Universitätsbibliothek
Die Bibliothekszentrale im Jahr 1978.

50 Jahre Universitätsbibliothek Trier

Mit einem "Rückblick von A bis Z" lässt die Bibliothek ihre Geschichte Revue passieren.

Vieles ist für die Nutzerinnen und Nutzer der Trierer Universitätsbibliothek heute selbstverständlich: Es gibt eine zentrale Bibliothek statt viele Institutsbibliotheken. Die allermeisten Bücher sind in den Regalen frei zugänglich und müssen nicht aus einem geschlossenen Depot bestellt werden. Die Bücher sind nach Fächern und innerhalb der Fächer nach thematischen Gruppen sortiert. Diese grundlegenden Entscheidungen wurden in den Anfangsjahren getroffen. Der "Rückblick von A bis Z" geht ein auf die Anfänge wie auf die großen Umbrüche ("O wie Online-Katalog", "S wie Sanierung"). Und natürlich darf auch Stofflöwe Simba, der über dem Lesesaal wacht, im Rückblick nicht fehlen.

► "50 Jahre Universitätsbibliothek Trier - ein Rückblick von A bis Z" im Jahresbericht der UB Trier (S. 6-9)