Lehre und Promotion

Jede Veranstaltung hochaktuell und ein kleiner Schritt.
Die Summe macht den Erfolg
!

Unser Ziel in der Lehre liegt in der wissenschaftlich basierten, praktischen Vermittlung der erforderlichen empirisch-konzeptionellen Fähigkeiten sowie der Entscheidungskompetenzen für eine erfolgreiche Tätigkeit in Offline- und Online-Handelsunternehmen und in der Konsumgüterindustrie, insb. mit Cross-Border-Aufgaben. Prof. Swoboda hat großen Spaß an der Lehre und Sie erlernen die empirisch-konzeptionellen Basis für eine weiterqualifizierende Promotion und für praktische Managemententscheidungen im strategischen Marketing und International Business.

Zielgruppen: Die Veranstaltungen der Professur für Marketing und Handel richten sich an diejenigen Studierenden, die ggü. der universitäre Bildung affin sind und die ihre berufliche Zukunft vorwiegend in konsumorientierten Unternehmen (z.B. Offline- und Online-Handelsunternehmen, Markenartikelunternehmen, Logistik- und sonstigen Dienstleistungsunternehmen), in entsprechenden supranationalen Organisationen oder Forschungseinrichtungen sehen. Erwarten Sie eine fachhochschulspezifisch-praktische Bildung (bspw. „Forschungsprojekte“ und Abschlussarbeiten nur für Unternehmen), dann sind Sie bei uns nicht an der richtigen Adresse.

Inhalte: Die Lehrprogramme in den Studiengängen Bachelor und Master soll den Studierenden – neben dem empirisch-methodischen Instrumentarium und der konzeptionellen Fundierung – durch einen ausgeprägten Praxisbezug (durch vielfache Beispiele, Case-Studies, empirische Studien und Gastvorträge) auch das notwendige Problembewusstsein zur Analyse und Bewältigung von Fragestellungen in Unternehmen vermitteln. Es soll ein wissenschaftlich fundiertes und zugleich praxisnahes Studium der konsumorientierten Unternehmenstätigkeit ermöglicht und ein klares Ausbildungsprofil als wesentliche Voraussetzung für einen zielgerichteten Einstieg in das spätere Berufsleben geschaffen werden.

Abschlüsse: Die Professur für Marketing und Handel bietet Veranstaltungen an:

  • im dreijährigen Bachelor of Science (jahrelang das Modul Leistungsprozesse der Wertschöpfung und weiterhin ABWL I „Marketing-Management“ und Spezialisierung „Marketing, Handel und Innovation“ und „Käuferverhalten und Marktforschung“, u.a. mit Vorlesungen zu Offline- und Online-Handel und Käuferverhalten)
  • im zweijährigen Master of Science (Spezialisierung "Retailing and International Marketing-Management“ mit den Modulen "Retail Management and B2C-Marketing" und "International Strategies and Retail Marketing").

Prof. Swoboda‘s Vision einer engagierten, universitären Lehre umfasst vielfache Beispiele, Case-Studies, empirische Studien und Gastvorträge. Wenn Sie aber eine fachhochschulspezifisch-praktische Bildung (bspw. „Forschungsprojekte“ und Abschlussarbeiten nur für Unternehmen) erwarten, dann sind Sie bei uns nicht richtig.

Aufbau: Die BWL-Studiengänge und die meisten Module in Trier sind durch eine auf empirisch-methodischen, praxisorientierte und auf intensiver persönlicher Kommunikation von Lehrenden und Lernenden ausgelegte Konzeption charakterisiert. Studierende erarbeiten vor allem in Studien- und Forschungsprojekten in Kleingruppen konkrete Entscheidungslösungen, üben Präsentation und haben einen engen Kontakt zu den Professoren sowie Wissenschaftlichen Mitarbeitern. Die Professur unterstützt Studierende beim sehr wichtigen Auslandsaufenthalt, bei der Erlangung von Stipendien und im Programm für High Potentials in der Kontaktaufnahme zu Managern und Unternehmen. Folgende Einzelveranstaltungsformen werden im Bachelor und Master von der Professur angeboten:

  • Vorlesungen: Vorlesungen dienen der Wissensvermittlung und werden naturgemäß vorwiegend als Frontalunterricht von Prof. Swoboda angeboten. Grundsätzlich erhalten Sie für jede Vorlesung eine Foliensammlung und Readings, d.h. exakte Literaturhinweise pro Veranstaltung, meistens aus den vielfachen eigenen Lehrbüchern und Forschungsarbeiten der Professur. Im Master werden Studierende mit eigenen Vorträgen selbst in Vorlesungen eingebunden und erwerben Vortragserfahrung sowie Zusatzleistungen für die spätere Prüfung.
  • Übungen: Übungen dienen entweder der Vermittlung neuen Wissens oder der Vertiefung bereits in Vorlesungen vermittelten Wissens und werden i.d.R. von den Mitarbeitern der Professur für Marketing und Handel angeboten. Wie in den Vorlesungen erhalten Sie auch hier Foliensammlung und Readings, so eigene Lehrbücher (i.d.R. im Bachelor) und/oder eigene internationale Journalbeiträge (i.d.R. im Master). Studierende im Master sind durch eigene Vorträge in die Übungen eingebunden und erwerben Vortragserfahrung sowie Zusatzleistungen für die spätere Prüfung.
  • Studienprojekt (Bachelor): Im Studienprojekt arbeiten Studierende in Kleingruppen von vier bis fünf Personen über ein Semester an einer praktisch relevanten und zugleich wissenschaftlich fundierten Studie. In der Regel werden Konsumenten- oder Unternehmensdaten genutzt oder gewonnen und deren Zusammenhänge analysiert. Unabhängig von der möglichen Einbindung eines Unternehmens in eine Studie besteht ein universitärer, wissenschaftlicher Anspruch.
  • Forschungsprojekt (Master): Im Forschungsprojekt arbeiten Studierende in Kleingruppen von vier bis fünf Personen über zwei Semester an einer wissenschaftlich relevanten und zugleich empirisch-methodisch fundierten Studie. In der Regel werden auch hier Konsumenten- oder Unternehmensdaten genutzt oder gewonnen und wissenschaftlich hypothetisierte Zusammenhänge überprüft. Dies bereitet exzellent auf eine dem Universitätsniveau entsprechende Abschlussarbeit ebenso vor, wie für eine Promotion als gewöhnlich höchster Grad der Bildung und zugleich das beste Sprungbrett für eine Top-Management-Karriere in Top-Unternehmen.
  • Seminare: In den Seminaren fertigen die Studierenden eine i.d.R. praxisorientierte und dennoch empirische Arbeit an (meistens aus Sicht des Managements, nicht bspw. auf Basis von Kundenbefragungen), die im Anschluss an eine Präsentation vor dem Kreis der Seminarteilnehmer diskutiert wird. Seminare werden von der Professur verstärkt im Master durchgeführt und i.d.R. in einer zweitägigen klausurartigen Veranstaltung durchgeführt („Blockseminar“).
  • Abschlussarbeiten: Für die Anfertigung der Abschlussarbeiten (Bachelor und Master) sind i.d.R. Themen aus einem Katalog auszuwählen, die ähnlich zur inhaltlichen Strukturierung des Lehrprogramms formuliert sind, sodass es sinnvoll ist, unseren Studienschwerpunkt studiert und die Kleingruppenarbeiten im Schwerpunkt absolviert zu haben. Der Vorschlag eigener Themen ist gleichwohl möglich, wenngleich eine empirische Stützung der Ausführungen i.d.R. erwartet wird. Im Bachelorstudium erfolgt die Präsentation des Fortschritts der Arbeit i.d.R. in spezifischen Kolloquien, welche von Prof. Swoboda und/oder den Mitarbeitern angeboten werden.

Im Bachelor- und Masterstudium haben Studierende weitere attraktive Optionen, die von der Professur als sehr sinnvoll angesehen und sehr stark unterstützt werden:

  • Auslandsstudium: Vor allem im fünften und sechsten Semester des Bachelor-Studiums können Sie im Ausland an einer unserer rund 45 Partneruniversitäten im Erasmus-Programm in Europa und weiteren rund 20 Partneruniversitäten in Übersee (Bewerbung über diverse Programme des Auslandsamtes) absolvieren. Eine schnelle und pragmatische Anerkennungspraxis der im Ausland erbrachten Leistungen gewährleistet, dass Ihr Studium nicht verzögert wird (so unsere langjährige Erfahrung).
  • Fachspezifische Fremdsprachenausbildung (FFA): In Vorbereitung des Auslandsstudiums haben Sie die Möglichkeit in der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung im dritten und vierten Semester Fremdsprachenkenntnisse, v.a. in Englischer Sprache zu verbessern und sich dieses zugleich als Wahlfach in Ihrem Bachelorstudium anerkennen zu lassen. Die Professur unterstützt diese von den WiSo-Fächern der Fakultät – insb. der BWL – freiwillig für Studierende finanzierte Option enorm.
  • High Potentials: Für besonders erfolgreiche, engagiere und kommunikative Studierende des Bachelor- und Masterstudiums hat die Professur ein Förderprogramm ins Leben gerufen mit Managern aus Unternehmen wie Bitburger Braugruppe, IP RTL Luxemburg, Luxair, Moccamedia AG, Rewe Group und SAP SE. Zu Beginn eines Wintersemesters sind persönliche Bewerbungen für das Programm möglich.

Wahlfächer: Die Professur empfiehlt v.a. Wahlfächer aus der BWL, da diese breitere Managerkompetenzen vermitteln, v.a. die Spezialisierungen „Business- und Dienstleistungsmarketing“, „HRM“ oder „Entrepreneurship and Innovation Management“ im Master bzw. die Module „Gründung und Innovation“, „Personalökonomik“, „Arbeit“, „Personal und Organisation“ oder „Organisationsgestaltung“ im Bachelor. Empfehlenswert ist die Belegung der FFA oder ein zweisemestriges Auslandsstudium mit vertiefenden Veranstaltungen, in dem Sie das komplette Wahlfach absolvieren können.

Timing: Grundsätzlich sind die Veranstaltungen des Schwerpunktes thematisch in sich abgeschlossen und die idealtypischen Studienabläufe sind im Plan zum Bachelor und Master enthalten.