Detailansicht der Veranstaltung

UniGR: Vortrag aus der Reihe "Tête à tête" beleuchtet Bundestagswahl aus französischer Perspektive

Typ:
Vortrag
Termine:
Am 15.11.2017 von 18:30 bis 20:30
Ort:
Keine Angabe

"Les élections du Bundestag du 24 septembre 2017, une chance ou un frein au renforcement de l'Europe?"

Dieser Frage widmen sich Jérôme Germain (Rechtswissenschaftler an der Université de Lorraine) und Dominik Grillmayer (Politologe am Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg) am

Mittwoch, den 15. November 2017 um 18:30 Uhr im Auditorium des Maison Robert Schuman in Scy-Chazelles (12, rue Robert Schuman, F-57160 Scy-Chazelles).

Vortragssprache ist Französisch.

Nach einem glanzlosen, ja teilweise langweiligen Wahlkampf gab es ein destabilisierendes Ergebnis! So könnte die Bundestagswahl im September zusammengefasst werden. Die designierte Kanzlerin Angela Merkel versucht nun, einen Koalitionsvertrag mit der FDP und den Grünen auszuhandeln, die selbst wenig Gemeinsamkeiten aufweisen. Welche Kompromisse müssten eingegangen werden, um eine stabile Regierung zu formen? Kann ein solches Bündnis die gesamte Legislaturperiode regieren? Bedeutet die ablehnende Haltung der FDP gegenüber den meisten von Frankreich vorgeschlagenen EU-Reformen, dass die EU in Zukunft noch schwächer wird?

Après une campagne terne et presque ennuyeuse, des élections déstabilisantes ! Ainsi peut-on résumer les résultats des législatives allemandes du 24 septembre. La chancelière Angela Merkel est dorénavant obligée de gouverner avec des Libéraux et des Écologistes qui n’ont pas grand-chose en commun. Quels compromis le prochain gouvernement devra t’il adopter ? Tiendra-t-il toute la législature ?
Les Libéraux étant hostiles à la plupart des réformes européennes proposées par la France, l’Union européenne est-elle devenue encore plus vulnérable ?

Bei der deutsch-französischen Vortragsreihe "Tête-à-tête" treffen sich zwei Referenten der Großregion abwechselnd in Lothringen und im Saarland, um über ein aktuelles Thema zu diskutieren.Die Reihe wird vom Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes gemeinsam mit dem Centre franco-allemand de Lorraine (CFALOR) in Partnerschaft mit dem Goethe-Institut Nancy und dem Institut français Saarbrücken organisiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.