www.colourbox.de

Macht China Afrika zur Kolonie?

In Beijing tagt gerade der China-Afrika-Gipfel. Die chinesischen Absichten dahinter kommentiert der China-Experte Politikwissenschaftler Professor Dr. Dirk Schmidt von der Universität Trier im Hessischen Rundfunk (hr).

China ist in Afrika kaum zu übersehen. Mit Hilfe chinesischer Gelder werden Straßen, Eisenbahnlinien, Häfen und Telekommunikationsnetze aufgebaut. Im Gegensatz zu westlichen Staaten und deren Entwicklungshilfe investiert China in den afrikanischen Kontinent, ohne dabei gleichzeitig auf eine Veränderung der politischen Systeme zu pochen. Zum China-Afrika-Gipfel hat der chinesische Staatspräsident Xi Jinping beinahe alle chinesischen Staatführer nach Beijing eingeladen und verkündet nun weitere Investitionen in Millionenhöhe.

Trotzdem führen China und die afrikanischen Staaten keine Beziehung auf Augenhöhe. Das erklärt Dirk Schmidt im Podcast von hr-INFO. Es werden mehr wirtschaftliche und politische Abhängigkeiten geschaffen, als man auf den ersten Blick vermutet.

► Zum Podcast von hr-INFO mit Dirk Schmidt zu den chinesisch-afrikanischen Beziehungen

► Mehr Informationen zum China-Experten Dirk Schmidt

Kontakt

apl. Prof. Dr. Dirk Schmidt
Politik und Wirtschaft Chinas
E-Mail: schmidtduni-trierde
Tel.: 0651 201-2137