ACHTUNG: Sie befinden sich auf der Seite des alten Veranstaltungskalenders.

Hier gelangen Sie zum neuen Veranstaltungskalender.

Detailansicht der Veranstaltung

Der Jemen: Ein Krieg im Schatten

Typ:
Vortrag
Termine:
Am 25.04.2018 von 18:00 bis 20:00
Ort:
Universität Trier
Gebäude:
Campus 1 - Gebäude N
Raumnummer:
N2

Vortrag und Diskussion mit Dr. Oliver M. Piecha im Rahmen der Nahost-Veranstaltungsreihe des Referats für politische Bildung sowie des Rosa Salon.

Ort, Zeit etc.:

25. April, 18 Uhr (c.t.), Raum N2 (Universität Trier). Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/199629313969097/

Ankündigungstext:

Über den Krieg im Jemen wird in deutschen Medien nur sporadisch berichtet. Zu entfernt scheint das Geschehen, auch zu undurchsichtig. Dabei spielt sich hier am von Europa aus gesehenen südöstlichen Ende der Nahostregion im Grunde ein ähnliches Drama ab wie in Syrien: Ein zerfallender Staat, eine humanitäre Katastrophe und Akteure von außerhalb, die den Konflikt für ihre machtpolitischen Interessen nutzen. Dabei sind die Konstellationen der Konfliktparteien so verwirrend komplex wie in Syrien. Es treten auf: Saudi Arabien, die Emirate, der Iran, Jihadisten, ob von Al Queida oder dem „Islamischen Staat", Separatisten, Stammesverbände, Warlords, vom „Drohnenkrieg" ganz zu schweigen. Der Vortrag stellt vor der jüngeren Geschichte des Jemen und den Umwälzungen des „Arabischen Frühlings" die zentralen Akteure und Konfliktlinien dar, und erläutert die verschiedenen Eskalationsstufen.

Referent:

Dr. Oliver M. Piecha ist Historiker und Publizist. Seine Arbeitsschwerpunkte sind der Nahe Osten und die Stadtgeschichte Frankfurts. Neben Buchveröffentlichungen über die Kulturgeschichte Frankfurts schreibt er regelmäßig Analysen und Essays zum Nahen Osten in der Jungle World, im Tagesspiegel, im Perlentaucher, auf opinionclub.de und in Die Welt.