Foto: Colourbox

Panama Papers und Co: Tagung zu Text und Data Mining

Durch die gerade in Kraft getretene europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) ist der Umgang mit Daten aktueller denn je. Zudem gibt es seit März auch ein neues „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“. Eine Tagung an der Universität Trier beschäftigt sich am 21. und 22. Juni aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven mit „Text und Data Mining“, also der Verarbeitung und Nutzung von großen Datenmengen. Die Teilnehmer können neben der kritischen Diskussion des Themas auch praktische Hinweise zu Datenerhebung und -speicherung erwarten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Um die Affäre um die Panama Papers aufzudecken, mussten sich die Investigativ-Journalisten durch Berge an Daten wühlen. Einer dieser Journalisten, die brisante Zusammenhänge mit Offshore-Firmen ans Licht gebracht haben, ist Hannes Munzinger von der Süddeutschen Zeitung. Wie ist das Rechercheteam vorgegangen? Über dieses typische Beispiel für Text und Data Mining wird der Journalist bei der Tagung sprechen, die von der Professur für das Recht der Informationsgesellschaft (Benjamin Raue) und der Professur für Digital Humanities (Christof Schöch) in Kooperation mit dem Trier Center für Digital Humanities (TCDH) veranstaltet wird.

Aber auch für die Wissenschaft spielt Text und Data Mining eine wichtige Rolle. Ein Beispiel ist die Arbeit eines US-amerikanischen Forschers, der 2013 mithilfe moderner Technik nachweisen konnte, dass der augenscheinlich von einem unbekannten britischen Autor publizierte Krimi A Cuckoo‘s Calling tatsächlich von der Autorin der Harry-Potter-Romane Joan K. Rowling verfasst worden war. Der Ladenhüter wurde daraufhin ein Verkaufsschlager.  Neben solchen wissenschaftlichen Analysen wird bei der Tagung auch über die rechtlichen Aspekte von Text und Data Mining gesprochen. Gerade dieser interdisziplinäre Blickwinkel zeichnet die Tagung und die Arbeit der Universität Trier auf diesem Feld aus.

Das komplette Programm der Veranstaltung ist auf folgender Website abrufbar: www.text-und-data-mining.de

Für die bessere Planung wird um eine vorherige Anmeldung über die Tagungswebsite gebeten.

 

Text und Data Mining – in Recht, Wissenschaft und Gesellschaft
Donnerstag, 21. Juni 2018 (14:00 bis 19:00 Uhr), Freitag, 22. Juni 2018 (9:00 bis 15:30 Uhr),
Universität Trier, Campus II, Kapelle

 

Kontakt

Prof. Dr. Benjamin Raue
Professur für Zivilrecht
E-Mail: iplawuni-trierde
Tel. +49 (0)651/201-2539