Forschungsinstituts für Psychobiologie

Das Forschungsinstitut für Psychobiologie verfügt über folgende Abteilungen:

Abteilung für Verhaltensgenetik (Prof. Dr. Jobst Meyer)

Abteilung für Psychoneuroimmunologie (Prof. Dr. Claude Muller)

Abteilung für Klinische Psychophysiologie (Prof. Dr. Hartmut Schächinger)

Das Forschungsinstitut für Psychobiologie des Fachbereichs I der Universität Trier wurde Anfang 2008 als Nachfolgeeinrichtung des "Modellversuchs Postgraduiertenstudium Psychobiologie" errichtet. In den oben genannten Abteilungen arbeiten Psychologen, Biologen, Mediziner und Wissenschaftler verwandter Fachrichtungen an interdisziplinären psychobiologischen Fragestellungen. Ein thematischer Schwerpunkt des Forschungsinstituts liegt dabei auf der Erforschung von Stress.

Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Psychobiologie: Prof. Dr. Hartmut Schächinger

Hauptaufgabe des Forschungsinstituts ist die Ausbildung von Doktoranden auf dem Gebiet der Psychobiologie zum Dr. rer. nat. (Link zur Promotionsordnung des Fachbereichs I). Den Doktoranden werden Kenntnisse in biologischen, neurophysiologischen, psychologischen, neuropsychologischen, psycho-physiologischen, genetischen, immunologischen, endokrinen, pharmakologischen und klinisch-physiologischen Bereichen der Psychobiologie vermittelt. 

Interne Doktoranden verfügen in der Regel über ein Stipendium. "Externe Promotionen" sind gegebenenfalls möglich. Bewerbungen um Doktorandenstellen  richten Sie bitte an die Abteilungsleiter.

Zusätzlich beteiligt sich das Forschungsinstitut an der Lehre im Masterstudiengang Psychologie der Universität Trier  mit dem Nichtpsychologischen Wahlpflichtmodul S2 "Genetik und Physiologie für Psychologen". Es werden alternativ zwei Schwerpunkte (Genetik; Physiologie) angeboten. Für den Schwerpunkt Physiologie siehe Lehre der Abteilung für Klinische Psychophysiologie (Link). Für den Schwerpunkt Genetik siehe Lehre der Abteilung für Verhaltensgenetik (Link). 

Top-Links

Vorlesungen Sommer

11.04.2016 bis 16.07.2016

Bewerbung Wintersemester

Fächer mit Numerus Clausus:
Bis 15. Juli 2016

Zulassungsfreie Fächer:
Bis 2. September 2016