WARUM COMPUTERLINGUISTIK?

Die Computerlinguistik ist mitbestimmend bei Themen der Digitalisierung, Big Data, Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen. Sie wurde in den letzten Jahren, durch Techniken des „Deep Learning“, zu einem der sich am schnellsten entwickelnden technologischen Felder. Am Arbeitsmarkt gehören Experten in diesem Bereich zu einer stark umworbenen Gruppe.

WAS WIRD IM COMPUTERLINGUISTIK STUDIUM VERMITTELT?

Ein Studium der Computerlinguistik an der Universität Trier vermittelt für den modernen Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen:

  • Verständnis moderner technischer Methoden der künstlichen Intelligenz mit Anwendung auf die Analyse und Generierung von Sprache, sowie Annotation von Dokumenten und deren inhaltlichen Integration über Dokumentsammlungen hinaus.
  • Befähigung zur Entwicklung informatischer Methoden, Implementierung und Einsatz dieser Methoden mit Hilfe existierender Softwarebibliotheken und deren experimenteller und theoretischer Evaluation in verschiedenen Anwendungsbereichen.
  • Fähigkeit diese Methoden und deren Einsatz in Bezug auf Industrie, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft zu bewerten. Der Studiengang Computerlinguistik eignet sich in besonderem Maße für alle, die sich sowohl für Sprache wie auch für technische und naturwissenschaftliche Methoden interessieren. 

WELCHE BERUFE STEHEN EINEM COMPUTERLINGUISTEN OFFEN?

Ein abgeschlossenes Studium der Computerlinguistik vermittelt Studenten Qualifikationen, die derzeit intensiv am Arbeitsmarkt von Arbeitgebern aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und Forschungseinrichtungen gesucht werden.

Primäre Arbeitgeber in diesem Bereich sind IT-Unternehmen, speziell in den Bereichen Suchmaschinen, Medien, Internet, Werbung, Soziale Netze und Dialogsysteme. Breiterer Bedarf besteht auch bei allen Unternehmen mit großen digitalen textuellen Datenbeständen, die automatisiert analysiert werden müssen, z.B. zur unternehmensinternen Informationsverwaltung oder im Kundenservice. Erhebliche Nachfrage besteht derzeit ebenfalls bei öffentlichen Einrichtungen, die mit digitalisierten Textbeständen arbeiten, wie z.B. Bibliotheken und Behörden. Auch im akademischen Bereich und bei Forschungseinrichtungen wird derzeit intensiv nach qualifiziertem Personal gesucht.

Algorithmische Verarbeitung von Sprache ist sowohl ein gefragter Bereich in den informatischen Kernfächern wie Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Wissensrepräsentation als auch in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit allen anderen Fachbereichen wie Ingenieurs-, Geistes-, Sozial-, Rechts-, Wirtschaftswissenschaften und Medizin.

WELCHE AUSWAHLMÖGLICHKEITEN GIBT ES IM COMPUTERLINGUISTIK STUDIUM?

Das Studium bietet zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten und erlaubt es auf dieser Grundlage individuelle Schwerpunkte zu setzen. Darüber hinaus zeichnen sich unsere Studiengänge durch ein sehr gutes Betreuungsverhältnis sowie intensive Arbeit in kleinen Gruppen aus.
Interessierten stehen folgende Studiengänge zur Auswahl: