26.07.2017 - 09:04

Summerschool 2017: „Brexit - now what?“

Foto: VRD I Fotolia.com

Anmeldungen zu der gemeinsamen Veranstaltung der Universitäten Trier (Rechtswissenschaft) und Thessaloniki sind bis zum 15. August möglich.

Das Referendum zum „Brexit“ in Großbritannien und der Volksentscheid in Griechenland über ein neues europäisches Hilfsprogramm sind zwei Beispiele für folgenreiche Volksabstimmungen in Europa. Beide Volksbefragungen werfen ein neues Licht auf die Rolle, die Referenden, Volksabstimmungen und andere Formen von Plebisziten in den Mitgliedstaaten und in der EU spielen. Mit dieser Thematik befasst sich die DAAD Summerschool „Brexit - now what?“ an der Universität Trier.

Die Teilnehmer der fünftägigen Sommerschule gehen den dadurch aufgeworfenen grundsätzlichen demokratie-theoretischen Fragen aus internationaler wie interdisziplinärer Perspektive nach und versuchen, Lösungswege für die gestellten Herausforderungen aufzuzeigen.

Die Summer School vom 25. bis 29. September 2017 (Gebäude C, Raum C502) ist eine gemeinsame Veranstaltung des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Trier und der Aristoteles Universität Thessaloniki. Sie wird geleitet von Prof. Dr. Ekkehard Hofmann (Trier), Prof. Konstantinos Gogos (Thessaloniki) und Prof. Lina Papadopoulou (Thessaloniki).

Anmeldungen sind bis zum 15. August möglich: Per Telefon: 0651/201-2557 oder -2558 sowie per E-Mail: sieberathuni-trierde oder schneid6uni-trierde.

Zum Programm