Einblicke in die Dauerausstellung „The Familiy of Man“ in Schloss Clervaux in Luxemburg. Fotos: Centre National de l'Audiovisuel

Vorträge zu einflussreichen Fotografen

Drei Vorträge an drei Orten: so begeht das Trierer Centrum für Amerikastudien (TCAS) der Universität Trier sein 15-jähriges Bestehen.

Das von Prof. Dr. Gerd Hurm geleitete Institut beschäftigt sich interdisziplinär mit amerikanischer Literatur und Kultur.

Für die Vorträge zwischen dem 24. Mai und 29. Juni hat das TCAS die Kuratorin Sarah Meister vom Modern Museum of Art (MoMA) in New York und die Kunsthistorikerin Shelley Rice von der New York University gewonnen. Sie werden über Fotografien von August Sander, Dorothea Lange, Alfred Stieglitz und Edward Steichen referieren.

Zum Auftakt spricht Sarah Meister am Freitag, 24. Mai 2019, um 19.00 Uhr im Stadtmuseum Simeonstift in Trier über „The August Sander Project: Examining the past through the lens oft he present“.

Am Samstag, 25. Mai 2019, widmet sich Sarah Meister der amerikanischen Fotografin Dorothea Lange. Der Vortrag im Centre National de l'Audiovisuel im luxemburgischen Dudelange (ab 14.00 Uhr) trägt den Titel: „Dorothea Lange: words and pictures“.

Shelley Rice wendet sich schließlich den Fotografien von Alfred Stieglitz und Edward Steichen zu. Ihr Vortrag „Steichen/Stieglitz: Money, Art and a Life in Photography“ beginnt am Samstag, 29. Juni, um 14.00 Uhr im Museum „The Family of Man“ im Schloss Clervaux/Luxemburg.

Kontakt

Prof. Dr. Gerd Hurm
Trierer Centrum für Amerikastudien
Mail: hurmuni-trierde
Tel. +49 651 201-2302