01.03.2017 - 15:11

Professor de Vries erhält Stifterverband-Lehrpreis

Mathematik-Professor der Universität Trier begeistert Studierende mit seinem Lehrstil

Professor Sven de Vries von der Universität Trier erhält den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre im Fach Mathematik. Der Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften wird an Wissenschaftler vergeben, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Er wird vom Stifterverband, der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland ausgelobt. Die Auszeichnung wird seit 2014 in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist mit je 5.000 Euro dotiert.  

„Professor Sven de Vries begeistert mit seinem dialogischen Lehrstil Studierende, auch Lehramts- und Nebenfachstudierende für die Mathematik. Mit seinem vielfältigen Engagement erreicht er nicht nur Studierende, sondern spricht auch Schüler, Lehrer sowie die breite Öffentlichkeit an“, heißt es in der Begründung. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury durch sein sehr gut durchdachtes, umfassendes Lehrkonzept für die Lehramtsausbildung. Zum Beispiel führte er das erfolgreiche Seminar „Mathematik und Kunst“ ein, dessen Ansatz mittlerweile für andere Veranstaltungen übernommen wurde.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Mir ist es wichtig, eine Lehre anzubieten, die auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten ist“, sagte der Professor für Operations Research nach der Bekanntgabe der Preisträger. „Mein Ausgangspunkt in der Lehre ist die These, dass Mathematik wichtig ist und Spaß macht“, ergänzte de Vries.

Seine Lehrveranstaltungen an der Universität richtet er auf die unterschiedlichen Studienabschlüsse seiner Studierenden aus. Die Angebote für Lehramtsstudierende reichert er beispielsweise durch fachdidaktische Vorträge mit externen Gästen an.

In einem außergewöhnlichen Seminar stellte er sich mit Studierenden die Aufgabe, „Mathematik zum Anfassen“ zu konzipieren. In diesem Zusammenhang wurde das gleichnamige Ausstellungsprojekt weiterentwickelt, das ab 4. März bereits zum dritten Mal an der Universität Trier zu erleben sein wird und bislang schon 13.000 Besucher angezogen hat. Für dieses Konzept wurde Sven de Vries gemeinsam mit seinem Kollegen Ulf Friedrich 2015 der Lehrpreis der Universität Trier verliehen. 2004 hatte er bereits den Felix-Klein-Lehrpreis der Fakultät für Mathematik der TU München erhalten.

Über den Uni-Campus hinaus engagiert sich Sven de Vries in der Kooperation mit Schulen. Als er 2009 an die Universität Trier kam, initiierte er die  „Schülertage Mathematik“ für Oberstufen-Schüler. Im Februar 2017 hat er einen Schülerzirkel ins Leben gerufen, in dem Mathematik-interessierte Jugendliche an der Universität betreut und gefördert werden.

Prof. Sven de Vries wird den Fakultätenpreis am 30. März an der Humboldt-Universität in Berlin in Empfang nehmen. Die Auswahl der Preisträger traf eine elfköpfige Jury aus Fachvertretern, Vertretern der Hochschuldidaktik sowie Studierenden. Weitere Preisträger  sind: Prof. Dr. Jorge Groß von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Biowissenschaften), Dr. Christian Ehli von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Chemie) sowie gemeinschaftlich Prof. Claudia Schäfle, Prof. Silke Stanzel und Prof. Elmar Junker von der Hochschule Rosenheim (Physik).

Weitere Informationen: www.stifterverband.org/ars-legendi-mn 

Kontakt:
Prof. Dr. Sven de Vries
Universität Trier/Mathematik
Tel. 0651/201-3476
E-Mail: devriesuni-trierde