Hallo und herzlich Willkommen liebe Besucherinnen und Besucher,

wir sind das Referat für Hochschulpolitik im AStA der Universität Trier. Wir kümmern uns um alle hochschulpolitischen Belange der Studierenden an der Universität Trier. Bei allen Fragen rund um Fachschaften, Gremienarbeit und der Universität könnt ihr euch gerne an uns wenden.


Ihr erreicht uns unter der E-Mail Adresse astahopouni-trierde

Referatsbeschreibung

 

Willkommen auf der Seite des Hochschulpolitischen Referats

im AStA der Universität Trier

 

Referat für Hochschulpolitik – Bedeutet die Bezeichnung, dass im AStA Hochschulpolitik gemacht wird?

Idealerweise ja. Doch tatsächlich besteht die Aufgabe des Hochschulreferats wohl eher darin, eine Gegenmacht zu organisieren gegen die aktuelle Hochschulpolitik, die woanders gemacht wird. Wer glaubt Exzellenzinitiative, Studiengebühren oder Bologna-Prozess seien von allgemeinem Interesse, täuscht sich. Es sind Maßnahmen, die spalten anstatt vereinen: Die Exzellenzinitiative spaltet die deutsche Hochschullandschaft in Elite- und Restunis. Studiengebühren spalten einmal mehr die Habenden von den Habenichtsen. Der Bologna-Prozess war die Bemühung das Studium betriebswirtschaftlich zu organisieren und seine Umsetzung wird langfristig eine kleine Masterelite von den preiswerteren Wissensarbeitern, den Bachelorabsolventen scheiden.

 

Es ist nicht auszuschließen, dass auch Studierende auf Ideen wie Exzellenz, Studiengebühren und vermeintliche Bestenauslese kommen, weil die Menschen internalisiert haben, dass Wissen im Rahmen der Konkurrenz angeeignet wird und dass es so wie man selbst dem Standort Deutschland nützen muss und zur Produktivität beitragen soll. Doch was den Wohlstand der Nation voranbringt, muss nicht gleichbedeutend sein mit dem Fortkommen des Wohls der gesamten Gesellschaft.

Anliegen des Referats für Hochschulpolitik ist es, die Gründe für soziale Selektion, Ökonomisierung und Elitenbildung herauszustellen und die Frage, welche Interessen uns von außen auferlegt werden öffentlich zu diskutieren, Widerstand zu organisieren und sich mit Euch darüber auseinanderzusetzen, welche Interessen die unseren gesamtgesellschaftlich sein müssen.

Schließt Euch uns an!

Zu der Frage „Welche Bildung wollen wir?“ veranstaltet das Referat für Hochschulpolitik im Wintersemester 2011/12 ein studentisches Seminar, in dem wir uns mit bildungspolitischen Tendenzen, Ansprüchen und Problemen auseinandersetzen. Ihr seid herzlich willkommen!

 

Darüber hinaus bieten wir Euch:

-  Studienkontenberatung (Sprechstunde siehe hier)

Wenn ihr nicht wisst, ob und wie lange ihr Gebührenfrei studieren könnt, oder wie ihr euer Studienkontenguthaben ausrechnet oder ähnliche Informationen braucht, dann könnt ihr uns anschreiben und wir helfen euch gerne dabei. Der neue rheinland-pfälzische Landtag wird voraussichtlich noch 2011 die Abschaffung der  Studienkontenregelung beschließen (siehe hierzu unsere Stellungnahme zum Entwurf des neuen Gesetzestextes sowie - ausführlicher - die Kategorie Studiengebühren).

-  allgemeiner Ansprechpartner bei Problemen

Ihr habt ein Problem? Dann schreibt uns. Entweder vermitteln wir euch an die Stelle die euch helfen kann, oder helfen euch selbst soweit wir können. (z.B. bei Problemen wegen Kursbelegungen, überfüllte Hörsäle, LSF, StudIP)

 

E-Mail an uns oder im Studihaus!