Informationen für Studieninteressierte

Das Fach CLDH bietet innovative Studiengänge zu aktuellen Themen der Digitalisierung, speziell der Text-, Literatur und Medienanalyse, basierend auf modernen Methoden der Künstlichen Intelligenz an.

Die automatische Verarbeitung digitaler Medien in sprachlicher Form (z.B. Literatur, Nachrichtenartikel oder Social Media Beiträgen) ist angesichts der stetig wachsenden Informationsflut und der immer größeren Mengen an textuell dokumentiertem Wissen in Archiven, Datenbanken, dem Internet und zahlreichen anderen elektronischen Medien unverzichtbar geworden.

Zu den damit verbundenen Aufgaben zählen sowohl die von Nutzerseite sichtbaren Bereiche des (Wieder-)Findens von Informationen (Information Retrieval, Data Mining bzw. Text Mining, Suchmaschinen, Digitale Assistenten, Chatbots, etc.) als auch die zahlreichen nicht jedermann ersichtlichen Tätigkeiten wie das Erstellen, Aufbereiten, Kuratieren, Filtern, Zusammenfassen, Annotieren, Strukturieren, Speichern und Publizieren von Informationen durch Unternehmen, Behörden und Institutionen aller Art. Diese Aufgaben sind schon seit längerer Zeit nicht mehr ohne computergestützte Verfahren denkbar. In immer mehr Bereichen liefern dabei Methoden des maschinellen Lernens wie bspw. das Deep Learning eine mit Menschen vergleichbare Qualität.

Für Abiturientinnen und Abiturienten, die sich mit diesen zukunftsweisenden Themen auseinandersetzen wollen, bietet das Fach Computerlinguistik und Digital Humanities an der Universität Trier moderne Studiengänge mit hoher Flexibilität an, die international, interdisziplinär und praxisorientiert ausgerichtet sind.