Veranstaltungskalender

Gastvorträge, Tagungen, Exkursionen oder Feiern - der Veranstaltungskalender der Universität gibt einen Überblick über zahlreiche besondere Termine und Aktionen auf dem Campus.

Alle Angehörigen der Universität können im Veranstaltungskalender selbst Veranstaltungen erstellen. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise auf der Seite des Veranstaltungskalenders.

Jeweils am Sonntag erscheinen die im Kalender eingetragenen Veranstaltungen gebündelt in einer E-Mail an alle Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Trier.

Redaktionsschluss ist jeweils freitags 12.00 Uhr.

In der Rubrik Veranstaltung suchen steht Ihnen eine erweiterte Suchfunktion zur Verfügung.

Detailansicht der Veranstaltung

Vortrag i.R. der Montagsvorträge: Der Kampf gegen das weltweite Artensterben: Forschen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis mit PD Dr. Axel Hochkirch, Fachbereich VI - Raum und Umweltwissenschaften


Typ: Vortrag

Termine: Am 19.06.2017 von 14:00 bis 16:00

Ort: Universität Trier
Gebäude: Campus 1 - Gebäude C
Raumnummer: C 22

Der Campus der Generationen lädt ein zum Vortrag

Der Kampf gegen das weltweite Artensterben: Forschen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis

mit PD Dr. Axel Hochkirch, Fachbereich VI - Raum und Umweltwissenschaften

Inhalt des Vortrags:

Das globale Artensterben ist eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Inzwischen werden auf der vom Weltnaturschutzverband IUCN herausgegebenen Roten Liste gefährdeter Arten mehr als 24.000 Tier- und Pflanzenarten als gefährdet eingestuft – und die Zahl steigt von Jahr zu Jahr an. Dieses Problem ist inzwischen auch von der Politik erkannt worden und in internationale Konventionen, wie im Übereinkommen über Biologische Vielfalt oder in den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen aufgenommen worden. Im Zentrum der Naturschutzaktivitäten stehen bereits seit Jahrzehnten Vogelarten und große Säugetierarten, wie der Große Panda, Tiger, Nashorn und Elefant. Dabei stellen diese Artengruppen nur einen sehr geringen Prozentsatz der biologischen Vielfalt der Erde. Insbesondere die besonders artenreiche Gruppe der Insekten, die mit 1,4 Millionen beschriebenen Arten etwa Drei Viertel aller Arten stellen, werden im Naturschutz nur wenig berücksichtigt. Der Grund hierfür ist nicht etwa Ignoranz, sondern auch das noch immer sehr dürftige Wissen über die Verbreitung, Ökologie und Gefährdungsfaktoren von Insektenarten. Neueste Schätzungen gehen davon aus, dass auf der Erde etwa 15 bis 20 Millionen Arten vorkommen. Der Großteil dieser Arten ist bis heute noch nicht wissenschaftlich beschrieben – und auch dies gilt insbesondere für die Insekten. Gleichzeitig zeigen biogeographische Modelle, dass täglich zwischen 10 und 100 Arten aussterben. Dieses Aussterben betrifft vermutlich überwiegend bislang völlig unbekannte Arten in den Tropen und Subtropen. Im Vortrag werden aktuelle Entwicklungen im internationalen Naturschutz dargestellt, unser Wissen und insbesondere die Wissenslücken im Bereich des Schutzes von Insekten erläutert, und gezeigt, wie Forschungsergebnisse in praktische Naturschutzaktivitäten umgesetzt werden.

Der Der Vortrag findet statt am 19. Juni, 14 Uhr c.t. im Seminarraum C 22 auf Campus I.

Der Besuch aller Montagsvorträge ist gebührenfrei und ohne Anmeldung möglich.

(alle Montagsvorträge auf der Homepage unter: https://www.uni-trier.de/index.php?id=57866)


Zurück

Rückmeldung zum Wintersemester 2017/18

Bis 15. September 2017 Semesterbeitrag zahlen!

Kontakt Pressestelle

Kontakt Pressestelle

Besucheradresse

Universitätsring 15
54296 Trier | Raum V2

Tel.: 0049 (0)651 / 201 - 4239
Fax: 0049 (0)651 / 201 - 4247

presseuni-trierde
www.pressestelle.uni-trier.de