Dr. Charlotte Articus

Arbeitsschwerpunkte

Forschung / Interessen

  • Moderne Schätzverfahren, insb. Small Area Statistik
  • Statistische Modellierung
  • Statistische Indikatoren und Indikatorensysteme
  • Regionalstatistik und räumliche Analysen
  • Moderne und alternative Datenquellen (Big Data)
  • Immobilienpreisschätzung (insb. Mietpreise), Well-Being, Armut- und Einkommen

Lehre

  • Vorlesung und Übung: Einführung in die Wirtschafts- und Sozialstatistik
  • Seminar: Modern Methods in Statistics: Modern Data Sources for Statistical Indicators
  • Vorlesung und Übung: Statistical Modeling

Projekte

  • REMIKIS – Regionale Mikrosimulationen und Indikatorsysteme, Nikolaus-Koch-Stiftung Trier
  • InGRID-2 – Integrating Research Infrastructure for European Expertise on Inclusive Growth from data to policy, European Union’s Horizon 2020 Research and Innovation Programm
  • MAKSWELL – MAKing Sustainable development and WELL-being frameworks work for policy, European Union’s Horizon 2020 Research and Innovation Programme
  • InGRID 1 - Inclusive Growth Research Infrastructure Diffusion, European Union‘s Seventh Research Framework Programme

Preise und Auszeichnungen

  • 2014 Best paper delivered by a junior scientist during the SAE 2014 conference, Conference on Small Area Estimation 2014, Poznan, Polen: Charlotte                  Articus and Jan Pablo Burgard for the paper A Finite Mixture Fay Herriot-type model for the Estimation of Regional Rents
  • 2013 Gerhard Fürst Preis 2013 des Statistischen Bundesamtes für die Diplomarbeit Small Area-Verfahren zur Schätzung regionaler Mietpreise

    Wissenschaftlicher Werdegang

    2018Promotion zum Dr. rer. pol.
    Thema der Dissertation:
    Finite Mixture Models for Small Area Estimation in Cases of Unobserved Heterogeneity
    2013Diplom Volkswirtin (Mit Auszeichnung)
    Thema der Diplomarbeit: Small Area-Verfahren zur Schätzung regionaler Mietpreise
    2012Magistra Artium Politikwissenschaft
    Thema der Magisterarbeit: Bankregulierung in der BRD. Reformen nach der Wirtschafts- und Finanzkrise

    Lebenslauf

    seit 2012Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialstatistik der Universität Trier
    August 2015 - Juni 2016
    Januar 2018 - September 2019
    Elternzeit
    2006-2013Diplomstudium Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier
    2006-2012Magisterstudium Politikwissenschaft an der Universität Trier
    2011-2012Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Monetäre Ökonomik
    2010-2012Tutorin für Mikroökonomik
    2006-2012Studentische Hilfskraft am SFB 600 - Fremdheit und Armut