Forschung

Im Forschungsschwerpunkt sozialer Innovationsförderung arbeitet das Team seit 1. September 2019 gemeinsam mit Prof. Dr. Johannes Eurich vom Diakoniewissenschaftlichen Institut Heidelberg University) und drei weiteren Partnern zur Qualifikation im Bereich der Innovationsförderung von Führungskräften aus gemeinnützigen sozialen Dienstleistungsorganisationen im Rahmen des ERASMUS+ Capacity Building Projektes Social Innovation Education (SIED).

Als Teilbereich der sozialen Innovationsförderung laufen einige Forschungsprojekte zur Untersuchung von Laboren zur Förderung sozialer Innovationen. Mit dem "Labor für Diakonisches Unternehmertum LaDU" ist das Team um Prof. Dr. Schröer und den Kooperationspartner Mission Leben gGmbH nicht nur auf deutschlandweit positive Resonanz gestoßen, sondern hat auch den ConSozial-Management-Preis 2015 für innovative Projekte im Sozialmarkt gewonnen. Das Projekt konnte nun seit Mai 2017 in einer zweiten Förderphase durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration sowie den Europäischen Sozialfonds institutionalisiert werden und hat als "INTRA-Lab" damit seinen Wirkungskreis noch einmal erweitert.

Seit 1. Januar 2018 läuft das "UnTIL Universität Trier Intrapreneurship Lab. Soziales Unternehmertum in der Region" an der Universität Trier. Die Auftaktveranstaltung war der Open Innovation Day am 29.05.2018. Im Rahmen des Projekts beschäftigt uns die Frage der Unterstützung unternehmerischen Lernens in Innovationslaboren. Der Workshop-Zyklus für die 1. Kohorte startete am 25.10.2018. Für weitere Informationen rund um das Labor UnTIL wie Terminen, Teilnahme und Anmeldung lesen Sie hier weiter. Bei Fragen zur wissenschaftlichen Begleitforschung des Labors wenden Sie sich gerne an Friederike Schütz.

Im Arbeitsschwerpunkt Entrepreneurial Learning beschäftigt uns das Thema unternehmerisches Lernen in den Geistes- und Sozialwissenschaft im Rahmen des EXIST Projekts aus dem Schwerpunkt Potentiale heben. Im Rahmen des Projekts SPiRiT (Stärkung des Unternehmergeistes und Heben des verborgenen Potentials in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Trier) erarbeiten wir gemeinsam mit Kollegen aus der Betriebswirtschaftslehre, der angewandten Informatik und dem Gründungsbüro der Universität Trier bis Januar 2024 ein fachübergreifendes Bildungsangebot.

Ein weiteres Kooperationsprojekt ist die gemeinsame Arbeit mit Prof. Dr. Stefan Köngeter zu „Kulturen der Inklusion in sozialen Dienstleistungsorganisationen fördern - die Initiierung eines internationalen Vergleichs“, gefördert durch die DFG.