Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP)

Aktuelles

 

Neuerscheinung: Mark A. Zöller, Der Einsatz von Bodycams zur polizeilichen Gefahrenabwehr - Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel des rheinland-pfälzischen Pilotprojekts

Bodycams, also kleine, am Körper von Polizeibeamten getragene Kamerasysteme haben derzeit „Hochkonjunktur“. Neben der Bundespolizei haben auch die Polizeibehörden der meisten Bundesländer mittlerweile den Einsatz von Bodycams zur Abschreckung potenzieller Gewalttäter geprüft. In einzelnen Ländern wurden sogar schon neue polizeigesetzliche Ermächtigungsgrundlagen hierfür geschaffen. Allerdings ist die rechtswissenschaftliche Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Bodycams zur polizeilichen Gefahrenabwehr noch längst nicht abgeschlossen. Als besonders neuralgische Punkte erweisen sich in diesem Zusammenhang das sog. Prerecording und der Einsatz innerhalb von Wohnungen. Vor diesem Hintergrund widmet sich die vorliegende Studie auch solchen grundlegenden Fragen am Beispiel des rheinland-pfälzischen Pilotprojekts. Sie unterbreitet zudem konkrete Vorschläge für eine verfassungskonforme Ausgestaltung bereichsspezifischer Eingriffsermächtigungen zum Bodycam-Einsatz in Bund und Ländern.

 

Der Band ist soeben im Verlag für Polizeiwissenschaft erschienen und unter der ISBN 978-3-86676-484-2 zum Preis von 16,80 Euro im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

Vorankündigung: Viertes Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit (TRIFORIS) - "Terrorismusbekämpfung 2.0"

Am Dienstag, den 6. Juni 2017 veranstaltet das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP) in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz in der Mainzer Staatskanzlei bereits zum vierten Mal das „Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit (TRIFORIS)“. Das Tagungsthema, das wie immer von renommierten Experten aus Wissenschaft und Praxis umfassend beleuchtet wird, lautet in diesem Jahr „Terrorismusbekämpfung 2.0“. Zur Eröffnung der Veranstaltung werden insbesondere auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz erwartet. Weitere Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Vorankündigung Seminar "Der Rechtsstaat unter Druck" im Sommersemester 2017

Im Sommersemester 2017 bietet Prof. Zöller ein Seminar zu aktuellen strafrechtlichen, strafprozessrechtlichen, polizeirechtlichen und nachrichtendienstlichen Fragestellungen unter dem Generalthema „Der Rechtsstaat unter Druck – Strafrecht und Strafprozessrecht in Zeiten von Terrorismus und globaler Migration“ an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gastvortrag von Prof. Dr. Makoto Takizawa

Das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeireicht der Universität Trier freut sich, erneut einen renommierten ausländischen Kollegen als Referenten seiner Vortragsreihe begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. Makoto Takizawa

von der Senshu-Universität Tokio

wird am

Freitag, den 24. Juni 2016

um 12:00 Uhr c.t.

in C 10

zum Thema

 

Die Erhebung der öffentlichen Klage und das Interesse des Verletzten einer Straftat im japanischen Strafprozess

 

referieren. Alle Interessierten Studenten, Mitarbeiter und Gäste sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen sowie das Vortragsplakat finden Sie hier.

Fünftes Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum

Vom 29. September bis zum 1. Oktober 2015 findet an der National University Kaohsiung und der National Cheng Kung University Tainan in Taiwan bereits zum fünften Mal das Deutsch-Taiwanesische Strafrechtsforum statt. Das Generalthema lautet „Sicherheit und Freiheit: Alte Herausforderungen im modernen Strafrecht“. Hier können Sie das Tagungsprogramm und das Tagungsplakat abrufen.

Diskussion über Gewalt gegen Polizeibeamte

Zur aktuellen Diskussion über die Schaffung neuer Straftatbestände zum Schutz vor Gewalt gegen Polizeibeamte ist in der Septemberausgabe der Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS) ein Aufsatz von Prof. Zöller erschienen. Der Beitrag kann kostenfrei über die Homepage der ZIS (http://www.zis-online.com) eingesehen oder hier heruntergeladen werden.

Strafverteidigung gegen „nur“ mediale Vorverurteilung?

Am kommenden Dienstag, den 2. Juni 2015 werden Rechtsanwalt Wolfgang Heer und seine Kollegin Rechtsanwältin Anja Sturm in Trier zu Gast sein und zum Thema „Strafverteidigung gegen „nur“ mediale Vorverurteilung?“ referieren sowie mit den Teilnehmern diskutieren. Beide Referenten sind einer breiteren Öffentlichkeit spätestens durch die Verteidigung von Beate Zschäpe im sog. NSU-Verfahren bekannt geworden, das derzeit vor dem Oberlandesgericht München stattfindet. Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr s.t. in Hörsaal 2 (A/B-Gebäude) auf dem Campus I der Universität Trier statt. Der Eintritt ist frei. Einen Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

Drittes Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit (TRIFORIS) am 17. Juni 2015 in der Mainzer Staatskanzlei

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015, veranstaltet das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP) gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz im Festsaal der Mainzer Staatskanzlei bereits zum dritten Mal das Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit. Die eintägige Veranstaltung, zu der wiederum renommierte Referenten und zahlreiche Gäste aus Justiz, Polizei, Anwaltschaft und Wissenschaft erwartet werden, steht unter dem aktuellen Generalthema „Strafverfolgung im digitalen Zeitalter“.

Den Tagungsflyer mit dem Tagungsprogramm, weiteren Informationen und einem Anmeldeformular finden Sie hier.

Neuerscheinung: Anwaltkommentar StGB in der Zweiten Auflage!

Die Neuauflage des Anwaltkommentars StGB, herausgegeben von Klaus Leipold, Michael Tsambikakis und Mark A. Zöller, ist im Verlag C.F. Müller erschienen und zum Preis von 139,99 Euro im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Neue Schriftenreihe des Instituts

Am ISP wird nunmehr unter der Federführung von Prof. Dr. Mark A. Zöller eine eigene Schriftenreihe zum „Deutschen und Europäischen Strafprozessrecht und Polizeirecht“ im Nomos Verlag (Baden-Baden) herausgeben, in deren Rahmen hervorragende Arbeiten zum Recht der Inneren Sicherheit publiziert werden. Band 1 von Dr. Saleh Ramadan Ihwas zum Thema „Strafverfolgung in Sozialen Netzwerken – Facebook & Co. als moderne Ermittlungswerkzeuge“ ist soeben erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesamte Strafrechtswissenschaft in internationaler Dimension

Festschrift für Jürgen Wolter zum 70. Geburtstag am 7. September 2013

Mark A. Zöller
Hans Hilger

Wilfried Küper
Claus Roxin

Duncker & Humblot ISBN 978-3-428-13841-8

Neujustierung des Strafrechts durch Terrorismus und Organisierte Kriminalität

2. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum Trier/Osnabrück 2012

Mark A. Zöller
Arndt Sinn

C.F. Müller ISBN 978-3-8114-3934-4

Kontakt

Kontakt

 

Prof. Dr. Mark A. Zöller

 

Sekretariat

Tel: +49 (0)651 201-2598

E-Mail: paulusl@uni-trier.de

 

Adresse

Adresse

Postanschrift:
Universität Trier
FB V – Rechtswissenschaften

Strafrecht
Prof. Dr. Mark Zöller

Universitätsring 15
D–54286 Trier

Besucher:
Campus I, Gebäude C
2 OG, Räume C 257 - C 260