Alexander Smoltczyk im Kino Le Meliès, 14. November 2017 in Pau in Kooperation mit dem Institut Heinrich Mann (IHM), Pau (in französischer Sprache).
     

Mitgliedschaften und Funktionen

Mitgliedschaften

AGES (Association des Germanistes de l’Enseignement Supérieur)

Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne(CIERA)

Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) Ehemalige e.V.

Gremienarbeit

Seit 2017: UniGr-Promovierendenvertreterin (Universität der Großregion) der Universität Trier

2017 - 2019: Mitglied der Studienkommission Politikwissenschaften der Universität Trier
 

Stipendien

2018 - 2020: Kurzstipendium für Doktoranden des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für die Feldforschung und Interviews in Frankreich (2018) und Belgien (2020)

2011 - 2014: Stipendium Grundförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

2008 - 2014: Mobilitätshilfe der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH)
 

Lehre

SoSe 2022, Seminar: Die politischen Systeme Frankreichs und Deutschlands im Vergleich, 2 SWS (Universität Trier)

SoSe 2021, Seminar: Die Asyl- und Migrationspolitik in der EU, 2 SWS (Universität Trier)

WS 2020/21, Übung: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, 4 SWS (Universität Trier)

SoSe 2020, Seminar: Das politische System Frankreichs: Entwicklungslinien und aktuelle Herausforderungen, 2 SWS (Universität Trier)

SoSe 2020, Seminar: Das politische System Frankreichs (Universität Trier)

WS 2019/20, Propädeutikum: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Universität Trier)

WS 2018/19, Seminar: Einführung in die Vergleichende Regierungslehre (Universität Trier)

WS 2018/19, Seminar: Weltpolitik – Internationale Beziehungen global gedacht (Lehrauftrag am deutsch-französischen Campus, Sciences Po Nancy)

WS 2017/18, Seminar: Einführung in die Vergleichende Regierungslehre (Universität Trier)

SoSe 2017, Seminar: Das politische System der EU (Universität Trier)
 

Aktuelle Publikationen

Cover Länderbericht Frankreich bpb


Hegemann, Sophie (2021): Der Terrorismus in Frankreich. Alte Probleme, neue Gefahren? In: Corine Defrance, Ulrich Pfeil (Hrsg.), Länderbericht Frankreich, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (BpB).

Weitere Publikationen

2021

Hegemann, Sophie (2021): Wege nach Frankreich. Über Frankreich nach Europa. In: Corine Defrance, Ulrich Pfeil (Hrsg.), Länderbericht Frankreich, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), S. 32-36.

2020                                    

Hegemann, Sophie/Bernard, Elise/Jaques-Apke, Amélie (2020): De la souveraineté et de la coopération des Etats membres : La lutte contre le terrorisme en Europe. In Europa Nova (Juli 2020): https://www.europanova.eu/actualites/de-la-souverainete-et-de-la-cooperation-des-etats-membres-la-lutte-contre-le-terrorisme-en-europe[zuletzt geprüft am 01.10.2020], S. 1-15.

2013                                   

Hegemann, Sophie/Zimmermann, Simona (2013): Brücken zwischen Kulturen. Werteinstellungen muslimischer MigrantInnen in Deutschland und Frankreich. In: European Journal for Transnational Studies (EJOTS); Ausgabe September/Oktober 2013: https://web.archive.org/web/20160425074334/https://transnational-journal.eu/5_2_2013/EJOTS_2_2013.pdf [zuletzt geprüft am 01.10.2020], S. 33-57.