Bild 7 aus "The Magic Wand" nach George R. Sims, London 1889 (Archiv Illuminago/Heard Collection, alle Rechte vorbehalten)

Lichtspiele im Schatten der Armut. „Soziale Fragen“ in viktorianischen Lichtbilderzählungen

Der Sonderforschungsbereich 600 „Fremdheit und Armut. Wandel von Inklusions- und Exklusionsformen von der Antike bis zur Gegenwart“ in Verbindung mit dem Fach Medienwissenschaft präsentiert am Donnerstag, 22. November 2007, 18:00 Uhr, im Raum A 8 einen Vortrag mit AV-Präsentation von Ludwig Maria Vogl-Bienek. Das Thema des Vortrags lautet "Lichtspiele im Schatten der Armut. 'Soziale Fragen' in viktorianischen Lichtbilderzählungen".

Das populäre Medium der Projektionskunst diente im ausgehenden 19. Jahrhundert der Aufklärung über soziale Missstände, wurde als pädagogische Maßnahme zur Armutsbekämpfung eingesetzt oder behandelte soziale Fragen als sentimentales Entertainment. Verschiedene Beispiele werden als Computer-Simulationen gezeigt und als historische Formen der Auseinandersetzung um soziale Zugehörigkeit im Kontext viktorianischer Philanthropie analysiert.