Publikationspreis 2019 - Bewirb dich jetzt!

Alle Promovierenden der Uni Trier sind wieder herzlich dazu eingeladen, sich mit Ihren Publikationen, die sie neben dem eigentlich Dissertationsprojekt geschrieben und veröffentlicht haben, für den diesdiesjährigen Publikationspreis zu bewerben.

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind unter gut-publikationspreis.uni-trier.de zu finden.

Fristende für die Bewerbungen ist der 15. Februar 2019.

 

DocColloq – Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium an der Universität Trier

(for English version see below)

Liebe DoktorandInnen aller Fachbereiche,

ob zur Vorstellung der eigenen Doktorarbeit, der letzten Publikation, des neusten Papers, oder einfach zum Einüben eines schwierigen Vortrags: Das neue interdisziplinäre Doktorandenkolloquium steht allen DoktorandInnen fächerübergreifend offen und bietet einen geschützten Raum für den fachlichen und persönlichen Austausch – rund um das Thema Promotion im Allgemeinen und Besonderen. Egal, ob ihr noch am Anfang eurer Promotion steht oder bereits in die Endphase eingetreten seid und kurz vor der Abgabe steht: Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Interessierte sind herzlich eingeladen, eine unserer nächsten Sitzungen zu besuchen!

Bei Interesse besteht die Möglichkeit, bis zum Tag vor der nächsten Sitzung einen eigenen Vortrag anzumelden (Achtung: Das ist keine Teilnahmevoraussetzung!). Pro Sitzung haben bis zu drei Personen die Möglichkeit, über ihre Projekte zu sprechen. An die Vorträge (bitte max. 20-30 Minuten) schließt sich jeweils eine kurze Diskussions- und Feedback-Runde an.

Im Anschluss an jede Sitzung möchten wir auch Gelegenheit zum persönlichen Austausch bei dem einen oder anderen Getränk im „Übergang“ geben.

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Bitte meldet euch bei Camilla Haake (FB V, haakecuni-trierde) oder Natalie Tröller (FB III, troelleruni-trierde). Wir stehen für alle Rückfragen rund um die Veranstaltung zur Verfügung und freuen uns über dein Interesse und deine Teilnahme!

Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Camilla und Natalie

Anstehende Termine

  • Freitag, 11. Januar 2019, 18.30 Uhr, Raum A 12
  • Freitag, 22. Februar 2019, 18.30 Uhr, Raum A 12

______________________________

Dear fellow PhD students,

the “DocColloq“ is an interdisciplinary initiative, founded by two doctoral students from the law and the political science department, aimed at furthering scholarly inter-disciplinary exchange among PhD students of all disciplines.

We are offering a venue for PhD students to talk about their research, present their latest article or discuss their current state of the doctoral thesis with other PhD students, transcending disciplinary boundaries. The “DocColloq” is open to every PhD student, regardless whether you just started your PhD or already finished the project. We meet two to three times each semester and offer the possibility for you to present any aspect of your research you wish. Discussions are held mostly in German, but English presentations and English-speaking presenters are welcome!

Each meeting consists of three timeslots for presentations. If you are interested in presenting your current work to other PhD students, get in touch with Camilla Haake (haakecuni-trierde) or Natalie Tröller (troelleruni-trierde) to register. Presentations should be limited to 20-30 minutes each to have enough time left for further discussion. If you are generally interested in joining us, registration is not required. We would however suggest to let us know if you wish to participate so we can book rooms according to the size of the group. If you have any questions regarding the event, feel free to get in touch with us!

After each session, those of you who want to get to know some fellow PhD students can join us for a social evening.

We are looking forward to meeting you!

Camilla and Natalie

Upcoming Dates

  • Friday, January 11th 2019, 18.30, room A 12
  • Friday, February 22th 2019, 18.30, room A 12

 

 

Promovierenden-Schreibwerkstatt ein voller Erfolg!

Die kürzlich in Saarbrücken abgehaltene Promovierenden-Schreibwerkstatt des Graduate Centres der Universität des Saarlandes (GradUS) und des Graduiertenzentrums der Universität Trier (GUT) kam bei allen Teilnehmer*innen hervorragend an. Einen umfassenden Bericht finden Sie hier.
Folgeveranstaltungen für das nächste Jahr befinden sich bereits in der Planungsphase und werden baldmöglichst auf dieser Seite bekanntgegeben.

"Promotionen gut betreut" Workshop für Wissenschaftler/innen am Anfang ihrer Betreuungsverantwortung

Termin:  21./22. Februar 2019 (Do/Fr), optional: Get-together: 20. Februar 2019 (Mi)
Zeit:  Beginn: 9.00 Uhr (Do); Ende: ca. 16 Uhr (Fr)
Ort:  Universität des Saarlandes, Graduate Centre (Gebäude C9 3), Campus, 66123 Saarbrücken (siehe Link zur Wegbeschreibung weiter unten)

Promotionsverfahren stellen eine besondere Form akademischer Prüfungen dar, denen eine mehrjährige Forschungsphase vorangeht. Der Erfolg von Promotionen hängt nicht nur davon ab, ob die Promovierenden geeignet und ausreichend motiviert für diese Forschungsleistung sind. Vielmehr bietet eine gute Betreuung durch die Erstbetreuerin oder den Erstbetreuer die Unterstützung, die oftmals den Ausschlag zwischen Erfolg und Misserfolg geben kann.
Doch welche Kriterien definieren eine gute Promotionsbetreuung? Was macht ein optimales Verhältnis zwischen Promovierenden und Betreuenden aus? Was gilt es im Verlauf der Betreuung zu beachten? Nach welchen Kriterien kann oder sollte sich ein potentieller Betreuer oder eine potentielle Betreuerin dafür oder dagegen entscheiden, der Bitte eines/einer Promotionsinteressierten um Betreuung nachzukommen? Dies sind nur einige der Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Betreuung des vielgestaltigen (Prüfungs-)Verfahrens der Promotion stellen.
In der in jüngerer Zeit auch vom Wissenschaftsrat oder der Hochschulrektorenkonferenz angestoßenen Debatte um die Qualität und Professionalisierung der Promotionsbetreuung spielen Workshopangebote zur Selbstverständigung und zur gemeinsamen Fortbildung von Betreuenden von Dissertationen eine zentrale Rolle. Insbesondere für in der Betreuung noch vergleichsweise wenig erfahrene Wissenschaftler/innen und neu berufene Professor/innen bietet der QualitätsZirkel Promotion (QZP) als disziplinen- und standortübergreifendes Netzwerk bereits zum achten Mal einen 2-tägigen Workshop zum Thema „Promotionsbetreuung“ an.
Dieser soll den Teilnehmenden Werkzeuge an die Hand und Gelegenheit zum intensiven kollegialen Erfahrungsaustausch geben, um sich mit Fragen und Problemen, die im Zusammenhang mit der Betreuung Promovierender auftreten, in Zukunft möglichst effizient und professionell auseinanderzusetzen. Denn nur, wenn das Verhältnis zwischen Betreuenden und Promovierenden positiv gestaltet wird, lassen sich optimale Forschungsergebnisse und fruchtbare Diskussionen erzielen.

Inhalte des Workshops:
• Internationale und nationale Entwicklungen der Promotionsbetreuung
• Wechselseitige Erwartungen an das Betreuungsverhältnis
• Promotionsphasen und ihre Herausforderungen
• Rollen der Betreuenden im Promotionsprozess
• Rechtsfragen in der Promotionsbetreuung
• Probleme erkennen und lösen
• Kollegialer Erfahrungsaustausch

Referent/innen Dr. Nadine Chmura, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn / Dr. Theo Jäger, Universität des Saarlandes / Dr. Sybille Küster, Goethe-Universität Frankfurt a.M. / Dr. Kerstin Lundström, Justus-Liebig-Universität Gießen / Dr. Kathrin Ruhl, Universität Koblenz-Landau / Dr. Agnes Schindler, Universität Trier / Dr. Thomas Schmid, Julius-Maximilians-Universität Würzburg / Dr. Kai Sicks, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Teilnehmer/innen:
Maximal 16 Teilnehmer/innen, je zwei von jeder der am QZP beteiligten Universitäten

Kosten:
Für den zweitägigen Workshop fällt eine Teilnahmegebühr von 80 € an, darin enthalten sind die Mittagessen an beiden Workshoptagen. Das Graduiertenzentrum der Universität Trier übernimmt für seine Wissenschaftler/innen diese Teilnahmegebühr. Die Kosten im Rahmen der Abendessen können leider nicht erstattet werden.

Weitere Informationen zum Qualitätszirkel Promotion (QZP) mit Informationen zu den vorangegangenen Workshops finden Sie hier.

Bei Interesse an einer Anmeldung melden Sie sich bitte per E-Mail unter schindler@uni-trier. oder telefonisch unter +49 (0)651 201-3831.

 

Neue Gesetzeslage zur Möglichkeit der Einschreibung als Promotionsstudent*in

Die Immatrikulation als Promotionsstudent_in ist seit 2016 problemlos und jederzeit möglich, auch wenn man an der Universität beschäftigt ist; egal ob als wissenschaftliche Hilfskraft, in der Universitätsverwaltung oder als wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Sync-and-Share-Plattform für rheinland-pfälzische Hochschulen

Die Universität Mainz bietet - realisiert durch das ZDV - unter der Adresse seafile.rlp.net

eine zentrale Sync-and-Share-Plattform (ähnlich DropBox und anderen Cloud-Diensten) für Studierende und Beschäftigte an. Die Daten werden auf eigenen Servern gespeichert und nicht an externe Dienstleister weitergegeben, wodurch dieser Dienst eine legale und datenschutzkonforme Alternative zu den genannten kommerziellen Angeboten ist. Jeder und jedem Studierenden und Beschäftigten stehen 20 GByte zentraler Speicherplatz unentgeltlich zur Verfügung. Eine gesonderte Registrierung ist nicht notwendig. Es ist nicht nur möglich, Dateien uni-intern mit anderen Studierenden und Beschäftigen zu teilen oder gemeinsam zu bearbeiten, sondern sie z.B. auch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Forschungseinrichtungen zu teilen. seafile.rlp.net wird zukünftig von allen Universitäten und Hochschulen in Rheinland-Pfalz genutzt werden können

 

Unter folgendem Link erhalten Sie weitere Informationen zur Sync-and-Share-Plattform (zentrale, geschützte Plattform ähnlich einer Dropbox oder Cloud) der Universität Mainz für Studierende und Beschäftigte rheinland-pfälzischer Hochschulen.

https://www.zdv.uni-mainz.de/dateien-austauschen-und-gemeinsam-bearbeiten/