Professur Gräzistik

Prof. Dr. Georg Wöhrle

Zi. B 430 
Tel.: 0651 201-2357 
Fax: 0651 201-3948
woehrleuni-trierde 

Sprechstunde: Di. 9-10 Uhr und nach Vereinbarung


Sekretariat: Silvia Carlitz, Zi. B 429
Tel. 0651 201-2356
Fax: 0651 201-3948
carlitzuni-trierde

Sprechstunde: vormittags, 9-12 Uhr

 


Vita

  • Geb. 1953 in Würzburg. Studium der Klassischen Philologie und der Alten Geschichte an der Universität Freiburg (insbesondere bei Wolfgang Kullmann, Karl Büchner, Eckard Lefèvre, Herrmann Strasburger).
  • 1983 Promotion im Fach Gräzistik bei Wolfgang Kullmann mit der Arbeit zum Thema: „Theophrasts Methode in seinen botanischen Schriften“.
  • 1988 Habilitation im Fach Klassische Philologie an der Universität Bamberg mit einer Arbeit zum Thema: „Studien zur Theorie der antiken Gesundheitslehre“.
  • Nach einem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Lehrstuhlvertretungen in Würzburg und Mainz und Listenplätzen in Mainz und Rostock seit 1994 Professor für Klassische Philologie (insbesondere Gräzistik) an der Universität Trier.
  • April 2002 - April 2006 Vizepräsident der Universität Trier für Forschung, Lehre und auswärtige Beziehungen
  • 2007-2010: Stellvertretender Sprecher des Graduiertenkollegs 846, "Sklaverei - Knechtschaft und Frondienst - Zwangsarbeit. Unfreie Arbeits- und Lebensformen von der Antike bis zum 20. Jahrhundert."
  • Juli 1997-Sep. 2015 Vertrauensdozent der Friedrich-Naumann-Stiftung
  • Mitglied im Kuratorium der Stipendienstiftung des Landes Rheinland-Pfalz
  • Mitglied im Kuratorium der Karl und Getrud Abel-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Vorstandsmitglied der Stiftung des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums in Trier
  • Freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Forschungsschwerpunkte

  • Überlieferung der vorsokratischen Philosophie
  • Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften in der Antike
  • Gender-Studies

Laufende Forschungsprojekte

  • Xenophanes von Kolophon. Erschließung der Überlieferungskontexte durch Neu-Edition und -Kommentierung der Zeugnisse für den Zeitraum von der frühen Antike bis ins späte Mittelalter (DFG)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Publikationen