Neuauflage der Fortbildungsreihe "Pflege von Angehörigen" für Beschäftigte und Studierende

Die Pflege für eine/n nahen Angehörige/n organisieren zu müssen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Selbst wenn man sich im Vorfeld bereits mit dem Thema "Pflege" auseinandergesetzt hat, kommt der tatsächliche Eintritt einer Hilfs- oder Pflegebedürftigkeit meist doch plötzlich und unerwartet. Auf der einen Seite die Sorge um den betroffenen nahestehenden Menschen und die Herausforderung, bestmögliche Pflege und Betreuung sicherzustellen oder selbst leisten zu wollen, auf der anderen Seite die Frage, wie unter diesen Umständen die Berufstätigkeit kurz- aber ggf. auch über einen längeren Zeitraum überhaupt ausgeübt bzw. das Studium planmäßig fortgeführt werden kann – dieses Dilemma scheint kaum lösbar und bedeutet eine immense Belastung für die Betroffenen.

Um Beschäftigten und Studierenden für diese besondere Herausforderung Unterstützung anzubieten, hat die Universität Trier eine Veranstaltungsreihe zur Pflege konzipiert. Die aktuellen Termine der Reihe finden Sie nachfolgend.

Workshop "Beruf, Familie, Pflege - und wo bleibe ich"

Pflege

Workshop in Präsenz für Beschäftigte und Studierende mit Pflegeverantwortung

Die vom Familienbüro und der Personalentwicklung konzipierte Reihe an Vorträgen zum Thema „Pflege von Angehörigen“ geht weiter am

14.09.2021 von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Raum C 22

Referentin: Frau Silke Niewohner 

www.niewohner.de

Die Präsenzveranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln aufgrund der aktuellen Corona-Situation statt.

Im diesem Workshop betrachten wir unterschiedliche Situationen und Anlässe, bei denen es zwischen Eltern und Kindern „kracht“ und entwickeln gemeinsam Handlungsstrategien.
„Vor der Arbeit helfe ich noch meiner Mutter beim Waschen.“ So verändert sich das Leben durch die Pflege bzw. die Pflegeverantwor­tung
„Meine Mutter will sich nicht helfen lassen…“
Konflikte zwischen Eltern und Kindern, Hilfreiche Kommunikationsstrategien für den Alltag
„Langsam wird mir alles zu viel, wie soll das nur weitergehen?“
Grenzen setzen ohne Schuldgefühle, Selbstsorge stärken, negative Gedanken loslassen, eigene Bedürfnisse berücksichtigen
Tipps und Übungen zu Entspannung und Stressbewältigung

Anmeldung über Porta Nr. 4159

Pflege von Angehörigen - "Zur Unterhaltspflicht von Kindern für ihre Eltern"

Pflege

Im Rahmen der Reihe zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf wird ein Vortrag zum Thema "Unterhaltsverpflichtungen gegenüber Eltern – Die Rechtslage nach dem Angehörigen-Entlastungsgesetz" angeboten.

Aufgrund der Regelungen im Angehörigen-Entlastungsgesetz kommt nur noch für wenige Kinder eine Unterhaltsverpflichtung aus laufendem Einkommen in Frage. Der Fokus der Sozialhilfeträger richtet sich vermehrt auf die Frage der Rückforderungsmöglichkeit von Schenkungen, da davon ausgegangen werden kann, dass ein Vermögenseinsatz des Kindes nicht gefordert werden kann, wenn die Einkommensschwelle von 100.000,- € Bruttoeinkommen nicht überschritten wird.

Frau Rechtsanwältin Gladen, Fachanwältin für Familienrecht, erläutert die neue Rechtslage und stellt ausführlich die Situation der Schenkungsrückforderung dar.

Termin: 15.11.2021 von 10.00 bis 12.00 Uhr im Raum K 101 

Referentin: Rechtsanwältin Maud Gladen, Fachanwältin für Familienrecht, Trier

Die Präsenzveranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln aufgrund der aktuellen Corona-Situation statt.

Anmeldung bitte über Porta Nr. 4188

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Die vom Familienbüro und der Personalentwicklung konzipierte Reihe an Vorträgen zum Thema "Pflege von Angehörigen" wird fortgesetzt mit dem Thema

"Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung"

Was passiert, wenn ich oder ein/e Angehörige/r nicht mehr für sich selbst entscheiden kann?
Kann ich die Vertrauensperson z.B. für meine Eltern sein? Welche Aufgaben kommen mit einer Betreuungsverfügung dann auf mich zu? Was sind die Alternativen? Wie gehe ich das Thema am besten an?

Habe ich selbst eine Vertrauensperson, die für mich entscheiden kann und wann ist eine Betreuungsvollmacht sinnvoll?
Wer darf wann bei sorge- oder pflegebedürftigen Angehörigen rechtsverbindliche Unterschriften leisten?
Was regelt eine Patientenverfügung und wann macht sie für mich oder einen Angehörigen Sinn?

Termin: 25. November 2021 von 13.00 bis 16.30 Uhr - via ZOOM

Referentin: Frau Silke Niewohner, Recklinghausen, www.niewohner.de

Anmeldungen sind über Porta Nr. 4161 möglich.


Qualifizierung zum/zur betrieblichen Ersthelfer/in (Erste Hilfe Kurs)

Wer einen Unfall erleidet, egal ob im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz, erhofft sich von seinen Mitmenschen Hilfe. Gerade in den ersten Minuten ist schnelle Hilfe gefragt, bevor dann die Profis der Rettungsdienste übernehmen. Eine schnelle Hilfe ist nur möglich, wenn sich in meinem direkten Umfeld, z.B. in den Büros auf der gleichen Etage, auch erreichbare und ausgebildete Ersthelfer/innen befinden. Dies kann aber nur dann gewährleistet werden, wenn sich möglichst viele Mitarbeiter/innen bereit erklären, sich als Ersthelfer/innen aus- und fortbilden zu lassen.

Sie sind mit dieser Anmeldung bereit, sich der Universität Trier als ehrenamtliche/r betriebliche/r Ersthelfer/in zur Verfügung zu stellen und können das zu erlernende Wissen auch privat nutzen.

Sie werden per Urkunde zum/zur Ersthelfer/in bestellt und helfen damit auch der Universität ihre gesetzliche Pflicht zu erfüllen.

Termine: Donnerstag, 16.09.2021 sowie Donnerstag, 14.10.2021

jeweils von 08.30 bis 16.30 Uhr in K 101 Campus II.

Beide Kurse finden unter Beachtung strenger Hygieneregeln (Abstand etc.) aufgrund der aktuellen Corona-Situation statt.

Referent:  Herr Achim Lorenz, Deutsches Rotes Kreuz

Anmeldungen für den 16.09.2021 über Porta Nr. 3095 (Sommersemester)

Anmeldungen für den 14.10.2021 über Porta Nr. 2916 (Wintersemester)


Augenschule für gesundes Sehen

Augenschule

Im Zeitalter der Digitalisierung werden die Funktionsfähigkeiten unserer Augen immer stärker belastet. In diesem Seminar lernen Sie die Zusammenhänge zwischen Ihren Augen und Ihrem Körper kennen und diese zu harmonisieren. So können sowohl Ihre Sehfähigkeit gestärkt als auch Ermüdungserscheinungen zukünftig verhindert werden. Insbesondere durch die Arbeiten am Bildschirm werden unsere Augen besonders gestresst, diesen Stress abzubauen, die Augen beweglich zu halten und durch Entspannung und Regeneration zu entlasten, ist Ziel dieses Seminars. Das Seminar beinhaltet viele praktische Übungen zur Umsetzung in den Alltag.

Termin: 20.09.2021 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Raum C 22

Referentin: Christiane Stütz, Bildungsstützpunkt Taunusstein

Die Präsenzveranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln aufgrund der aktuellen Corona-Situation statt.

Anmeldung bitte über Porta Nr. 2559


BrainFit - Leistungsfähigkeit und Regeneration

BrainFit

Im Zeitalter der Reizüberflutung ist es ganz entscheidend, die Informationsaufnahme ins Gehirn bewusst zu steuern. Wir entscheiden dadurch, wer wir sind und wie wir uns fühlen. Hierfür die Wahrnehmung zu schärfen, die Chancen der Gehirnaktivierung zu erkennen und die mentale Selbstbestimmung zu fördern, ist Grundlage dieses Seminars. Sie lernen durch gezielte Bewegungsübungen und die Steuerung Ihrer Gedanken bewusst Einfluss zu nehmen auf Ihren Zustand. Um Ihre Leistungs- und Lebensqualität zu verbessern, ist es wichtig, Regenerationsphasen in Ihren Alltag einzubauen. Nur wer sich richtig erholt, kann seine Leistungspotenziale optimal abrufen. Zudem erfahren Sie, wie wichtig das Regenerationshighlight Schlaf für Ihre Gesundheit ist.

Termin: 21.09.2021, 09.00 Uhr - 16.30 Uhr im Raum C 22

Referentin: Christiane Stütz, Bildungsstützpunkt Taunusstein

Die Präsenzveranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln aufgrund der aktuellen Corona-Situation statt.

Anmeldungen über Porta Nr. 2922


Gendergerecht und korrekt schreiben

Büroarbeit

Die Teilnehmer/-innen lernen kennen, wie Männer, Frauen und Personen weiterer Geschlechter in Texten Gleichbehandlung erfahren und die vielfältigen Vorgaben im Alltag des Schreibens pragmatisch umgesetzt werden können, so dass deren Lesbarkeit und Verständlichkeit gewährleistet ist.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Richtigkeit gendergerechter Schreibweisen. Sie erfahren

• wie Männer, Frauen und Personen weiterer Geschlechter sprachlich und rechtschreiblich dargestellt werden können,

• welche der im deutschen Sprachraum verwendeten gendergerechten Schreibungen gemäß dem „Amtlichen Regelwerk der deutschen Rechtschreibung“ richtig sind,

• welche Kriterien geschlechtergerechte Texte erfüllen müssen, z. B., was die Verständlichkeit, Lesbarkeit und Vorlesbarkeit betrifft.

Termin: 23.09.2021 per Zoom von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Referentin: Lisa Walgenbach, Akademie der Deutschen Medien

Anmeldungen über Porta Nr. 4142


Brandschutz (Ausbildung und Auffrischung)

Die Teilnehmenden erhalten detaillierte Informationen zum Brandschutz. Dazu gehören die üblichen Gefahrenquellen und der Umgang mit Bränden. Zum Ausbildungsinhalt gehören darüber hinaus Kenntnisse über die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, die Gefahren durch Brände sowie das Verhalten im Brandfall.
Ziel der Ausbildung sind der sichere Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden ohne Eigengefährdung und die Sicherstellung des selbstständigen Verlassens (Flucht) der Beschäftigten.

Termin: Dienstag, 19. Oktober 2021 von 09.00 bis 16.30 Uhr in Raum A 9/10

Die Schulung findet unter Beachtung strenger Hygieneauflagen aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Präsenzform statt. 

Referent: Christian Schneider,  B.A.D. GmbH, Saarbrücken und Herr Michael Thein, Arbeitsschutzreferent

Anmeldung bitte über Porta Nr. 3622 


Deeskalation und Eigensicherung für Mitarbeiter/-innen in Organisationen

Deeskalation

Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern/-innen fundiertes psychologisches Fachwissen zu Konfliktdynamiken sowie realitätsgerechte Deeskalations- und Selbstverteidigungstechniken. Hauptziel ist das rechtzeitige Erkennen von Bedrohungsszenarien, das Erlernen von geeigneten Präventionsmaßnahmen und die Fähigkeit, situationsangemessen alleine und im Team handeln zu können. Anhand verschiedener Modelle und Übungen wird mit den Teilnehmern/-innen ein flexibles Verhaltensrepertoire für unterschiedliche, organisationsspezifische Situationen erarbeitet und eingeübt. Hierbei wird auch das eigene psychische Belastungserleben bei verbalen und körperlichen Aggressionen behandelt und es werden Methoden der psychologischen Nachsorge vermittelt.

Termin: Freitag, 05.11.2021 von 09.00 bis 16.00 Uhr im Raum K 101 Campus II

Die Schulung findet unter Beachtung strenger Hygieneauflagen aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Präsenzform statt. 

Referent: Dr. Volker Grüsgen, Just Solutions

Anmeldungen über Porta Nr. 4186


Professionell mit Konflikten im Führungsalltag umgehen

Gespräche

Zielgruppe: Führungskräfte der bisherigen Entwicklungsreihen 

Dieses Seminar ist als follow up für die Teilnehmer/-innen der Entwicklungsreihen gedacht. Sie hatten sich bereits im 3. Modul mit dem Thema Teambildung und Konfliktbewältigung befasst. Nachdem Konflikte überall entstehen, wo Menschen zusammenkommen und die Beteiligten häufig daran hindern, die eigentlichen Aufgaben zu erledigen und die angestrebten Ziele zu erreichen, soll dieses Thema nun erweitert und vertieft werden, so dass die Teilnehmer/-innen auch das hohe Potenzial in der Auseinandersetzung und Lösung von Konflikten erkennen.

Das Seminar soll die Teilnehmenden dahingehend sensibilisieren, Konfliktsituationen mit Vorgesetzten, Mitarbeiter/-innen, Kolleginnen und Kollegen sowie mit Kunden frühzeitig zu erkennen. Die Teilnehmer/-innen reflektieren Strategien mit deren Hilfe sie Konflikte deeskalieren und den weiteren Umgang miteinander konstruktiv beeinflussen können. Sie erproben Distanzfähigkeit in Situationen, in denen sie selbst in Konflikte verwickelt sind und trainieren, wie man als allparteilicher Dritter zwischen Konfliktpartnern vermitteln kann.

Termin: 18.-19. Januar 2022 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Das zweitägige Seminar findet inkl. Übernachtung im Bildungs- und Freizeitzentrum Stiftsberg in 54655 Kyllburg statt.

Referentin: Beate Zink-Weinrich, Communicata Consulting

Anmeldung bitte über Porta-Nr. 4152