Sonderforschungsbereich

Der Sonderforschungsbereich 600: "Fremdheit und Armut" ist eine zentrale Einrichtung der Universität Trier und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie dem Land Rheinland-Pfalz und der Universität finanziert. Der Forschungsverbund unter Federführung des Faches Geschichte hat seine Arbeit am 1. Januar 2002 aufgenommen und befindet sich derzeit in der dritten Förderperiode (2009-2012). Ihm gehören 22 Teilprojekte an. Neben dem Fach Geschichte beteiligen sich die Fächer Germanistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Politikwissenschaft, Rechtsgeschichte, Soziologie und Katholische Theologie.