Forschung

Unser Forschungsverständnis ist durch einen methodenintegrativen Zugang gekennzeichnet. Inhaltlich umfassen unsere Forschungsarbeiten ein breites Portfolio von Fragen sozialpädagogischer Professionalität und Professionalisierung. Schwerpunkte liegen in der Beratungsforschung, der Kinder- und Jugendhilfeforschung, dem Kinderschutz und den niederschwelligen Hilfen. Querschnittthemen sind u. a. Digitalität und Digitalisierung sowie transnationale Soziale Arbeit.

  • STellaR (Stationäre Telepräsenzberatung im ländlichen Raum), zusammen mit Udo Seelmeyer und Dominic Becking, FH Bielefeld: Entwicklung und Evaluation eines neuartigen Beratungsangebotes für die Versorgung strukturschwacher Regionen mit sozialpädagogischen Beratungsangeboten.
  • TRIBS (Trierer Beratungssimulation): Aufbau eines Beratungslabors, das sozialpädagogische Professionalisierungsprozesse durch hoch immersive Simulation für Forschung und Lehre zugänglich macht.
  • ProfiL (Professionsbezogene Beratung im Lehramtsstudium), zusammen mit Petra Bauer und Thorsten Bohl, Uni Tübingen: Entwicklung und Evaluation eines neuen, berufsbiographischen Beratungskonzeptes das individuelle Professionalisierungsprozesse angehender Lehrerinnen und Lehrer systematisch begleitet.
  • EUR&QUA