Universitätspräsident Michael Jäckel, Bibliotheksdirektorin Hildegard Müller und AG-Leiter Marcell Schorer (von links) bei der Übergabe des neuen "Lernorts" in der Bibliothek.

Lesen und lernen im Schatten des Kolosseums

Harter Sitzplatz, kahler Schreibtisch und schummriges Licht: Lange vorbei sind diese Zeiten, in denen sich Studierende in drückender Atmosphäre auf Klausuren vorbereiten oder Literatur für die Abschlussarbeit wälzen mussten. Zumindest in der Trierer Universitätsbibliothek. Hier ist eine neue Wohlfühloase entstanden, in der Besucher im Schatten des römischen Kolosseums lesen und lernen können.

Diese Symbiose aus einem imposanten Gipsmodell des römischen Kolosseums und einem Ensemble aus modernen Lounge-Möbeln dürfte an keiner anderen deutschen Universität zu finden sein. Sie ist das Ergebnis der Suche des Universitätspräsidenten Prof. Dr. Michael Jäckel nach einem repräsentativen Aufstellort für das Modell und den Plänen einer Arbeitsgruppe der Bibliothek. Die AG wollte einen aktuellen Trend aufgreifen: Es kommen immer mehr Studierende in die Bibliothek, sie bleiben länger und sie lernen lieber in Gruppen als alleine. Daraus entwickelten die AG-Mitglieder Ideen zur Gestaltung eines attraktiven und inspirierenden Lernorts, der sich den Bibliotheksbesuchern nun in knallroten und grauen Sitzgruppen und Einzelsesseln präsentiert.

Bis das Modell des antiken römischen Kolosseums zum Blickfang des Ensembles werden konnte, war eifrige Handarbeit gefragt. Mitarbeiter der Bibliothek bewegten einige tausend laufende Meter Bücher und viele Regale, bis Platz geschaffen war. Ein Restaurator verlieh dem detailgetreuen Modell, das als Geschenk des ZDF an die Universität gekommen war, in aufwendiger Handarbeit neue Frische. Wie es sich für eine Bibliothek gebührt, darf schließlich auch der didaktische Aspekt nicht zu kurz kommen. Studierende der Archäologie und ihr Dozent Stephan Berke arbeiten derzeit an Schautafeln, in denen sie die Bibliotheksbesucher mit Informationen und Hintergründen zum Original-Kolosseum versorgen wollen.

Das ist die Uni Trier: #triergefühl - Kolosseum in der Bibliothek