Frauenförderpreis

Im Gleichstellungs- und Frauenförderplan heißt es in § 8 Frauenförderpreis: "Für eine herausragende Maßnahme der Förderung von Frauen im nichtwissenschaftlichen Bereich der Universität Trier kann jährlich auf Vorschlag der Senatskommission für Frauenfragen ein Preis vergeben werden. Das Preisgeld soll für die Realisierung des ausgezeichneten Vorschlags verwendet werden."

Hiermit trug der Senat der Tatsache Rechnung, dass sich geschlechtsspezifische Benachteiligung an den Hochschulen nicht auf Unterrepräsentanz von Frauen auf Professuren, Ratsstellen und Positionen mit Führungsaufgaben beschränkt, sondern auf der vertikalen Ebene ‚frauentypische' Arbeitsbereiche dominieren, die durch andere Benachteiligungsformen wie z. B. fehlende Aufstiegsmöglichkeiten, unterdurchschnittliches Entgelt, hohe Zahl von Teilzeitarbeitsplätzen gekennzeichnet sind.

Hier finden Sie eine Übersicht der bisher verliehenen Frauenförderpreise!