Zielvereinbarung 2014 bis 2017

Mit der erneuten Reauditierung im Februar/März 2014 hat die Universität Trier eine umfangreiche Zielvereinbarung erarbeitet, in der ein weiteres Mal zahlreiche Ziele und Maßnahmen zur Konsolidierung und Weiterentwicklung der familiengerechten Kultur der Universität verankert sind.

In diesen Handlungsfeldern hat die Universität Trier Ziele formuliert, die in den nun folgenden Jahren sukzessive bearbeitet und bis 2017 erreicht sein sollen:

Arbeits-, Forschungs- und Studienorganisation

  • Weiterentwicklung des Unterstützungsangebots für ausländische Studierenden bzw.
    Beschäftigte der Universität Trier im Zuge der Familienförderung und der Internationalisierung
  • Attraktivitätssteigerung der Universität Trier für hochqualifizierte Bewerberinnen / Bewerber
    durch Unterstützungsangebot für „Dual Career Couples“
  • Funktionierende Koordination von Urlaubs- und Schulferienzeiten in den Sekretariaten der
    Fachbereiche und der zentralen Einrichtungen

    Nach oben!

    Arbeits-, Forschungs- und Studienort

    • Weiterentwicklung der bereits vorhandenen Möglichkeit des dezentralen Arbeitens und Lernens

      Nach oben!

      Informations und Kommunikation

        • Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Leitgedanken „familiengerechte Universität Trier“ und der entsprechenden Unterstützungsangebote
        • Konsolidierung (ggf. Weiterentwicklung) des hohen Standards der Informationen zur
          Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Studium/Beruf
        • Konsolidierung und Weiterentwicklung der familiengerechten Kultur und deren Durchdringung
          in allen universitären Bereichen (Fachbereiche, Zentrale Einrichtungen und Zentrale
          Verwaltung)

        Nach oben!

        Führung

        • Führungskräfte aller Bereiche (Fachbereiche, Zentralen Einrichtungen, Zentralen Verwaltung)
          sind sich der ‚Familienbewussten Kultur‘ der Universität Trier bewusst und verstehen ihre
          Führungsaufgabe als Teil dieser Kultur.
        • Schärfung des „Sichtfeldes“ der Führungskräfte um den ‚weiten Familienbegriff‘ der Universität
          Trier – Vereinbarkeitsherausforderung Pflege in Studium und Beruf
        • Unterstützungsangebot für Führungskräfte bei der Auseinandersetzung Umgang mit dem
          Thema ‚Vereinbarkeit‘

        Nach oben!

        Personalentwicklung und wissenschaftliche Qualifizierung

        • Nutzung der hochschulintern vorhandenen Qualifikationen zur weiteren Unterstützung der
          Vereinbarkeit
        • Nutzung der Qualifikations- resp. Mitarbeitergespräche zur kontinuierlichen Verbesserung der
          familienbewussten Kultur an der Universität Trier
        • Unterstützung Studierender, die Familienarbeit leisten, bei der Organisation ihres Studiums -
          insbesondere in Prüfungssituationen

        Nach oben!

        Service für Familien

        • Kontinuierliches und intensives Bemühen um den Erhalt / die Weiterentwicklung des
          bedarfsgerechten Kinderbetreuungs-angebots an der Universität Trier
        • Weiterentwicklung und Stärkung der bedarfsgerechten Beratungsstruktur in den Fachbereichen und der Zentralen Verwaltung der Hochschule