Rolle, Selbstverständnis und Ziele - Die eigene Lehre reflektieren

Montag, 29. Juni 2020 | 09–17 Uhr | Gästeraum (Mensa-Gebäude)

Dr. Eva Reichmann, Bielefeld

Veranstaltungsbeschreibung
Qualitativ gute Lehre hängt nicht (nur) vom professionellen Einsatz didaktischer Methoden oder Medien oder von Rahmenbedingungen ab - einen sehr großen Einfluss hat das eigene Selbstverständnis als Lehrende/r. Dazu kommt, dass die meisten Lehrenden nicht nur in der Lehre tätig sind, sondern auch weitere vielfältige Aufgaben im Hochschulalltag bewältigen müssen - und auch dort mit (oft divergierenden) Rollenerwartungen konfrontiert sind. Je nachdem, wie Lehrende sich selbst und ihre Rolle definieren, entscheiden sie sich (mehr oder weniger bewusst) für Methoden und Lehr-Settings, die zu ihnen selbst als Lehrpersönlichkeit passen - und gestalten so das Lernumfeld für ihre Studierenden.

Klarheit in der eigenen Haltung ist die Grundlage, um die vielfältige Anforderungen im Alltag bewältigen zu können - denn eine Hauptherausforderung für Lehrende ist, dass die eigene Haltung (so sehe ich mich, das möchte ich) mit den Rollenanforderungen (das wird erwartet, das muss ich tun) überein gebracht werden muss. Diese Klarheit in der eigenen Haltung ist auch wesentlich, um ein Lehrportfolio (für ein Zertifikat oder eine Bewerbung an einer Universität oder Hochschule) verfassen zu können.

Im Workshop reflektieren wir geleitet (alleine und im Austausch) die folgenden Fragen:
• wie möchte ich lehren, was für ein/e Lehrende möchte ich sein?
• welche weiteren Aufgaben/Funktionen habe ich zusätzlich zur Lehre - und wie möchte ich dort sein/auftreten?
• welche Erwartungen werden in den verschiedenen Aufgabenfeldern an mich herangetragen - und welche Rollen soll ich erfüllen?
• mit welchen Haltungen/Rollen/Erwartungen bin ich zufrieden - mit welchen nicht? Was kann ich tun, um das zu verändern?
• wobei fühle ich mich als Lehrende/r sicher - wo gibt es für mich Unklarheiten?
• welchen Einfluss hat meine Haltung auf meine Lehre - und was bedeutet das (für mich und die Studierenden?)
• wie finde ich die Balance zwischen meinem "Wollen" (so sehe ich mich, so will ich lehren) und dem "Müssen" (Rahmenbedingungen, Erwartungshaltungen
usw.)
Dazu werden im Workshop Methoden zur Erfassung der eigenen Lehrkompetenz, zur Selbstbeobachtung als Reflexionsinstrument, zur Selbstevaluation, zur Arbeit
mit Lehrstudien und zum Erstellen eines Lehrportfolios vermittelt und auch praktisch geübt.

Teilnehmerzahl und Teilnahmevoraussetzungen
max. 15 Personen

Anmeldung
über www.gutelehre.uni-trier.de

Veranstaltung im Rahmen der Reihe
Einzelveranstaltung

Veranstaltungsformat
Workshop

Veranstaltungssprache
Deutsch

Karrierephase
alle

Kompetenzfeld
Lehre

Bemerkung
Bei der Anmeldung über das Formular auf der Internetseite www.gutelehre.uni-trier.de muss das Kürzel HD07 verwendet werden.